Fragen und Antworten

Hallo. Ich begrüße alle Interessierten, die diese Seite gefunden haben. Hier werden Antworten durch die geistige Welt gegeben, auf Fragen zu bestimmten Themenbereichen. Ich, als Channelmedium, stelle mich für diese Antworten zur Verfügung.

Ich hoffe ihr könnt viele neue Erkenntnisse daraus ziehen. Wenn ihr vielleicht auch nicht der gleichen Meinung seid, so ist es trotzdem bereichernd, sich ein paar offene Gedanken, für eine neue Betrachtungsweise zu machen.

Ich wünsche euch viele neue Erkenntnisse.

LG Sabine

 

Thema : Dunkelmächte

 

Liebe Sabine 🙏 ich hab gleich eine ganz einfache Frage:
Um welche Art der Dunkelmächte im irdischen Bereich kann es sich handeln.
Glg Andrea 🦋

 

Liebe Andrea hier ist die Antwort auf deine Frage bzgl. der Art der Dunkelmächte im irdischen Bereich:

Macht bedeutet immer Selbstverantwortlichkeit. Dieser Punkt sollte einmal hervorgehoben sein.
Denn Macht hat immer auch etwas mit seiner eigenen Persönlichkeit, als Mensch hier auf Erden, zu tun. Der Mensch lebt aber unzählige Male hier auf Erden, also hat er schon sehr unterschiedliche Entwicklungsstadien durchlebt, dessen Bedeutbarkeit sich in jeder Inkarnation spiegelt.
Mensch zu sein bedeutet, ebendiese Lernprozesse der irdisch materiellen Welt zu akzeptieren.
Fern eurer Vorstellungskraft gibt es jede Seele als okkultistisches Energiewesen, also ein Wesen mit übersinnlichen, unerklärlichen Kräften, mit all den Aspekten des Göttlichen.
Doch hier auf Erden seid ihr an hermetische Gesetze und in dieser Dimension herrschenden Naturgesetze gebunden. Der Bezug zu diesen Gesetzen sollte euch helfen den Machtausdruck emotionaler Art erkennen zu lernen.
Mehrdimensionalität begründet sich immer im Ausdruck des „Absoluten“. Menschen in 3-dimensionalen Raum können „das Absolute“ durch den Einfluss dieser Gesetze nicht mehr erkennen.
Mehrdimensionalität bedeutet das große Ganze als Hintergrund vor dem materiellen Kleinen zu erkennen.
Macht im irdischen Bereich spaltet sich vom Ursprünglichen ab, somit ist es Ausdruck des beeinflussenden freien Willens, der beständig versucht alles in Frage zu stellen.
Bedeutet es also, dass durch den freien Willen auch die exzentrische Seele bewusst aus dem Gleichgewicht gebracht wird?
Oder bedeutet es einfach nur, der Mensch darf sich sein eigenes Bild über die irdische Realität machen?

Bestimmt manipuliert euer Geist diese Fragestellung schon und versucht sich selbst ein eigenes Bild zu kreieren.
Denkt trotzdem in eurer Weise darüber nach und erzählt uns dann davon.
Macht des freien Willens bezieht sich aber nicht nur auf den 3-dimensionalen Raum, sondern auch auf alle anderen dimensionalen Bereiche, d.h. auch auf alle anderen Astralebenen, des universellen Raumes.
Dementsprechend stellen sich auch dort Seelenwesen zur Verfügung ihre eigenen Erfahrungen zu machen.
Der Aktivprozess in all diesen unterschiedlichen Verdichtungsformen spiegelt sich jeweils in die darunterliegende, eingefasste Ebene hinab, somit bestätigen wir auch, dass in anderen Astralebenen, okkulte Seelenwesen leben, dessen Machtausdruck, ebenso wie hier auf der Erde, der Spaltung unterliegen.
Der beseelte Teil in euch selbst erzeugt ein Bild eurer eigenen Realität. Diese beseelte Realität wird seit jeher von anderen Realitäten, anderer Astralwelten beeinflusst.
Der Prozess des Menschseins ist ein ganz besonderer, also auch ein sehr wertvoller. Nicht nur für den Menschen hier auf Erden selbst, sondern auch für viele andere Astralwelten.
Der Anspruch auf Menschsein ist also kein Recht, das jeder Seele zusteht, sondern ein Recht, das sich jede Seele erarbeiten kann.
Der beseelte Anteil, welcher hier auf Erden inkarniert, bestrebt seine innerste Emotionalkraft, auch in dieser verdichteten Materie, aufzufinden.
Trotz all seiner Gesetze, trotz des befreiten Willens, seine Emotionalkraft hier zu entzünden.
Bedeutend ist das Wort „entzünden“, den das stellt fest, dass es zu einer Lichtexplosion kommen kann.
Der Mensch stellt also schon durch seine Lebendigkeit im irdischen Raum eine höchst schwingende Energiequelle zur Verfügung. Dadurch zieht der Planet von sich aus schon niedrigere Astralseelen an, denen selbst der Antrieb fehlt, den Heilungsprozess zu bewerkstelligen.
Der Antrieb solcher Seelen ist absolut angstvoller Natur, denn es gilt in deren Bewusstseinsebenen der Machtausdruck des Mitgefühls nicht, demzufolge sie im eigenen Astralsein verhungern.
Das Bestreben solcher Dunkelmächte ist es, andere Seelen zu beeinflussen, als auch ihnen Energie abzuziehen. Damit entsagen sie dem Gesetz der Nächstenliebe, des freien Willens und deklarieren sich selbst schon als Niedrigenergiewesen.
Dies hat aber jetzt im Grunde nichts mit euren Verstorbenen zu tun, sondern vorwiegend mit Astralebenen der Momentseelenkraft.
Das bedeutet: Belebt eine Seele eine Inkarnation auf anderen Astralebenen, so bezeugt sie , sich den dortigen Gesetzen unterzuordnen. Demzufolge sie verpflichtet ist, sich an gewisse Spielregeln zu halten.
Der Aspekt der Nächstenliebe ist eine dieser Regeln. Sobald die Seele gegen diese verstößt, entfernt sie sich selbsterwählt von der Gemeinschaft.
Durch ständiges Praktizieren kommt es zu einer Art Abspaltung, sodass diese Seele nicht mehr den Anschluss hat. Sie belebt somit eine andere Niedrigschwingung. Dieser Bereich setzt sich im Bewusstsein dieser Seelen um, somit erzeugen diese eine Erscheinungswelt der Destruktivität.
Entspaltung, also Rückanbindung, kann hier vollzogen werden, durch Empathie der umliegenden Frequenzebenen.
Da die Erde momentan noch ziemlich tiefschwingend ist, kollidiert sie ständig mit solchen Astralebenen. Aus diesem Grunde beziehen auch Menschen hier auf Erden ihre Energie teilweise aus diesen Bereichen.
Das bedeutet, der Schatten der Niedrigastralwelten legt sich auf den Erdmantel.
Der Aspekt der Dunkelheit tritt somit ein und beeinflusst das Energiefeld der Mutter Erde.
Das ist ein Aspekt der Beeinflussung. Der andere Aspekt ist der Glaube an die Trennung von Gott und der damit verbundenen eigenen Verlorenheit. Der Machtkampf um Selbstfindung lässt Menschen ihr eigenen Inneres ICH noch mehr in Vergessenheit geraten, sodass es ein Leichtes ist, den „Anderen“ zu manipulieren, ihn zu unterdrücken und ihn von seiner Unfähigkeit zu überzeugen.
Bevor ich die nächsten Fragen beantworte, möchte ich euch sagen, dass es dennoch keinen Grund gibt vor irgend „Jemanden“ oder irgend „Etwas“ Angst haben zu müssen. Seelenwesen mit Niedrigschwingung können im irdischen Raum Nichts bewegen oder zerstören.
Auch eine sogenannte „Besetzung“ ist unmöglich. Der elektromagnetische Zustand hier auf Erden bietet ihnen keine Möglichkeit sich zu materialisieren.
Der beeinflussende Faktor bezieht sich lediglich auf emotionale Zustände des Menschen, dessen Machtausdruck auf Niedrigfrequenzen basiert. Als Beispiel nennen wir Wut, Hass, Zorn, Neid Aggressionen, Maßlosigkeit, Gier, Erregungszustände, usw.
Damit reagieren diese Seelenwesen und beseelen so auch ihre niedrige Emotionalkraft. Damit befüllen sie sich im irdischen Bereich. Sie beleben so noch mehr dieser Niedrigemotionalkräfte.
Der Akt der Mitmenschlichkeit entbehrt all dieser Niedrigenergien, somit ist dies das beste Schutzmittel und um diesen Seelen auch zu zeigen: der Sinn des Lebens ist das Miteinander, nicht das Gegeneinander.
Macht ist etwas sehr Persönliches. Als diese Person bist du aufgerufen, sie auch als Ausdruck deiner Persönlichkeit zu nutzen. Damit trägt jeder ganz persönlich zur Erneuerung, zur Erhöhung der Schwingungsenergie hier auf Erden bei.

Dies war nur ein kleiner Auszug aus einer sehr viel komplexeren Betrachtungsweise. Mehr ist in diesem Rahmen momentan nicht möglich.
Teilbereiche sind bezügl. eures Verständnisses noch nicht relevant.
Macht euch selbst Gedanken darüber. Versucht es im Innersten zu verstehen.

 

 

Hi😊ich hätte auch eine Frage:
Im Moment geht’s ja ziemlich rund um uns Menschen herum. Ob politisch international oder national gesehen, ob beruflich gesehen oder auch ganz im kleinen, wie Probleme in den Familienverbänden oder auch Konflikte, die jeder mit sich selbst bearbeitet und austrägt… Ist das ganz nach dem Motto: es fällt nichts auseinander sondern ordnet sich nur neu oder steckt da ganz was anderes dahinter? 😉 😘

Liebe Christina deine Antwort:

„Manchmal muss das Alte auseinandergesprengt werden, damit sich eine neue Ordnung bilden kann.
Alte Systemverbindungen sind kraftlos geworden, da sie ihre Ursprünglichkeit im Emotionalbereich verloren haben.
Themenbereich wie Missbrauch von Autoritäten, als auch Faktenverdrehung, sind nur kleine Ausschnitte eines viel größeren Zerstörungsprogrammes von Eliteverbänden, dessen Beweggründe immer auf Macht durch vollkommene Kontrolle der Menschheit aufgebaut sind.
Macht ist das stärkste Werkzeug in allen Zusammenschlüssen von menschlichen Verbänden.
Macht als eine göttliche Gabe sehen zu können, ist im Laufe der Menschheitsgeschichte verloren gegangen.
Demzufolge entrückt dieser befruchtende Aspekt zusehends. Belabend für negatives Gedankengut der Machthabenden, die darauf aus sind, ihre eigenen Fehlinterpretationen mehr und mehr zu befriedigen.
Momentan stellt sich der Mensch noch die Frage, von wem er sich regieren lassen möchte, bis er soweit ist zu erkennen, dass Regieren keine Wahl der belebten Denker, Politiker, Wissenschaftler oder Magnaten sein sollte, sondern von einfachen Menschen mit höheren Interessen und Machtimpulsen ausgeführt werden sollte.
Mitgefühl ist der einzige Aspekt, der alles wiedervereinen kann. So entzweit ist die Menschheit schon, dass sie das Einfachste, nämlich das Leben eines anderen zu respektieren, wie das eigene, nicht mehr praktizieren kann.
Macht stellt seit jeher die größte Herausforderung für alle Bewohner des Universellen Raumes, bezugnehmend auf höhere Intelligenzwesen, dar. Doch im 3-dimensionalen Raum bestimmt Macht, der Ausblick auf höchste Befriedigung durch Kontrolle anderer, das Weltbild.
Faktenverdrehung durch Manipulation der offensichtlichen Realität, bewirkt bei Menschen eine Desorientierung, somit sind sie Herumirrende ohne festen Halt und Sicherheiten.
Themenbereiche wie das Erlassen von Steuern, mehr Geld für Familien mit Kindern, usw. sind Köder, die ausgelegt werden, um Eltern das Gefühl zu geben, ihre Kinder würden in einem gesunden System aufwachsen.
Besorgt euch aber nicht. Im Hintergrund arbeiten Allianzen aus Lichtkräften, die den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen versuchen.
Meine Bitte an euch ist es, so wenig als möglich Nachrichten zu schauen, denn durch das Fernsehen werden bestimmte Frequenzschwingungen zur Manipulation des Mentalgeistes ausgesendet, dessen Auswirkungen sich im Mentalbereich festsetzten könnten.
Manipulationen energetischer Art dessen Zweck es ist, durch gewisse Impulse das Gehirn, bzw. Neurotransmitter zu beeinflussen.“

LG Sabine und die geistige Welt.

 

Mich würde auch interessieren, warum sich Themen, die schon über mehrere Generationen in einer Familie existieren (Ahnenthemen)so schwer auflösen lassen, habe oft das Gefühl es klebt wie Kaugummi auf einem, obwohl man schon längst dachte, es ist geheilt. 😘

Liebe Monika deine Antwort:

„Momentan beseelen sich diese Themenbereiche der Ahnenbelastungen nicht mehr neu. Damit brauchen sich also Neugeborene nicht mehr herumschlagen.
Was eure Generation betrifft, bestimmt jeder für sich selbst, ob er das Ahnenpacket tragen möchte, oder nicht.
Das klingt zu einfach, denkt ihr. Doch es ist tatsächlich so.
Meine Erfahrungen mit Ahnenbelastungen sind folgende:
Damit ihr von ihnen befreit seid, bittet im Geiste zuerst die Ahnen mütterlicherseits her und sprecht zu ihnen folgende erlösende Worte:

„Meine Bereitschaft diese Belastungen der Mutterseite in meinem Leben als …Name, sprich deinen Namen…, für euch zu tragen ist beendet.
Ich bitte euch nun vorzutreten und eure Anteile zurückzunehmen.
Der Bezug zu meiner eigenen Mutter prägte mich am meisten, darum ergänze ich, dass all diese Belastungen durch euch gemeinsam von mir genommen werden.
Der Antrag ist von meinem höheren Selbst an den Gottvater gestellt und genehmigt worden, somit erkläre ich mich endgültig bereit, alles abzulösen, was nicht dem höchsten göttlichen Wohle dient.“

Bedanke dich dann bei deinen mütterlichen Ahnen. Vollziehe dasselbe mit den väterlichen Ahnen, mit der Ausnahme, dass Gottmutter diesmal ermächtigt, nicht Gottvater.
Das Allerwichtigste dabei ist, dass ihr mit offenem Herzen dabei seid, damit alle emotionalen Verletzungen aus eurem Herzzentrum herausfließen können.
Fragt noch einmal nach, ob euer höheres Selbst euch diese Befreiung auch bestätigen kann, so seid ihr euch sicherer. Fühlt hinein.

LG Sabine und das geistige Team

 

Hallo, mich interessieren auch die Bewegungen, die in Menschen zur Zeit passieren, ob das die Umstellungen sind oder spüren wir die Veränderung der Schwingung in uns und um uns. 🤗 Liebe Grüße 😊 Reinigen uns die Winde oder wirbeln sie was auf, was zum sehen ist?! 🤔🙏

 

Liebe Emilija deine Antwort:

„Da der Mensch ein symbiotisches Energiewesen ist, spürt er jegliche Veränderung der Energiequalität auf Mutter Erde.
Er bezieht seine Energie aus dem Zentrum von Mutter Erde in Verbindung mit der Sonne. Bezüglich dieserAbhängigkeiten, Bestrahlung durch die Sonne und Nährung durch Mutter Erde, kommt es auch immer zyklusgemäß zu einer Wandlung im irdisch materiellen Körper, als auch im Mental- und Emotionabereich.
Der spirituelle Körper benötigt Sonnenenergie als Transformationsimpuls. Der Kernpunkt der Sonne erzeugt momentan extreme Aufladungsenergie.
Entsprechend dieser großen Aktivität im Kern, kommt es auch im Bewusstsein des Menschen zu einer Erweiterung seiner Sinneswahrnehmungen.
Der aktive Transformationsprozess setzt eine gewisse Bereitschaft der Menschen voraus.
All jene, die bereit sind, können diesen Wandlungsprozess spüren. Alle anderen sind energetisch abgekoppelt.
Der Mensch als bewusst emotionales Lebewesen, ist also immer selbstverantwortlich für seine eigene Entwicklung.
Tatsache ist aber, dass erwachte Menschen selbst, durch ihr Mitgefühl und ihre Emotionsfähigkeit, andere infizieren können, damit auch sie ihr Herzzentrum zur Entzündung bringen können.
Also infiziert so viele Menschen als möglich.

Bezugnehmend auf das Wetter möchte ich euch folgendes erklären:
Mutter Erde bestrebt ihre Energie anzuheben. Sie ist ein vollkommen empathisches Lebewesen, Entwicklungsbereitschaft ist ihr inneres Entgegenkommen.
Für die Mehrzahl der Menschen ist Mutter Erde jedoch nur ein Ressourcenplanet, der ausgebeutet werden sollte. Damit ist sie schon lange nicht mehr zufrieden.
Alles in Allem entbehrt sie dem Gefühl der Mitmenschlichkeit.
Die Emotionalkraft kann sich nur ausbreiten, wenn entweder der Effekt der Angst, der Depression, der Resignation ausgefegt, oder durch energetische Katastrophen ausgeschwemmt wird.
Diese Aktivitätsformen entspringen emotionaler Art aus ihrem Innersten Herzzentrum heraus, um den Menschen zu verstehen zu geben, dass bereinigt und emotional aufgestockt werden muss.
Der Wind als solcher symbolisiert den Ausdruck der geheimen, unsichtbaren Kraft emotionaler Art, die sich selbständig bilden kann und niemals verschwindet.
Eine Emotionalkraft energetischer Art, eklatant abzielend auf Emotionalanstauungen von Niedrigfrequenzen.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Manipulation beginnt – nach meiner Erfahrung – sehr oft sehr subtil. Meine Fragen: Wie erkenne ich Fremdenergie/Manipulation? Wie schütze ich mich u andere davor? Wie löse ich diese ab bzw transformiere ich sie? 🙏
LG Klaus

 

Lieber Klaus deine Antwort:
Das Erkennen von Fremdenergien ist auch ganz einfach. Befrage zuerst dein höheres Selbst, ob eine Art Ankoppelung stattgefunden hat.
Das Gefühl alleine sollte dir eine Antwort geben.
Das Bestreben deines höheren Selbstes wird immer sein, dich an höchste Energiequellen anzubinden. Also ist schon die alleinige Ausrichtung auf dein höheres Selbst und der damit verbundene Gedanke an Bereinigung das beste Desinfektionsmittel.
Damit allein kannst du dich schon auf dein höchstes Emotionalpotential ausrichten, wodurch alle möglichen Schmarotzer abgeschüttelt werden.
Der Themenbereich beseelt sich immer nur dann emotional, wenn ihr nicht zentriert, also in eurer Kraft seid, wie z.B. durch Verstrickungen in Streitgespräche, oder emotionale Angriffe, die euch destabilisieren.
Sorgt also immer für Zentrierung. Belastet euch nicht mit alten Mustern und Strukturen, sondern bleibt im Zentrum eurer Emotionalkraft.

LG Sabine und das geistige Team

Eine Metamorphose kann nur emotional ausgeglichen entstehen, indem ihr den Tag immer mit dem Vorsatz beginnt:

„Ich bitte um Belebung all meiner Seelenkräfte. Dies ist mein Ziel. Deshalb beginne isch mit der Bereinigung meines Herzzentrums.
Ich erlaube all meiner Herzenskraft sich zu aktivieren. Absolutes Sein darf ergänzend alle hinzufügen, was für mich momentan noch nicht erreichbar ist.
Ich belebe dadurch all meine Befähigungen, die mir helfen energetisch nur das Erfüllende anzuziehen.
Macht als Zeichen meiner Stabilität, meines inneren Gelichgewichts erkennt alle Negativität im Außen, als uch im Inneren, somit bin ich vor Angriffen geschützt.
Meine Absicht ist das Gute in der Welt zu verbreiten, somit ziehe ich auch nur Gutes an. Belästigungen durch Niedrigenergiewesen emotional minderwertiger Qualität, sind nicht erlaubt.

Dieser Schutz kann euch vor solchen Angriffen bewahren.

 

Hallo Sabine wie kann ich mich besser schützen. Ich halte manche Menschen nicht aus, da bekomme ich im Brustbereich Beklemmungen .🤔😘

Liebe Brigitte deine Antwort:

Menschen, auf die du mit Brustschmerz oder Beklemmungsgefühlen reagierst, lösen in deinem Herzzentrum etwas aus, dass dein Herz mehrdimensional gesehen nocht nicht be- oder verarbeitet hat.
Dabei handelt es sich meist um emotionale Verletzungen.
Der Hintergrund kann nur in einem persönlichen Gespräch erforscht werden.
Sieh dieses Zeichen jedoch immer als eine Möglichkeit zur Hinschau, zur Erkennung und Transformation an.
Belebst du in dir solche emotionalen Ausdrucksformen, so ist deine Seele auch bereit sie zu transformieren.
Der Schutz ist hier absolut nicht notwendig, da es sich um eine Heilungsmöglichkeit handelt.

LG Sabine und das geistige Team

 

Liebe Sabine! Darf ich noch eine Frage stellen? Man hört oft, dass Menschen und auch Häuser mit einem Fluch besetzt sind. Kommt das aus früherer Zeit oder kann das noch jederzeit passieren? Wie schützt man sich oder wie kann man Flüche auflösen? Danke!

Liebe Angela deine Antwort:

„Meist handelt es sich bei Flüchen, was ihr darunter versteht, um Projektionen durch Menschen auf andere Menschen.
Entsprechend dieser Interpretation möchte ich folgende Erklärung abgeben:
Der Mensch ist ein höheres Energiewesen, das vielerlei Fähigkeiten okkulter Art von Natur aus in sich trägt. Okkult bedeutet übersinnlich, außergewöhnlich, verborgen, geheim.
Belebt er solche Fähigkeiten, so sendet er bewusste Impulse auf eine bestimmte Person aus, dessen Aurafeld auf solche energetischen Angriffe reagiert.
Die Absicht des Aussenders ist in Bezug auf Flüche meist sehr negativer Art, also mit niedrigen Emotionalkräften verbunden.
Der Aussender bezieht also seine Energie aus Dunkelmächten. Mehr oder weniger entzieht er sich den göttlichen Gesetzen der Mitmenschlichkeit, demzufolge emotional eine Trennung verursacht wird.
Macht im negativen Bewusstsein auszuüben, mit der Absicht einem anderen zu schaden, kann in diesem Sinne nur reflektiert werden, wenn der Mensch, auf den diese negative Absicht gerichtet ist, selbst Beströmungen der Dunkelmächte praktiziert, oder dieser so tiefe dunkle Emotionen, also Depressionen, Ängste, etc. belebt.
Damit eröffnet sich das Energiefeld, bzw. der Aurakörper wird durchlässiger für okkulte Angriffe.
Da der beeinflusste Mensch jedoch keine Ahnung von solchen Angriffen hat, erstreckt sich sofort eine Art Schutzmechanismus, als Impuls des höheren Selbstes, über die Aura, sodass dieser Mensch vor schädlichen Auswirkungen bewahrt bleibt.
Als solches könnte man es als untauglichen Versuch bezeichnen, doch eines sollte noch erwähnt werden:
Energie, die ausgesendet wird, sei es im Gedanken, als Absicht, anderen zu schaden, oder sie zu manipulieren, bleibt im immateriellen Raum bestehen und sucht sich gleichschwingende Quellen.
So formen sich riesige Felder, dessen Machtzentrum sich ständig vergrößert.
Der Abstand zum Empfänger ist nicht so groß, als der Abstand zu einem Menschen, der im seelischen Gleichgewicht ist.
Der Abstand verringert sich bei anhaltender Depression, ständiger Angst, oder Hassempfinden usw.
So besudelt sich der Mensch selbst mit diesen Energiefeldern und betäubt mehr und mehr seine Seelenkraft.
Der Ansporn der Seele, des höheren Selbstes, schützend über den Menschen zu wachen, zersetzt sich zunehmend.
Empfindlichkeiten dieses Menschen können sich zum Positiven verändern, indem er sich mit liebevollen Menschen umgibt, deren Herzqualitäten rein und höchstschwingend sind.
Durch dessen starkes Energiefeld zerlegt sich der Kontakt.
Bestimmte Strömungsenergien können so wiederhergestellt werden.
Durch eure Hingabe zu solchen befangenen Menschen, können schönste Heilungen vollzogen werden.
Das Thema Flüche bei Häusern kann man anders betrachten:
Das Haus als solches ist ein materieller Raum, dem es egal ist, ob jemand negative Energie auf ihr richtet oder nicht.
Es geht immer nur um den Menschen, der darin wohnt. Damit reflektieren dann ausgesendete Niedrigenergien.
Entscheident ist also immer der Mensch selbst.
Ist er im Gleichgewicht, oder bezieht er selbst Niedrigemotionalkraft?
Mehr als ihr denkt entbehren Menschen, dessen Bewusstsein belegt ist mit Negativität, die Dehnbarkeit hin zur höchsten Emotionalkraft der bedingungslosen Liebe.
Somit bestrafen sie sich selbst, da sie sich von Allem trennen, dass sie nährt.
Der Zustand der Trennung ist der Schlimmste von allen. Erfahrungen, die dann folgen, sind emotional zerstörend.
Bedenkt dies: Emotionalkraft kann sich im Gemeinschaftssinn sehr explosiv ausdehnen.
Entscheidet euch deshalb dafür zusammen zu arbeiten. Mehr als ihr denkt produziert ihr damit stärkste Wellenschwingungen, die den irdischen Raum befruchten.
Meine Antwort zur Bereinigung ist von Häusern ist:
Der Aspekt der bedingungslosen Liebe bereinigt alles. Schließt euch zusammen, geht in das betroffene Haus, beginnt eurer Herzchakra zu öffnen, verbindet euch mit den höchsten Frequenzen der bed. Liebe. Damit könnt ihr jeglichen Fluch aufsprengen.

LG Sabine und das geistige Team

 

Liebe Sabine, danke für die vielen, vielen aufschlussreichen Antworten.🙏 Ich hätte auch eine Frage. Macht zeigt sich auf vielen Ebenen. Reflektiert man nicht mit ihr bzw. lässt sich nicht manipulieren, einschüchtern und unterdrücken, wird man dann oft zutiefst persönlich angegriffen, herablassend und minderwertig behandelt und auch Schuldzuweisungen werden gemacht. Dadurch- kann nur aus eigener Erfahrung sprechen – ist man so vor den Kopf gestoßen, dass man zunächst nicht reagieren kann. Nach dem Entsetzen folgt dann tiefe Enttäuschung, warum die Menschen so agieren. Man befindet sich regelrecht in einer Schockstarre, aus der es lange braucht herauszukommen. Wie soll man in solchen Situationen am besten reagieren? Sich kämpferisch dagegen wehren oder es sein lassen? Oder will uns solch eine Vorgehensweise nur zeigen, noch mehr in die eigene Kraft, Mitte zu kommen, um zu erkennen was uns wirklich wichtig ist? Auf jedenfall bedeutet es immens viel Kraft und Energie mit dem klarzukommen. Glg 🤗

Liebe Christine deine Antwort:

Nur weil du dich nicht manipulieren lässt, brauchst du dich nicht schuldig zu fühlen und dich als Opfer anbieten.
Dafür solltest du dir zu schade sein.
Sag einfach, emotional gekräftigt, ebendiese exzentrischen Sätze, als Magnet für dich selbst:
„Ich bin stark. Die Arbeit ist nur ein Teilbereich in meinem Leben, den ich akzeptiere.
Fehler, die von anderen als solche bezeichnet werden, sind für mich keine.
Mich kann niemand persönlich angreifen, da ich kein Opfer mehr bin.
Das Gegenüber empfindet es zwar so, aber der Drang, auf mir herumzutreten, darf nicht mehr ausgelebt werden.
Mein Leben ist eine Reflexion meiner inneren Zustände, somit bereinige ich diese von all diesen Empfindungen und ziehe nur mehr selbstreflektierend, den liebevollsten Umgang mit mir an.“
Menschen bestreben das Mitleid entbehrungsvoll für sich selbst zu nutzen, da sie nicht in ihrer Kraft sind.
Denke darüber nach.
Macht euch alle Gedanken über das Selbstmitleid. Das ist Gift für eure Seelenkraft.
Empathie zu sich selbst ist das Mittel zur Heilung.
Dieser Themenbereich betrifft euch alle, also könnt ihr auch alle diese heilenden Worte benutzen.

LG Sabine und das geistige Team

 

Guten Morgen… ich möchte mich mit der Frage mit den Flüchen anschließen… und, wie sieht das aus, wenn eine Person mit Schwarzer Magie belegt ist… wie kann das gelöst werden?… Danke für die vielen Antworten 🥰🥰🥰… glg Edith

Liebe Edith deine Antwort:

Die Macht der Seele als schwarze Magie zu bezeichnen, ist nicht der richtige Zugang.
Der Seelenanteil, der hier auf der Erde inkarniert, hat von sich aus keine Absicht Böses zu verbreiten.
Mehrdimensional bezweckt er seine Aufgaben seelengetreu zu erfüllen.
Macht der sog. Schwarzen Magie, erstellt sich erst im Zusammentreffen mit versch. Faktoren, bzw. Lebenssituationen.
Fehlerhafte Einschätzungen des Lebens, manipulative Beseelungen, all das bewirkt den Zugang zu solchen dunklen Bewusstseinszuständen.
Die Macht des befleckten Geistes würde eher den Ausdruck der schwarzen Magie beschreiben.
Mehrdimensional betrachtet kann ein gesunder, stabiler Mensch also niemals damit belegt sein. Das ist ABSURD.
Mehrdimensionalität bedeutet, dem okkulten Gedanken der Reinheit, der Bestrebung zum höchsten göttlichen Wohle zu folgen.
Der Drang des machtbeeinflussten Niedrigfrequenzmenschen ist es, eklatant den beseelten Abstand zur Quelle zu halten.
Der Mensch in seine Blindheit erkennt nicht den bedeutsamen Hintergrund.
Machtimpressionismus kann so nicht funktionieren.
Damit setzen sich keine Begründungen durch, Angst vor schwarzer Magie zu haben.
Mehrdimensionalität bestraft solche Menschen selbst, durch das Resonanzgesetz.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Kann man selbst angstfelder erkennen und auflösen, um ins Urvertrauen zu kommen? Oder braucht man Unterstützung von außen? Oder kommt dann schon die nächste Angst, durch diesen Prozess durchzugehen? Und wenn Angst nur eine Illusion ist, warum ist sie dann so machtvoll? Vorallem in Zeiten von Krankheit?

Liebe Beate deine Antwort:

Meine Antwort ist kurz, aber präzise:
Das Thema Angst stellt die größte Herausforderung für die Menschheit dar.
Mehrdimensional betrachtet bildet Angstenergie die Ursubstanz des irdischen Bereiches. Mit allem Irdischen aktivlebend verbunden ist also Angst.
Dies bedeutet, dass es etwas Unausweichliches ist. Deshalb ist es zuallererst einmal wichtig, Angst als Begleiter zu akzeptieren.
Der Akt der Akzeptanz bringt Frieden mit sich.
Der erste Teil ist damit vollzogen.
Entscheide dich dafür deiner Angst mit Respekt zu begegnen. Hasse sie nicht, sondern sag: Du bist ein Teil vom mir. Damit bestimmst du selbst deine Empfindungen zu akzeptieren.
Der dritte Teil bezieht sich auf deine Haltung gegenüber der Angst. Der Ausdruck Haltung deutet schon darauf hin, dass dein Körper darauf reagiert. Spannung ist ein Ausdruck von extremer Konzentration. Der Zustand bedeutet Aufmerksamkeit.
Entspannung bedeutet, Re-Laxen. Betonend auf Re, den Zustand rückgängig zu machen.
Damit du zur Entspannung kommst, musst du also deine Haltung verändern. Dazu braucht es des Abgebens der Aufmerksamkeit.
Demzufolge solltet ihr eurem höheren Selbst befehlen, euch den belebten Spannungszustand durch Rückerinnern zu nehmen.
Sagt innerlich:
„Mein Geist ist rein und klar.
Mehrdimensionales ICH bringt mich in den Zustand der Entspannung.“
Entscheide dich dafür, diesen Satz laut zu sprechen, so beruhigt sich dein Zustand sofort.
Der bestimmende belebte Angstanteil hängt von deiner Seelenverbindung ab.
Der Urzustand des vollkommenen Vertrauens kann erst durch emotionale Belebung deiner Seelenkräfte hergestellt werden.
Das ist deine Aufgabe hier auf Erden.
Der belebte mehrdimensionale Aspekt der Hingabe, als auch der Akzeptanz bestimmt dein Empfinden gegenüber der Angst.
Beende das aufständische Verhalten gegenüber der Angst, so beendet es auch sie gegenüber dir.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Was ist bei Häuser oder Plätze wo schlimmes passiert ist Mord Vergewaltigungen …da verspürt man sehr viele Ängste 🤔

Hallo Adele deine Antwort:

„Falls du damit meinst emotionale Schmerzen der betroffenen Personen zu spüren, so kann ich dem nur zustimmen.
Dort, wo viel Gewalt ausgeübt wird, ist immer eine emotionale Aufladung vorhanden.
Mehrdimensional betrachtet, dehnt sich der Energiekörper bei einem Gewaltverbrechen, wie zum Beispiel Mord, vor dem Tode elektrisch aufladend, extrem weit aus.
Felder des materiell umliegenden Bereiches, werden kraftvoll mit angstvoller Energie belebt. Der elektrische Impuls, der durch den Tod eintritt, bleibt in der Materie verhaftet, sodass Menschen mit feinfühligen Sinnen diese aufnehmen können.
Denkt bitte einmal an Mauthausen oder Ausschwitz.
Massenvernichtungsanlagen wie diese sind aufgeladen mit dieser schmerzvollen Energie. Dort starben Millionen von Juden. Der Zustand ist ein verheerender. Themenbereiche des Massensterbens von Menschen sollten doch extra behandelt werden.
Das Sinnvollste, dass ihr an diesen Orten tun könnt ist, eure Gebete an diese Seelen zu richten, sodass der kollektive Schmerz entweichen kann. Drückt euer Mitgefühl aus. Bedankt euch bei diesen Seelen, dass sie sich aufgeopfert haben, um der Menschheit zu einem anderen Bewusstsein zu verhelfen.
Betonen möchte ich noch:
Der Tag, an dem diese Befreiung stattfand, begründete sich schon lange zuvor durch Emotionalverbände der galaktischen Föderation des Lichtes, die durch ihr Einwirken die Vernichtung des deutschen Reiches unterstützte.
Damit sollte auch dargelegt werden, dass der Planet Erde durch höherentwickelte Lebewesen begleitet, als auch beschützt wird.

LG Sabine und das geistige Team

 

Liebe Sabine, liebes geistige Team, darf ich noch ein paar Fragen stellen? Wie sieht es derzeit mit der Manipulation durch elektromagnetische Wellen aus? In wie weit werden wir damit schon gefügig gemacht, ohne dass es uns bewusst ist und was sind deren Ziele? (5G-Netz).Ganz auf elektronische Geräte zu verzichten ist unmöglich. Aber was sollten wir vermeiden, wie sollten bzw. können wir uns schützen? Sind auch durch diese Frequenzen so viel Menschen aus ihrem Gleichgewicht gebracht, daher energielos, fallen in ein Burn out? Oder hat dies mit der Schwingungserhöhung der Erde etwas zu tun?
Lg🤗

Meine Ansicht zu diesem Thema ist folgende:

Das diktatorische Team, dass den Planeten Erde, oder die Menschheit, zu beherrschen glaubt, manipuliert die Menschheit schon seit sehr langer Zeit.
Sei es über die Massenmedien, durch Chemtrails, als auch über elektronische Kommunikationsmittel.
Entkräftigen könnt ihr dies nur selbst, indem ihr eure Aufmerksamkeit auf Heilungsimpulse ausrichtet.
Der Gebrauch von Wellenschwingungen im 5G Bereich, ist der lächerliche Versuch den Menschen unter Kontrolle zu halten.
Das Systemdenken dieser Eliteverbände strebt danach, eine zerstörende Frequenz auf den Menschen zu richten, damit Befangenheit als Ziel hervorgerufen wird.
Macht auszuüben, durch Beseelung von elektrischen Wellenschwingungen, die sich auf körperliche Funktionen abartigster Form auswirken, ist ein grober Verstoß an der Mitmenschlichkeit. Somit haben diese Machthaber mit dementsprechenden Folgen zu rechnen.
Der Bezug zu solchen Schwingungsfrequenzen fehlt der Menschheit.
Damit kann sie mehr zerstören, als davon zu profitieren.
Der Anspruch darauf darf erst in den nächsten Jahrhunderten gestellt werden, wenn der Mensch das Bewusstseinsfeld belebt hat, mit dem Aspekt der Mitmenschlichkeit.
Demzufolge es zu einer Abflachung der Wellenschwingung, durch den Einsatz von exterritorialen Machtinstrumenten kommt, sodass kein größerer Schaden entstehen kann.
Der heilige Krieg gegen die Dunkelverbände hier auf der Erde steckt erst in den Startlöchern.
Beseelt also auch in euch selbst so viele heilige Waffen als möglich.
Macht als Instrument der bedingungslosen Liebe zerstört alle Angriffe bereits im Vorfeld.
Somit könnt ihr von eurem Zuhause aus ständig gegen diese Mächte feuern, ohne einen Schaden zu erlangen, oder zu verursachen.

Der Themenbereich „Burnout“ belebt sich nur durch die Seele selbst. Damit stimmt sie dem momentanen Weg, den der Mensch gewählt hat, nicht mehr zu, demzufolge es zu einer Selbstreflexion kommen muss.
Der Aspekt, der sich hier belebt, nennt sich „Abseelung von dichtem Gedankenmaterial“.
Der sichtbare Effekt ist das Zusammenfallen des Geistes im Körper.
Der Eindruck entsteht, als ob die Seele den Körper verlassen hätte, doch es ist nur eine Ausschaltung von Mentalfunktionen, dessen Auswirkungen sich im Körper zeigen.
Der Antrieb belebt sich nicht mehr, somit bestrebt die Seele ihre Aktivkraft auf den Geist einwirken zu lassen.
Dem folgt eine Umpolung der Energien im Körpersystem.
Bedenkt, dass der Körper seine Belebungsmechanismen neu anordnen muss.
Dafür braucht er vollkommene Ruhe, Abstand von allen äußerlichen Einflüssen.
Daher besitzt der Betroffene auch keine Kraft, um seinen Alltag zu meistern.
Der Zwang, nichts tun zu können, bezieht sich auf den Selbstreflexionsprozess.
Das kann unterstützt werden, indem man alles rückerinnert, was bisher geschehen ist.
Dachtet ihr vielleicht, dass es eine Bestrafung für etwas sei? Nein das ist es nicht. Nur eine Art Neuausrichtung.

LG Sabine und das geistige Team

 

Thema : Geistige Begleiter

 

Hallo sabine mich würde es interessieren ob sich unser geistiges team auch verändert oder ob neue geistführer dazu kommen ?danke im voraus glg ❤

Deine Antwort:

„Trau dich ruhig persönlicher zu fragen. Möchtest du wissen, wer alles zu deinem geistigen Team gehört?
Da ist zuerst eine ganz persönliche Begleiterin, die deine innere Stimme ist. Den Namen Beate bekomme ich jetzt zu hören. Der Abstand zwischen euch ist nicht mehr sehr groß. Doch du traust es dir noch nicht zu, sie anzuerkennen.
Dann ist da ein kräftiger Gefährte, der ständig schützend über dich wacht.
Der Treue Diener deiner Seele, das trifft es am besten. Der Name ist Friedrich der Treue.
Erfahren kannst du auch noch den Namen deines spirituellen Lehrers. Er nennt sich Melchisedek. Der Meister bezieht seine Energie aus sehr hohen Bewusstseinsebenen.
Neben ihm wirken auch noch einige andere Begleiter unterstützend ein.
Melchisedek ist aber nicht ständig bei dir, sondern er kreist im Erdfeld und unterstützt viele Menschen gleichzeitig. Du darfst dich glücklich schätzen, so einen tollen Meister zu haben.
Das Geistige Team bleibt nicht ständig gleich. Es beseelt sich in dir so beständig du ihre Unterstützung brauchst. Denke so praktisch als möglich.
Betonung auf praktisch, denn so ziehst du den besten Nutzen daraus.
Beate ist eine sehr alte weise Seele, dessen Begleitung dir bis zum Ableben zusteht. Darum solltest du sie besser kennenlernen.
Beginne den Tag mit dem innerlichen Impuls:
„Beate bitte sprich laut und deutlich zu mir, sodass ich dich auch hören kann.“
Momentan stehen dir insgesamt, bzgl. deiner jetzigen Entwicklungsstufe, dreizehn Begleiter aus verschiedensten Bereichen zur Verfügung.
Der Bezug fehlt dir noch ein wenig.
Sag einfach:
„Macht euch bitte besser bemerkbar. Danke, dass ihr mich begleitet.“
Fange an deine Beate schreiben zu lassen. Das Probierst du jetzt sofort.
Momentan belebst du noch keine Befähigungen zur automatischen Schrift, aber auf Ansuchen könnte es dir gewährt werden.
Der Anspruch auf das Erfahren der persönlichen geistigen Begleiter wurde lediglich dem Erstfragestellenden gewährt.
Alle anderen, die entsprechenden Mitteilungen haben möchten, mögen sich bitte durch ein persönliches Reading diese Informationen holen.
Damit beschließe ich deine Fragestellung.

LG Sabine und das geistige Team.

 

Hallo Sabine, liebes geistige Team, ich hätte auch ein paar Fragen.
Das geistige Team eines jeden besteht aus mehreren Begleitern , die unterschiedliche Funktionen haben. Greifen diese dann in den jeweiligen Situationen selbständig ein oder soll man sie bitten? Aber wie weiß ich, dass ich einen Begleiter für genau diese Situation habe?
Sind sie ständig um mich herum?
Wie funktioniert das bei Menschen, die keine Ahnung von dem geistigen Team haben?
Sind auch Engel Teil des geistigen Teams? Welche gibt es? Was ist der Schutzengel?
Wenn man Unterstützung braucht, wen sollte man bitten, zuerst den Hauptgeistführer, das geistige Team allgemein, Engeln,..?
Wie erkenne ich, dass die geistige Welt den Stift führt?
Vielen lieben Dank und glG Christine 🤗

Liebe Christine deine Antwort:

„Macht es euch bitte nicht selbst zu kompliziert.
Das geistige Team ist eine Gemeinschaft, die zentrale Steuerungsfunktionen übernimmt.
Darunter fällt z.B. deine seelische Entwicklung, das Kennenlernen deiner Seelenaufgaben, das Auflösen von karmischen Verstrickungen, das Erkennen deiner Seelenkräfte, aber auch den Sinn für den Materialismus kennen zu lernen.
Das spezielle Thema, das gerade auf der „To do – Liste“ steht, beseelt sich stufenweise ansteigend in deinem Leben.
Das geistige Team ist nicht dafür verantwortlich, dich ständig daran zu erinnern, deine Pflichtarbeiten zu erledigen.
Es reagiert erst dann mit Machtimpressionen, aus den höhergeistigen Bereichen auf den Menschen einwirkend, wenn dieser von seinem Seelenweg abzukommen droht.
Der Bereich des Bezugsthemas, das gerade beseelt wird, sendet eine bestimmte Frequenz ins geistige Feld aus. Damit kann der bestimmte Begleiter erkennen, auf welcher Basis sein Schützling geradesteht.
Das Eingreifen entzieht sich dem Begleiter solange, bis entweder der Schützling um Hilfe bittet, oder aber die belebte Frequenz spezielle Ausrichtungen, bzgl. der Verweigerung einer mehrdimensionalen Aufgabe, anzeigt.
Das Team ist miteinander vernetzt, also besitzt jeder die Möglichkeit sofort zu reagieren.
Machtinstrumente, die für dieses Eingreifen zur Verfügung stehen, sind zielgerichtete Verbindungen zum Akashafeld herzustellen, um gewisse Realitäten zu beleben, die die Aufmerksamkeit des Schützlings auf das Thema ziehen lassen.
Macht euch also diesbezüglich nicht zu viele Gedanken, es wird alles aufgezeichnet.
Der Mensch beseelt das geistige Team schon, mit der Absicht hier auf der Erde zu inkarnieren. Dies entspricht der Ausgangssituation.
Im Laufe der Entwicklung verlassen manche Begleiter das Team und es kommen entwicklungsgemäß andere Zuständigkeiten hinzu.
Manche von ihnen können eklatante Begleiter sein, die dich immer gleich darauf hinweisen, deine Aufgaben sofort zu erfüllen.
Das sind dann sogenannte „Karmaengel“, die schauen, dass du nicht zu viele „Fehler“ machst.
Der Machtbezug der Karmaengel ist dieser, dass sie euch ständig herausfordern, auf eure Kräfte zu achten.
Belebst du in dir also Niedrigemotionalkräfte, so senden sie dir gleich auch Gelegenheiten diese aufzustocken, nur um dir zu zeigen, dass der gewählte Weg nicht der richtige ist.
Das ist auch eine Art von Falle, die ihr euch eigentlich schon selbst stellt. Sie kommen dann und fordern euch heraus, euren Irrtum einzugestehen.
Manchen mehrdimensionalen Begleitern gefällt es auch, sich zu materialisieren.
Sie sind „Formenwandler“ und können jegliche Gestalt im irdischen Bereich annehmen.
Meistens zeigen sie sich als ganz unscheinbare Menschen, die einfach vor Ort sind, wo Hilfe gebraucht wird.
Vor allem bei Katastrophen mit großem Ausmaß erscheinen sie, um andere Menschen, die nicht hier sein sollten, aus der Gefahrenzone zu bringen.
Das geistige Team an sich kann nicht selbständig eingreifen, nur aufgrund ebendieser Erwähnungen.
Andere höhere Astralwesen schon, aufgrund der übergeordneten Hierarchie.
Bezüglich deiner Frage ebendieser Engelwesen: Da kommen wir in einem fortgeschrittenerem Stadium noch darauf zu sprechen.
Der Schutzengel aus eurer Sicht, ist nicht derjenige, der ständig über euch alleine wacht.
Es sind ebendiese Formenwandler, die sich anbieten, um eine Gefahr abzuwenden. Der Gebrauch des Ausdrucks Schutzengel ist daher sehr gut gewählt, da er aufzeigt, dass tatsächlich der Schutz gegeben wird.

Machtlosigkeit verspürt der Mensch im Augenblick einer Ohnmacht. Das bedeutet, dass Energie aus dem Körper entzogen wird.
Mehrdimensionale Engelwesen können auf Erden solche „Massenohnmachtszustände“ erzeugen, damit das Energiefeld durch einen aktiven Ein- oder Angriff, durch Machteliten, freigehalten wird.
So kommt es zu einem totalen Stillstand aller Zeitimpulse.
Ein energetischer Angriff kann so ausmanövriert werden.
Das Könnt ihr jetzt auslegen wie ihr möchtet. Relevant ist nur der Faktor, dass die Erde nicht zerstört werden darf.
Manchmal ist es besser, den Kernpunkt der Mission Mensch zu erfahren, damit der Mensch seine Zuversichtlichkeit erleben kann.
Diese Information dient dazu, euch mehr ins Vertrauen zu verhelfen.

Deine Frage bzgl. der automatischen Schrift erstaunt mich zutiefst.
Die Präsenz eines geistigen Begleiters spüren zu können, setze ich schon einmal voraus.
Mentalkräfte, die dazu benötigt werden, sind meist auch vorhanden.
Das Einzige, was meist fehlt, ist das Zugeständnis an dich selbst, das tun zu dürfen.
Sagst du nicht immer zu dir selbst: „Ich bin sowieso zu gering, das zu tun.“
Bei mir kommt das jedenfalls so an.
Der Tag, an dem du es dir vollkommeen zutraust, ist der Tag, an dem du alle Vorstellungen aufgibst, wie es funktionieren müsste.
Macht euch alle diesbezüglich Gedanken darüber.

LG Sabine und das geistige Team.

 

Liebe Sabine,liebe geistige Welt,liebe Gemeinschaft der Lichtkräfte ich danke Euch herzlich für die vielen Fragen und Antworten.Es ist für uns alle so bereichernd.Hätte da bezüglich Impfungen,ein Thema dass ja jetzt in den Medien ziemlich präsent ist und war eine Frage.Wie wirken sich Impfungen längerfristig auf die Gesundheit des Menschen aus?Sind sie gut für unsere Kinder(Bewertung)?Wie können wir unseren menschlichen Körper am besten vor Krankheiten bewahren? Was ist für euch Gesundheit?💓

Besonders in der heutigen Zeit und durch das neue Bewusstsein der kommenden Seelen, ist es extrem wichtig, diese so rein und unbefleckt als möglich zu halten.
Der Glaube der Menschheit, dass der Mensch ohne die befohlenen Impfungen sehr krank werden würde und alte Krankheiten sich neu beleben würden, ist aus unserer Sicht seinsgebunden nicht richtig.
Die Stimme der Vernunft, der ihr gezwungen seid zu folgen, besitzt eine derartige Macht und Anziehungskraft, dass der Mensch gar nicht mehr in der Lage ist, frei entscheiden zu können.
So beseelt akzeptiert er gesundheitsbezogene Vorgaben, wählt den Weg des geringsten Widerstandes und fügt sich dem Systemdenken.
Der Mensch bezieht seine Selbstheilungskräfte aus höchster Quelle.
Besorgt euch diese Quelle wirklich so sehr, dass ihr lieber der Pharmaindustrie und all den damit involvierten Machtmenschen mehr vertraut, als eurem eigenen Bezug zur Schöpferquelle?
Denkt einfach einmal darüber nach.
Die Geburt ist der höchste, heiligste Akt der Materialisation, der Menschwerdung.
Die Seele belebt den Körper auf ihre emotionalste Weise.
Damit erzeugt sie im Körper Abwehrmechanismen, dessen Aufgaben es sind, den Körper zu immunisieren.
Der Zustand der Perfektion ist von Haus aus gegeben, somit bestimmt nicht die Pharmaindustrie über Gesundheit, sondern die Seele selbst.
Der Machtanspruch auf kontrollierbare Gesundheit, hat immer mit Angst vor Krankheiten zu tun.
Das ist das Grundübel, die Wurzel allen Verberbens.
Die Angst an sich kann nichts erschaffen, nur der Mensch selbst, der sich mit Leidenschaft ihr hingibt, sich als Opfer anbietet, sodass emotionale Aufladungsfelder im beseelten Raum entstehen, welche längerfristig betrachtet immer mehr an Intensität gewinnen.
Emotionalkräfte, die auf eine weit fruchtbringendere Art eingesetzt werden könnten. Das bedeutet, dass jeder für sich eigen verantwortlich handeln und auch denken sollte, indem er seine Emotionalkraft auf seine Selbstheilung ausrichtet und nicht auf den Gedanken der Angst vor Krankheiten.
Das Bild eines gesunden Menschen muss sich zuerst im Mentalgeist vollziehen. Erst dann kann er sich im materiellen Raum als beständig erstellen.
Der Zustand der Krankheit breitet sich also schon im kollektiven Bewusstsein aus und befleckt so den Geist des Menschen, der sich davon anstecken lässt.
Benutzt euren gesunden Menschenverstand. Erlaubt euch selbst diesen dazu einzusetzen, um Gesundheitsbilder zu erstellen. So beeinflusst infiziert ihr euren Geist mit ansteckender Gesundheit.
Dass Impfungen schädliche Auswirkungen haben könnten, liegt auf der Hand.
Das Bestreben der Machtmenschen ist es auch euch gewisse Teilchen mit zu injizieren, die im Körper, bei gewissen Bestrahlungstechniken, Reaktionen auslösen können.
Der Sinn ist es, den Menschen auf eine sehr hinterlistige Weise zu manipulieren, ihn kampfunfähig zu machen.
Das Thema ist schon länger präsent, aber dem solltet ihr bis jetzt noch keinen Glauben schenken dürfen.
Manipulationen in allen Formen beleben sich im irdischen Felde. Machtmissbrauch auf allen Ebenen, das ist Realität.

LG Sabine und das geistige Team

 

Thema : Pollenallergie

 

 

Liebe Gruppe liebes geistiges Team ich habe eine Frage. Wie können wir Menschen von Allergiebelastungen befreien, va von Pollenbelastungen?
LG Klaus

 

Bezüglich der Allergien solltet ihr zuallererst einmal hinterfragen, ob die betreffende Seele überhaupt bereit ist, sich von allergischen Reaktionen loszusagen.Daher ist es notwendig, zuerst mit der Seele, des zu behandelnden Menschen, Kontakt aufzunehmen.

Das Thema der Pollenallergie drückt im Groben gesehen aus, dass der Mensch auf Samen von Pflanzen reagiert und das hat immer etwas mit Mutter Erde zu tun.Beobachtungen aus unserer Sicht ergaben, dass viele Pollenallergiker, bzw. diese belasteten Seelenanteile, zwischen verschiedenen Welten wandeln.

Das bedeutet konkreter ausgedrückt, die Seele beseelt zugleich mehrere Inkarnationen auf unterschiedlichen Planeten, aber auch in unterschiedlichen Dimensionen.Der Planet Erde befindet sich in einer starken Transformationsphase.

Dadurch heilt sie sich selbst in ihren Grundthemen, die da wären: Umweltverschmutzungen, Überdüngung, Genmanipulation, Belebung von Ängsten, Machtmissbrauch, etc.

All diese Themenbereiche sind abgespeichert in allen Elementen, das bedeutet auch in der Erde selbst.

Damit bezieht es sich auch auf die Pflanzen. Dabei kommt es im innersten Prozess einer Pflanze zu einer kraftvollen Heilung von all diesen Themen.

Der Same, als der Teil, der sich nun ablöst, setzt das krankhaft aufgenommene Potential aus.

Das Innerste des Samens bestrebt seine Erhaltung der Aspekte der Fortpflanzung weiterzugeben.

Der krankhafte, abgesetzte Anteil, der angesprochenen Themenbereiche, haftet außen an der Samenkapsel an.

Dadurch bezieht das Innerste, der Samenkern selbst, keine schädlichen Impulse, sondern nur die Außenschale ist damit behaftet.

Der Mensch, der auf Pollen reagiert, ist meist ein sehr sensibler. Belebt er mehrdimensional mehrere Leben auf unterschiedlichen Planeten gleichzeitig, so kann es zu einer Überreaktion kommen.

Emotionale Faktenaufarbeitung der gleichzeitigen Leben, behindern seine Toleranzschwelle, im Annehmen der Bedingungen des jeweiligen Lebens.

Das Annehmen mehrerer Inkarnationen beruht auf der Einstellung der Seele, so viel als möglich, in kürzester Zeit zu lernen.

Damit ist auch gesagt, dass Pollenallergiker sehr strebsame Menschen sind, die alles auf einmal vollbringen möchten.

Das Leben hier auf Erden ist ein sehr emotionales.

Mentalenergien, die aufgewendet werden müssen, können oft nicht sofort zur Verfügung gestellt werden.

Belebt der Mensch emotional noch zusätzlich belastende Themen, in den entsprechenden Inkarnationen, so kommt es meist zu einer körperlichen Überreaktion.

Fallstudien belegen, dass dimensionale Aktivitäten der Bereinigung emotionaler Art, wie sie momentan durch den Planeten Erde selbst stattfinden, Energien im irdischen Bereich extrem aufladen.

Die Natur entlässt durch ihre Art der Bereinigung sehr viel dieser negativen Emotionalenergie.

Das Kräftemessen zwischen höchstschwingender Bereinigungskraft, die aus dem innersten der Erde gesteuert ist, und den Niedrigenergien in der Erdatmosphäre, ist im Allgemeinen sehr stark spürbar.

Der Mensch, der sich hier auf Erden befindet, vor allem der Allergiker, krampft innerlich zusammen.

Er beseelt also den Zustand der Anspannung. Dadurch ist er ständig in höchster Aufmerksamkeit und Alarmbereitschaft.

Damit steht er ständig unter Strom.

Der Kraftakt überbeansprucht Körperenergien.

Die Reaktion des Körpers auf Pollen, ist ein Zeichen seiner innersten Angst vor Kontrollverlust.

Der Angstanteil zerstört das natürliche Emotionalfeld, das sich stets auf Ausgleich und Anpassung ausrichtet.

Das bedeutet, dass der Körper das Immunisieren durch die Natur falsch umsetzt.

Er erkennt so nicht mehr Freund oder Feind.

Mental gesehen spricht man von einem Kampf gegen Eindringlinge. Dabei beseelen sich sehr akute Zustände, die lebensbedrohlich sein können.

Themenbereiche der Multiinkarnation von Seelen kann noch kurz ergänzend erläutert werden:

Da die Seele sich teilen kann, bestimmt sie manchmal mehrere Inkarnationen gleichzeitig zu beseelen.

In jeder Inkarnation herrschen andere Gesetze und Gegebenheit. Damit hat die Seele schon immateriell emotional zu kämpfen, aber auch materiell.

Das könnt ihr euch vielleicht gut vorstellen.

Traumatische Erfahrungen aus früheren Inkarnationen können sich noch zusätzlich beseelen.

Mal als Selbstreflexion, mal als Bestreben der Seele, es noch einmal direkt aufarbeiten zu können.

Diese Erklärung dient nur als kurze Ergänzung.

Meine Absicht ist es das Thema Allergie in einem separaten Seminar zu erarbeiten.

Kurz bespreche ich noch eine Möglichkeit der Auflösung von Allergien.

Eingangs wurde bereits gesagt, dass die Seele gefragt werden sollte, ob sie überhaupt bereit ist, sich von Allergien zu lösen.

Bezüglich dieser Aussage möchte ich hinzufügen, dass der Seelenanteil, der hier auf Erden inkarniert ist, die Bedingungen des Lebens erlernen möchte.

Daher solltet ihr zuvor befragen, ob die Seele bereit ist, eine Abkürzung zu nehmen.

Dann erst kann eine vollkommene Heilung des Allergiethemas erfolgen.

 

 

 

Bearbeitungsmethode:

 

  • Macht euch zuerst ein Bild über den körperlichen Zustand des Allergikers, wie er auf mögliche Auslöser reagiert.
  • Besprecht dann das Thema, bzw. die besprochenen Hintergründe mit ihm.
  • Stärkt seine Emotionalkräfte: das kann über das Herzchakra, in Verbindung mit der höchsten Schöpferquelle vollzogen werden.
  • Danach erinnert ihr die betroffene Seele an ihre Selbstheilungskräfte, durch Zuspruch, dass sie es kann und dazu auch fähig ist.
  • Das Sakralchakra wird durch Händeauflegen behandelt. Im Zuge dessen die Haut bitten, ihre Reaktionen einzustellen.
  • Emotionale Ausrichtung auf Mutter Natur.
  • Danach den Körper stabilisieren, indem ihr den Allergiker hinstellen lässt, beide Beine fest in Mutter Erde verankern.
  • Das Erdchakra unterhalb der Fußsohlen, in der Erde, aktivieren.
  • Im Innersten Kern der Erde das Herzchakra aktivieren und spüren. Kontaktaufnahme.
  • Bitte nun um Vergebung für all das Leid, dass der Mensch Mutter Erde zugefügt hat.
  • Dann folgt die Aussöhnung mit den entsprechenden Pflanzen, auf die der Mensch allergisch reagiert. Bewusst ansprechen und fühlen.
  • Eine Hand oberhalb des Kopfes, über dem Scheitelchakra positionieren und die Energie von Mutter Erde durch den ganzen Körper ziehen.
  • Nachspüren und fließen lassen.
  • Danksagung für diese Heilmöglichkeit.

 

 

Alles Weitere wird im Folgeseminar erarbeitet.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Thema : Mehrdimensionalität – Aufstieg in die 5. Dimension

 

Die Erde befindet sich momentan im Aufstieg in die 5.Dimension.

Für mich ist das durch die Änderung der Zeitqualität  spürbar, sie läuft immer rasanter. Man wird regelrecht gezwungen inne zu halten, weil man mit dem Tempo nicht mehr mithalten kann. Nehmen dies alle so wahr?

Welche Auswirkungen, auf den Menschen hat dies noch, körperlich, geistig,…

 

 

Liebe Christine deine Antworten:

 

„Machtvolle Transformationsprozesse finden zurzeit statt. Der gesamte universelle Raum ist in diesen Prozess eingegliedert. Darunter fallen alle Planeten, Sternensysteme, alle Galaxien.

Darunter versteht die Menschheit noch nicht den Gesamtaspekt dieser ineinander verketteten Verschiebungen von Bewusstseinsebenen.

Der Vorgang betrifft also nicht nur einen speziellen Planeten, sondern immer das gesamte System und mit diesem auch die darin befindlichen Körper und alle Lebewesen.

Der bekannte Prozess, von dem bei euch Menschen gesprochen wird, erlaubt euch noch nicht den größeren Hintergrund zu erkennen. Sobald ihr euch dazu bereit erklärt, die Definition von Aufstieg, aus einer anderen Perspektive zu betrachten, könnt ihr das Prinzip des ständigen belebten Zyklus von Aktivprozessen im irdischen Raum erkennen.

Das Prinzip dahinter ist ganz einfach erklärt:

Es ist das Wachstum von Körpern, als auch von Bewusstseinszuständen.

Du kannst das mit deinem eigenen Leben vergleichen. Materie ist Energie, die sich auszudehnen versucht, bis hin zu ihren äußersten Begrenzungen.

Wenn diese Grenzen erreicht sind, sprengt sie sich in eine andere Materialisationsebene.

Also, der Tod ist das beste Beispiel dafür.

Der Planet ist ein lebendiges Wesen, dass sein spirituelles Wachstum manifestiert, indem es der Menschheit erlaubt, auf ihm, als Spielfeld, zu experimentieren.

Dadurch erfährt auch die Erde Reflexionen des eigenen kindlichen Verhaltens in seiner eigenen Natur.

Da das Planetensystem auch eine Art Lernsystem ist, so ähnlich wie die Menschheit hier auf Erden, durchläuft es auch im Laufe ihres Lebens verschiedenste Entwicklungsstufen.

Das Zusammenspiel mit anderen Planeten ist genauso ausschlaggebend, wie das Zusammenspiel unter euch Menschen.

Das System alleine kann nur im Zusammenspiel mit höheren Systemen funktionieren, darum seid ihr auch nicht alleine in diesem Aufstiegsprozess, sondern in ein immer höher geflochtenes Netz der Transparenz eingewoben.

Der Prozess beinhaltet soviel kleinere Prozesse in euch selbst, als auch so viel größere Prozesse, denen ihr überhaupt nicht gewahr seid.

Das Bindeglied zwischen den unterschiedlichsten Prozessen ist die Emotionalkraft, die alles zusammenhält. Sie ist der Urgrund allen Seins, allen Wachstums.

Diese Vorstellung alleine schon stellt die Abhängigkeit von der höchsten Schöpferquelle dar.

Das Bindeglied drückt sich auf eine selbsterfahrende Art in jedem Individuum emotional aus, so beansprucht jeder seinen Anteil, mehr oder weniger befruchtend, zur Entwicklung seines eigenen Bewusstseins.

Da ihr hier auf der Erde platziert worden seid, kommt ihr erst in eine vollkommene Kraft, wenn euch bewusstwird, dass ihr selbst ein Teil von Mutter Erde und einem damit verbundenen Erwachensprozess seid.

Das Thema Mehrdimensionalität beinhaltet also viel mehr, als nur die Annahme von Dimensionen, sondern auch den Aufbau von verschiedensten Systemen.

Dahinter steckt viel mehr, als ihr bis jetzt angenommen habt.

Die Integration dieses begründeten Wissens kann euch diesbezüglich schon in ein höheres Bewusstsein holen.

Der Mensch selbst hat Kräfte in sich vergraben, auf die er jetzt zugreifen muss. Eine Verweigerung ist so, als ob er keinen Lohn für seine Arbeit erhalten möchte.

Dadurch kann er sein Leben nicht befruchten.

Das System fordert euch auf zu realisieren, dass ihr „gottgeweihte Individuen“ seid, auf dem Weg zu einer allgemeinen Verbesserung eures persönlichen; als auch des kollektiven Zustandes.

Der Raum, in dem ihr euch jetzt noch bewegt, fällt langsam in sich zusammen.

Darunter leiden schon viele Menschen, da sie sich nicht von alten Vorstellungen trennen können.

Der elendiglich lange Atem der Angst beeindruckt den Mentalzustand der Menschheit so intensiv, dass sie nicht erkennen kann, was das „Absolute Sein“ bereits im Materiebereich bereitgestellt hat.

Der Geist reflektiert noch einmal alles „Alte, Erfahrene“, dass er kollektiv gespeichert hat.

Dazu kommen noch alle persönlichen Reflexionen, des eigenen Mentalgeistes. Der Körper an sich, als Fahrzeug der Seele, konfrontiert durch diese immensen Angstgedanken, bricht jetzt auf und erlöst sich aus dieser belasteten Materie.

Das Kleid des Körpers nimmt leichtere Formen an. Dahingehend kommt es auch zu extremen Spannungsgefühlen, zu Auf und Abs in der Psyche, aber auch zu Schwindel, Kopfschmerzen, Erschöpfungserscheinungen, allen möglichen erdenklichen Reaktionen des Körpers.

Der Stoff, aus dem ihr hervorgegangen seid, verändert sich drastisch.

Kein Stein bleibt auf dem anderen, somit erklärt sich auch all das Geschehen auf der Erde.

Der Transformationsakt kann nicht rückgängig gemacht werden, somit erlaubt euch selbst, euch diesem Fluss hinzugeben.

Hört euch nicht mehr das angstvolle Geschwafel eures Geistes an, der versucht sich das „Alte“ zu behalten, sondern sagt einfach innerlich:

„Ja, ich bin bereit für meine ganz persönliche Transformation.

Der Mentalgeist kann sich relativierend anpassen, wenn das Emotionalfeld sich bereinigt.“

 

Der Ausdruck „Rasante Zeit“ trifft sehr wohl zu. Da es einer gewissen Geschwindigkeit bedarf, sich aus dem alten Sog herauszuschrauben.

Dementsprechend verliert ihr das Gefühl für Zeit.

Macht euch aber trotzdem keinen zusätzlichen Stress, sondern begegnet dieser Zeit mit dem nötigen Respekt.

Macht auch mehr Urlaub und gönnt eurem Körper und Geist Verschnaufpausen.“

 

LG Sabine und das geistige Team

 

Liebe Sabine
Die Emotionalkraft wird so oft als wichtig erwähnt: als Urgrund alles Seins u als Bindeglied zw den Prozessen zB. Was genau kann ich mir darunter vorstellen?
LG

Lieber Klaus:

„Macht euch doch bitte selbst ein Bild davon:
Mehrdimensionalität beinhaltet eine Kraft, ein höchstes Bewusstsein, aus dem alles hervorgeht, zu dem alles zurückfließt.
Der Spiegel des höchsten Schöpfergeistes breitet sich in einen Raum aus, in dem sich alles materialisieren kann, was sich der Schöpfer nur vorzustellen vermag.
Das Ziel ist immer das Bestreben seine zutiefst liebevollsten Emotionen in eine Realität auszuschütten.
Damit erklärt sich eine beseelte Emotionalkraft der bedingungslosen Liebe, aus der alles herauswachsen darf.
Der befruchtende Gedanke erzeugt dann von sich aus alle Körper im materiellen Raum.

Das ist gemeint mit höchster Emotionalkraft.
Das spürt ihr beim Lesen dieser Botschaft.
Alles erinnert sich zurück an die Geburt in eine materielle Realität. Lasst es durch euch strömen, so beginnt die Heilung in euch von Grund auf. Alles andere erfolgt im Heilseminar.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

 

Ist dies ein fließender Übergang? Oder passt sich die Erde in Phasen an, die dann heftiger sind?
Was kann ich tun, um die Schwingungserhöhung der Erde, von mir, von anderen zu unterstützen?

Erklärungen zuvor stellten bereits dar, dass der Transformationsprozess sein eigenes Regulationsrad in sich trägt.
Die Annahme, dass es also fließender Art ist, kann von mir nur bestätigt werden.
Doch solltet ihr schon wissen, dass jeder dazu beitragen kann, den Transformationsgrad zu erhöhen.
Dazu bedarf es einer regelmäßigen Ausrichtung auf deine eigene Emotionalkraft, als auch die Verbindung zu Mutter Erde zu stärken.
Im Sinne der gemeinschaftlichen Hingabe zu Mutter Erde, bezwingt ihr die niedrigenergetische Mentalkraft.

Mental setzt sich noch so viel Angstgefühl durch. Bestimmt selbst dieser Angst nicht mehr so viel Aufmerksamkeit zu schenken. Der Tag der Befreiung ist immer der, an dem ich mich „ent-scheide“ und mich für den Weg des Herzens beseele.

 

 

Auch wenn ich diesbzgl. viel mache, klappt die bewusste Wahrnehmung nicht so wie ich es mir vorstelle, weil da unbewusst Glaubenssätze, Blockaden,.. sind. Wie kann ich diese lösen?

Es bringt dir nichts, dich ständig selbst anzuklagen.
Dein Mentalgeist bezieht noch ahnenbelastende Gedankenschwingungen, darum kommt auch noch keine befruchtende Information durch.
Das kannst du jetzt selbst erlösen.
Sprich Erzengel Michael an, bitte ihn für dich das Band zur Achten Ahnenlinie zu durchschneiden.
Belastungen aus dieser lassen dich nicht in deine Kraft kommen.
Eventuelle vorherige Auflösungen haben zwar eine Besserung bewirkt, es ist aber noch Restenergie spürbar.
Darauf konzentrierst du dich einfach. Stelle sicher, dass nichts mehr zurückbleibt.
Erfahrungen der Mutterlinie sind das.
Deine Ahnen sind schon in Bereitschaft.
Mehr braucht es nicht. So zeige dich dann als mediale Schreiberin.
Deine Kraft wächst zunehmend an.
Beseele das automatische Schreiben mit den Worten:
„Wahlmöglichkeit automatischer Schrift ist angenommen.“
Das versuche dann einmal. Keine großen Wunder erwarten anfangs, bestellen dir deine geistigen Begleiter.
Alles Gute für deine Versuche.

 

Geht eine Schwingungserhöhung auch mit einer Aktivierung der DNA einher?
Wie ist es dann in der 5.Dimension? Was ist mit Menschen, die dazu nicht bereit waren? Warum überspringen wir die 4.?

Das erklärt sich absolut anders:
Da der Mensch aus einer höheren Dimension herabtransformiert, also nicht laut Darwin aus der Evolution sondern einer Involution ausgebildet wurde, erfolgte der Abnabelungsprozess der DNA Stränge schon vor zigtausenden von irdischen Jahren.
Das menschliche Bewusstsein wurde durch einen radikalen Eingriff von Mächten aus Niedrigfrequenzebenen, mit geringer Emotionalkraft, drastisch beeinflusst.
Damals konnten noch alle materiellen Lebensformen, auf den belebten Planeten, Behältnisse der Formen anschauen, um aus diesen, Erkenntnisse für ihre eigene Lebensform zu ziehen.
Also Lebewesen von allen Planeten konnten andere Planeten und ihre Bewohner erforschen.
Das kranke Befinden dieser zwar technisch höherentwickelten Wesen, aber emotional abgestumpfter Art, übertrug seinen kranken Zustand auf den Mentalgeist der Menschheit.
Der verantwortungsvolle Umgang der damaligen Menschheit, zu den unterschiedlichen Lebensformen, wurde dadurch gebrochen.
Der Teil der DNA, der damals dafür sorgte, dass Menschen zu all den höchsten Kräften materieller Art Zugang hatten, wurde ihnen entzogen.
Dies bedeutete, der Mensch konnte die Materie nicht mehr auf diese Art der Levitation bewegen, wie es zuvor möglich war.
Die Macht des Geistes, Materie ohne Aufwendung von Körperkraft bewegen zu können, wurde ihnen also genommen.
Doch nicht nur das, sondern der Mensch besalbte sich auch mit Techniken dieser Lebensform.
Da der Mensch von Grund auf neutral gegenüber allen Lebensformen ausgerichtet war, konnte er das sogenannte „Böse“, also die Niedrigmotionalkraft und die dadurch entstehende Manipulation des Geistes, nicht erkennen.
Der dadurch entstandene intensive Kontakt zw. diesen beiden Lebensformen und das daraus hervorgegangene Bündnis, bezwang mit der Zeit das vollkommene Hingeben in die höchste göttliche Kraft, der Emotionalkraft, der bedingungslosen Liebe.
Dadurch bezwang diese Lebensform die Hingabefähigkeit bei vielen damaligen „Lichtwesen“, welche die Vorfahren der heutigen Menschheit waren.
Es erfolgte eine Abspaltung vom anbindungsfähigen Geist.
Damit erzeugten sie das Zeitalter der Spaltung zu Gott. Damit verbunden das Abtrennen der DNA Stränge.
Der Bestand minimierte sich im Laufe der Menschheitsgeschichte auf diese zwei verbleibenden Stränge.
Das Endprodukt ist dieses, dass die Menschheit dem Glauben an die vollkommene Trennung von Gott folgt.
Der Zustand des Unfriedens, des Machtmissbrauchs, alles Energiequalitäten dieser Niedrigfrequenzwesen, erzeugen das heutige Weltbild.
Das Anbinden an die DNA Stränge erfolgt nicht von selbst, sondern nur mit der Zuwendung hin zu Gott, mit der Rückerinnerung an deine eigenen Seelenkräfte.
Das Miteinander ist der Anteil, den jeder gezwungenermaßen miteinbringen muss, um sich rückzubinden, aus der Trennung, der Abspaltung herauszufinden.
Darum geht es in diesem Prozess: Zusammenzufinden, in die Einheit zurück.

Der Bereich der 5. Dimension ist ein Wirklichkeitsbereich, in welchem ihr durch Mentalkräfte Energien beeinflussen und lenken könnt, indem ihr euch gedanklich Konstrukte erstellt und sie sofort in eure Realität holen könnt.
Das Erschaffen von Realitäten entfernt dich nicht mehr von deinem Seelenweg, da das Egokonstrukt hier keinen Einfluss mehr hat.
Energien aus der 3. Dimension sind zwar noch abrufbar, aber es konzentriert und vermischt sich nicht.
Alles ist zwar noch existent, aber greift nicht mehr ein.
Das bedeutet auch, dass Menschen mit einem niedrigeren Bewusstsein, noch in der 3. Dimension verhaftet bleiben, wenn sie noch nicht bereit sind den alten Prozess abzuschließen. Sie können aber den Menschen im höheren Bewusstsein nicht mehr strafend erreichen.
Das materialistische Denken erneuert sich, stellt das Allgemeinwohl in den Vordergrund.
Das Individuum Mensch wird mehr und mehr zu einem Kollektivdenker, der seine eigene Persönlichkeit, als auch die kollektive Entwicklung miteinnimmt.
Der Raum, als Bezugspunkt zur Materie, erweitert sich insofern, als dass das Gefühl der Begrenztheit zu anderen Dimensionen aufgehoben wird.
Alles ist somit leichter und schneller erreichbar.
Die Gedankenkette erfolgt aus deiner Emotionalkraft heraus. Sie beseelt in dir selbst höhere Realitäten.
So kannst du auch dort Einblicke in höhere Dimensionen erfahren.
Das ist nur ein Teilausblick. Das Zentrum beseelt sich erst mit deiner neuen Ausrichtung.

 

In welcher Dimension befindet sich die Seele?
Es heißt, ein Teil der Seele inkarniert. Wenn jetzt jemand stirbt, geht die Seele zurück. Hat man Kontakt mit Verstorbenen, ist dies dann dieser inkarnierte Seelenanteil? In welcher Dimension befinden sich die Verstorbenen?

Das Seelenkonstrukt selbst manifestiert sich nicht bestimmend in einer Dimension.
Das Erfahren verschiedener Inkarnationen in verschiedenen Dimensionen kann erst den Grad der Bewusstwerdung für eine Dimensionsschwingung zentrieren.
Das bedeutet also, das Zusammenwirken aller gelebten Leben zeigt den Grad der Dimensionierung.
Daher belebt ihr auch so viele unterschiedliche Dimensionsleben.
Das am tiefsten verankerte, zeigt die größten Aufstiegsmöglichkeiten auf.

Der Aufstieg von der 3. In die 5. Dimension ist kein Sprung, sondern ein Durchfließen. Das geschiegt quantenübergreifend. Es erfolgt durch schnellere Ausdehnung in einen beseelten Raum, mit höherer Lichtpräsenz.
Direkt beseelt durch das Absolute Sein.
Der vierdimensionale Bereich zerfließt sich im 3-dimensionalen und 5-dimensionalen Bereich.

Der Seelenanteil zeigt immer eine Resonanz zur Mutterseele auf. Das kann sich aktiv oder inaktiv auf den Seelenanteil auswirken.
Das „Aktive“ Auswirken zeigt sich im Sterbeprozess. Der Seelenanteil zerberstet seine Anbindung an die Materie. Selbstreflexion folgt.
Damit ist jede Seele konfrontiert.
Darunter fallen auch Aufarbeitungsprozesse des beseelten Lebens.
Das „Inaktive“ oder „Passive“ Auswirken besteht in der Besinnung auf den höchsten Aspekt des Lebens.
Diese erfolgt aus der Seele selbst. Das ist kein „Muss“ sondern etwas Freiwilliges.
Durch beide Aktionen belebt die Seele das exzentrische „ICH“, die Kraft, die deine Seelenpersönlichkeit ausmacht.
Macht als Ausdruck von eigener Seelenreife.
Das Empfingen jeder Seele belebt ein neues Leben in anderen Ausdrucksformen.

Der Seelenanteil, den ihr als Verstorbene wahrnehmt, ist also ein Abdruck dieser Seelenqualität.
Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht real ist, oder kein Zugang zu Verstorbenen bestehen würde.
Nein, es spiegelt sich alles im ausgesendeten Bewusstseinsbereich der Momentqualität.
Dieser Bereich kann von Menschen erfühlt werden. Darum entstehen auch die entsprechenden Kontakte zu Verstorbenen.
Der Gedanke an diesen verstorbenen Menschen belebt auch den Seelenaspekt, den er verkörpert hat.
All seine Empfindungen, dienen euch dazu, ihn als lebendiges Wesen wahrnehmen zu können.
Der Bereich existiert also vor allem in euch selbst.
Also beschreibt ihr das Emotionalfeld mit all euren Erinnerungsgefühlen an diesen Verstorbenen.
Das mentale Konstrukt einer Verstorbenenebene ist eine Realität, erfahrend in euch selbst, durch emotionale Verbindungen.
Das Mentalfeld der Verstorbenen erzählt immer die gesamte Lebensgeschichte. Das Mittel dazu ist eure Gefühlsebene. Damit kommuniziert ihr dann also.
Kraftgebend beströmt euch das Feld der Verstorbenen.
Der Anteil der Seele bestimmt nicht das Auflösen der Seelenkraft, oder des Seelenbewusstseins, es bleibt so lange bestehen, solange sich noch Menschen an diesen Seelenanteil erinnern.
Dann belebt er für sich neue Realitäten.
Doch könnt ihr das euch auch als großen emotionalen Erinnerungsspeicher vorstellen.
Den beseelten Bereich der Menschheit kann so ein Seelenanteil also nicht mehr heimsuchen. Deshalb kann es auch keine Besetzungen durch Verstorbene geben.
Daher bestraft euch bitte selbst nicht mit solchen Annahmen.
Erleben könnt ihr den Kontakt zu Verstorbenen, wenn ihr auf der anderen Seite seid, also nach eurem Tode, indem ihr in eine gemeinsame Erinnerung geht. Dort könnt ihr solange bleiben, bis ihr euch aufgefüllt habt.
Das Ziel ist immer das Aufwärtsstreben, nicht in alten Erinnerungen verhaftet bleiben.
Solange ihr das tut, bezieht ihr euch auf alte energetische Erfahrungen.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Ich möchte gerne die unterschiedlichen Dimensionen des individuellen u kollektiven Seins verstehen und inwieweit diese für Heilarbeit erreicht werden können.
Ist es so, dass wir in der erdnahen verdichteten Schwingung, dem Raum und der Zeit unterworfene, unterschiedliche Dimensionsebenen der Seele haben? auch auf „horizontaler“ Ebene durch unterschiedliche Qualitäten verkörpert? Sind diese dann Teil anderer Inkarnationen? Wie können Disharmonien in diesen Bereichen wirken u ausgeglichen werden?
Oder kann durch gezielte Verbindung von Anteilen (in Resonanz bringen), eine kollektive Erhöhung der Schwingungsfrequenz aber auch der innewohnenden Erkenntnis erreicht werden?
Sind die Dimensionen die zeitlos, also absolut sind, Teile der Seele oder schon unser hohes Selbst? Ist es so das jedes Individuum auf höchster Astralebene ein ideales Abbild seines Seins im göttlichen Sinn hat, quasi eine Blaupause? Kann man dazu eine Resonanz herstellen um tiefer schwingende Teile wieder an den göttlichen Plan anzubinden?
Vielen Dank einstweilen. Klaus

 

Lieber Klaus, deine Fragen jetzt im Allgemeinen zusammenfassend beantwortet:

„Teilbereiche wurden bereits angesprochen.
Emotionalkräfte auf verschiedene Seelenanteile ausgerichtet, beziehen sich immer auch auf den Zentralkern, der Urseele.
Das Prinzip, das dahinter wirkt, ist das Prinzip der Phasenanpassung.
Macht ein Seelenanteil eine Erfahrung in einer sehr tiefschwingenden Inkarnation, so beseelt sie dort oft eine Erfahrung, mit Resonanz zu sehr tiefschwingenden Emotionen. Der Sinn dahinter ist, den Erfahrungswert im Zentrum der Seele als Reflexionspunkt für alle anderen Selenanteile zur Verfügung zu stellen.
Damit deuten diese anderen Anteile, in ihrer eigenen Inkarnation, diese Erfahrung und manifestieren den Lernerhalt aufsteigender Art.
Auf dem beseelten Weg manifestiert sich also eine befruchtende Emotionalkraft. Damit ist sie beströmt von einer anderen Inkarnationslernerfahrung.
Als Zentrum sollte noch einmal eine Machtbelebung dargestellt werden.
Das Wort Urseele streckt sich bis hin in den Schöpfungsprozess.
Besinnt euch auf die Erklärung der Emotionalkraft zurück.
Mentalanbindungen, Machtausdrücke, Trägersubstanzen der Urseelenkraft, sind auf diesen Prozess zurückzuführen.
Das Bestimmen der Seele selbst, auf welche Aspekte es sich beziehen sollte, steht der Schöpferquelle zur Auswahl.
So beseelt sie die Urseele aus ihrem Atem heraus mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen.
Dann bringt sie die Seele zur Ausdehnung, auf dem Urgrund der Emotionalkraft, der bedingungslosen Liebesschwingung.
Der Aspekt der Annahme, all der darin schwingenden Mentalkräfte, bringt die Seele dazu, ihr ganz persönliches Ausdrucksfeld allen anderen Urseelen zur Verfügung zu stellen.
Macht als Ausdruck von „Ich akzeptiere all diese Aspekte in mir, zur Selbstidentifikation.“
Damit erklärt die Urseele sich bereit alle anderen Urseelen zu befruchten.
Diese Befruchtung findet auf verschiedensten Ebenen der Materialisation statt.
Damit einhergehen die Abspaltungen von Seelenanteilen, die sich selbst in ihren befruchteten Aspekten erfahren möchten.
Das Ziel ist sich mit anderen Seelenanteilen zu messen, indem sie sich ihrer Aspekte und der Aspekte des anderen bewusstwerden.
Das „aufeinander Einlassen“ ist der bewusste Kontakt der beiden Bezugsseelenanteile. Damit sie sich selbst verstehen lernen, reflektieren sie sich gegenseitig im Ausarbeiten ihrer Emotionen.
Macht als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit befasst sich mit dem abgespaltenen Seelenanteil.
Die Urseele als Zentrum reflektiert also das Verhalten betreffender Seelenanteile. Dadurch kann sie Empfindungen auswerten. Damit bezieht sie sich immer auf die höchste Emotionalkraft und stellt diese in Relation.
Das Abarbeiten jedes einzelnen Seelenaspektes, die Machtannahme für alle abgespaltenen Teile, drückt aus, dass die Urseele bereit ist, sich zur bedingungslosen Höchstkraft zurückzuerinnern.
Das Ziel ist immer die Rückanbindung zur Quelle.
„Das höchste Selbst“ identifiziert sich nicht mehr mit Qualitäten der belebten Urseele, sondern steht für Manifestationskraft dieser.
Das höchste Selbst ist also der Schöpfer aller Urseelen selbst. „Das höhere Selbst“ des ausgesandten Seelenanteils, ist der Träger der Information des beseelten Anteils, der inkarniert ist.
Das bedeutet, dass es mit allen Aufgabengebieten und allen Seelenqualitäten in höchster Form betraut ist.
Es kennt das Ziel der inkarnierten Seele, so besinnt es das Lebewesen immer auf seine Perfektion, aber auch auf seinen Seelenweg.
Das Aktive Eingreifen des höheren Selbstes steuert es über die geistigen Begleiter. Das „Non plus ultra“ sollte so herausgearbeitet werden.
Doch das Leben hier auf Erden, als auch auf anderen Inkarnationsebenen, ist vor allem vom freien Willen beeinflusst.
Momentseelenaspekte werden so Denkkraft gemäß aktiviert.
Emotionale Kräfte werden dadurch reduziert.
Damit muss sich ein Seelenanteil so lange befassen, im Zuge der Reinkarnation, bis er das Absolute Sein dahingehend erinnert hat.
Dann ist ein Inkarnationszyklus abgeschlossen.
Also dieser Seelenanteil spaltet sich in viele Seelenanteile auf, die allesamt so lange Erfahrungen machen, bis sie sich vollkommen an die höchste Emotionalkraft rückerinnert haben.
Dann zieht die Urseele den abgespaltenen Anteil erfahrungsbereichert zurück. Der Aspekt der ausgesandt wurde, ist angenommen, emotional entdeckt worden.
Das Machtgefühl ist gesättigt worden.
Dadurch können andere abgespaltene Seelenanteile folgendermaßen befruchtet werden.
Macht als Ausdruck „des Verstehens“ dieser Erfahrungsschiene.
Damit beginnen neue Belebungszyklen.
Bis die Seele all ihre Aspekte befüllt hat, mit „der Macht des Verstehens“.
Das Antriebsmuster, das mitschwingt, ist das Prinzip des Erfahrens von Ursache und Wirkung.
Das Befüllen mit all den Seelenkräften in höchster Perfektion.
Damit besinnt sich der Schöpfer auf seine Emotionalkraft. Das bedeutet, dass er seine eigenen Schöpfungen heimkommen lässt.
Der Ausdruck heimkommen bezeichnet das Zurückziehen der Urseelen, um sie erneut in eine andere Realität auszuatmen.
Damit ergibt sie ein ständiges Erwachen in eine andere Realität.
Macht als Ausdruck höchster Intelligenz zur Erschaffung von „allbesinnten Realitäten“.

 

Teile der Seele beziehen ihre Energie aus raum-, zeitlosen Ebenen. Das sind dann Seelenanteile, dessen innewohnende Erkenntnis keine Raumkonfrontation mehr braucht.
Dahinter steckt das Seelenprinzip des Machausgleichs. Entsprechend seines Erkenntnisstandes erleuchtet er sich von selbst.

Befruchtet so den Seelenkern der Urseele aus höchsten Resonanzebenen.
Daher bestimmt immer der Gesamtausdruck der Seele ebendiese Belebungen. Das heißt, dass das Gesamtseelenselbst emotionalen Abgleich zur Schöpferquelle sucht. Damit bestimmt sie auch den Dimensionsbereich, indem sie neue Realitäten für sich manifestiert.

 

Emotionale Aspekte, die mit Heilkraft verbunden sind, kann jeder für sich selbst in die Heilarbeit miteinfließen lassen.
Der Meister in euch selbst sorgt dafür, dass ihr immer die richtigen Quellen anzapft.

Das Anbinden oder Miteinfließen dieser emotionalen Heilkraft, aus höheren Dimensionen, erfolgt immer über euer Herzchakra, indem ihr euren inneren Meister bittet, alle notwendigen Heilkräfte für die dementsprechende Behandlung zur Verfügung zu stellen.
Der Glaube daran, dass alles ganz von selbst geschehen kann, ohne jegliche Anstrengung deinerseits, ist der Weg zum Heilerfolg.

Manifestationen, durch die Übertragung von Energien aus höheren Dimensionen, in den irdischen Bereich, elektrisiert die Emotionalkräfte im menschlichen Körper.
Der Mensch reagiert durch einen Schauer im Körper darauf. So spürt ihr, dass die Übertragung von Heilenergie, ebendiese Heilkraft des Körpers mehrdimensional manifestiert hat.
Der Klient, der behandelt wird, sollte seine Ausrichtung auch auf seinen inneren Meister ausgerichtet haben, sodass die Heilübertragung ohne Einwirkung des Egos vollzogen werden kann.
Darum ist es vor jeder Behandlung wichtig, den Klienten darauf aufmerksam zu machen, dass auch er einen Meister in sich trägt.
Daran scheitert es meist bei Heilbehandlungen, denn die Ausrichtung fehlt.

 

Thema : Maßlosigkeit – Sucht – Askese

 

Liebe Sabine, liebes geistige Team! Ich hätte eine Frage zum Thema Sucht. Ist Sucht eine Suche oder ein Verdrängen, Weglaufen? Haben die einzelnen Suchtgruppen (Alkoholsüchtige, Raucher, Menschen mit Essstörungen, Sportsüchtige,…) alle das gleiche Grundthema?
Wie kann man Menschen unterstützen, sich aus ihrer Abhängigkeit zu befreien?
Vielen Dank und liebe Grüße Christine 🤗

 

Liebe Christine deine Antwort:
Meist hat das Thema Sucht mit einer Suche im Außen zu tun, dessen Grad immer davon abhängig ist, wie verzweifelt die Seele des betreffenden Menschen ist.
Das Thema Sucht bedarf aber zuvor einer höheren mentalen Handlungsansicht.
Da der Mensch seinen eigenen freien Willen in diese Inkarnation mitbringt, sollte das Thema freier Wille einmal zuvor behandelt werden.
Der freie Wille ist eigentlich der Deckmantel des begrenzten Bewusstseins, der damit kämpft das Bedingungsfeld des irdischen Bereichs zu analogisieren.
Darunter verstehen wir aus der geistigen Welt den sichtbaren Faktor der Bezugspunkte zwischen menschlichem Verhalten und dessen Auswirkungen zu prüfen.
Durch diese Prüfung erstellt sich ein gewisses mentales Abbild, das sich dann als Erinnerung im menschlichen Gehirn festsetzt.
Das Speicherprogramm eines menschlichen Gehirns ist immens groß. Damit sich keine Fehler einschleichen, gibt es eine Art Pförtner, der alles abwägt, bewusst erörtert und mit den schon gespeicherten Erfahrungen abgleicht.
Das Ziel ist, immer nur Informationen emotionaler Art anzunehmen, die in einem gewissen Verhältnis, zu den bereits gemachten Erfahrung, stehen.
Das System katalogisiert und speichert dann artbezogen ab.
Das Kraftfeld, dass sich bei einer Abspeicherung entwickelt, strömt diese Information in das kollektive Bewusstsein, das sich aufbläht. Mit jeder neuen Information wird dieser kollektive Speicher größer. Damit kann jeder machtangebundene Geist auf diesen zentralen Speicher zugreifen.
Das bedeutet, dass immer auch Signale aus dem Kollektivbewusstsein abrufbar sind.
Der Mentalgeist des Menschen speist also dieses Kollektivgedächtnis.
Ab und zu kommt es vor, dass auch Informationen aus anderen Sonnensystemen miteinfließen.
Da diese Informationen nichts mit den irdischen Erfahrungen hier auf Erden zu tun haben, kommt es, durch diesen Einfluss, zu einer Art Bewusstseinsprüfung.
Das Kollektivgedächtnis befragt sich also selbst, ob das eigene Denken dem höchsten Aspekt Gottes entspricht, da diese Gedankenkraft einer vollkommen anderen Ausrichtung folgt.
Das kann anfangs zu einer Art Rebellion im Kollektivgeist führen, aber durch den Faktor der Neuausrichtung kommt es zu einer Gedankenveränderung.
Dies kann zum Ablehnen von alten Gedankenstrukturen führen.
Das Kraftpotential des Kollektivverstandes kann sich so neu orientieren. Damit beginnt ein Prozess der Neuausrichtung im Mentalfeld der Erde, demzufolge auch im gleichen Atemzug jeder Mensch damit konfrontiert wird.
Das Kraftfeld eines höherentwickelten Systems lässt also bewusst Informationen einfließen, die dazu führen, dass beseelte Informationssystem zu erneuern.
Dieser Prozess findet zurzeit statt.
Das Bindeglied ist die Suche nach der bedingungslosen Liebe, die durch ihre selbstschwingende Kraft alle miteinbinden möchte.
Der Geist jedes Menschen ist also in diesen Prozess miteingebunden.
Damit akzeptiert jede Seele die hier auf Erden inkarniert, das Anbinden an diese Emotionalkraft.
Der Mensch selbst kämpft ständig dagegen an, sich von einer anderen Kraft, als seinen eigenen gemachten Erfahrungen, beeinflussen zu lassen.
Darum stellt er sich quer. Er möchte sich nicht dirigieren lassen, sondern seine eigenen Erfahrungen machen. Damit befasst sich der freie Wille.
Das Ziel dahinter ist, durch seine Suche des Lebenssinns, als seine Emotionalkräfte zu erfahren.
Das Problem dabei ist, dass er je mehr er glaubt der Schöpfer zu sein, desto weiter er sich von seiner Anbindungskraft entfernt.
Damit beginnt ein Kreislauf, der ihn immer tiefer in seine Emotionen eintauchen lässt.
Das Besinnen auf das Ziel, das ihn anfangs antrieb, als er am Anfang seines Lebens stand, geht verloren.
Das Ziel ist immer zu erkennen, dass seine stärkste Kraft nur zum Vorschein kommt, durch absolutes Sein kreiertes Empfinden.
Das bedeutet, dass die Seele das aufgeben muss, was sie glaubt selbstkreieren zu können, da das absolute Sein schon alles implantiert hat.
Das Befinden im Zustand der Willkür, beeinflusst durch die Erfahrungen des Egogeistes, stumpft dermaßen ab, dass sich manche Menschen in der Sucht, in der Suche nach der höchsten Anbindung zur göttlichen Liebe verlieren.
Das Befinden der Seele in diesem Zustand der Befriedigung durch Suchtmittel, ist ein Notmittel, um sich geistig aus einem Zustand der Ausweglosigkeit zu befreien.
Das innerste Kind ist erschüttert über die Enttäuschung des Glaubens, alles durch eigene Kräfte bewerkstelligen zu können.
Niemals hätte es gedacht, dass das Leben so bestrafend sein könnte.
Mental spitzt sich der Zustand so tragisch zu, dass die Seele keinen anderen Ausweg mehr sieht, als sich zu betäuben, durch Alkohol, Drogen oder andere Psychopharmaka.
Das Angstgefühl, das aufkommt, behindert den Zugriff auf das Kollektivgehirn, welches Empfindungen dieser Art bereits analysiert hat.
Mental könnte also ein Abhängiger rein durch das Kollektivbewusstsein, in kürzester Zeit geheilt werden.
Emotionale Enttäuschungen müssen jedoch zu vor analysiert werden.
Das Befriedigen des inneren Kindes ist sofort notwendig, damit das Anknüpfen an das höhere System gewährleistet ist.
Das Prinzip der Kapitulation ist das entscheidende, damit müssen sich diese Menschen konfrontieren.
Damit beschreibe ich das Kapitulieren vor der eignen Enttäuschung.
Dann erst kann das Emotionalsystem stabilisiert werden.
Das Thema Sucht beinhaltet unterschiedlichste Faktoren.
Das Thema Betäubungsmittel konnte hoffentlich erklärend dargestellt werden.
Dahinter stecken natürlich auch noch andere Einflüsse, die sich im Laufe des Lebens ansammeln.
Damit manifestieren sich auch noch zusätzliche Realitäten, dementsprechend kämpft jeder für sich mit eigenen Ansprüchen, eigenen Betrachtungsweisen,
Machtlosigkeitsgefühlen, Zerstörung des Vertrauens durch die Ausgrenzung der Gesellschaft, Manipulation der eigenen Einschätzung.
Durch Aufstellen von Theorien, wie das Leben gelebt werden sollte, geht das Empfinden des Menschen für die eigene Zuträglichkeit verloren.
Das Produkt ist, Menschen mit Angst vor der eigenen Kraft, als auch dem Gefühl für Selbsteinschätzung.
Das höhere Ziel der Machteliten ist immer den Menschen im Irrglauben zu halten, dass er nicht fähig ist, das Leben für sich selbst zu regeln.
Das Gefühl des Fehlverhaltens ist das zerstörendste, welches perfekt platziert den Menschen von klein auf zum Schwanken bringt.
Das Zeil: Das große beseelte emotionale Kind in eine strukturelle Abhängigkeit zu bringen.
Flächendeckend streben diese machthungrigen Menschen danach, emotionalen Missbrauch mit der Bevölkerung zu betreiben, sodass Menschen das Vertrauen im Miteinander verlieren.
Das Bildnis der Abhängigkeit aufzugeben, ist das allerschwierigste Thema.
Das greift in darin liegende Manifestationen ein.
Daher beseelt der betroffene Mensch dahingehend so geringes Durchsetzungsvermögen.
Das Abhängigkeitsverhältnis, damit meine ich diese Suchtkrankheit, die ihr Menschen beschreibt, ist das Grundkonstrukt der inneren Zerrissenheit.
Daher ist es so schwierig dieses Gefühl zu erforschen.
Der Betroffenen registriert nicht, was ihn eigentlich antreibt.
Darum ist es zielführend ihn mit seiner Sinnlosigkeit zu konfrontieren.
Machtlosigkeit zu fühlen, bezwingt jede Seelenkraft, sodass sie keine Möglichkeit hat, ihre Einbringung anzubieten.
Damit sollte nur einmal die Grundsituation dargestellt werden.

Maßlosigkeit als Ursprung einer Seelennot. Also ist es wichtig, die Seele wieder auf ihren Weg zu führen, das Gleichgewicht herzustellen.
Daran könnt ihr arbeiten, indem ihr diesem Menschen folgende Fragen stellt:

– Darfst du dich hier auf Erden frei bewegen?
– Benützt du dieses Suchtmittel, um den Schmerz und die Hoffnungslosigkeit in dir zu lindern?
– Wann hast du aufgehört dem Leben zu vertrauen?
– Was könnte dich glücklich machen?
– Warum sollte dir dieses Suchtmittel mehr Glücksgefühle bringen, als dein inneres Gefühl der Geborgenheit?

Darüber solltet ihr zuerst einmal reflektieren, damit die Anbindungskräfte zur Seele wiederhergestellt werden können.
Das Thema des jeweiligen Menschen, welches dahinter steckt zu erforschen, indem ihr das Aussprechen folgender Anklagesätze, zur Konfrontation mit den begründeten Themen, benützt:

– Du bestrafst dich selbst für dein Unvermögen dein Leben zu meistern.
– Das Leben ist ein brutaler Spielplatz, der keine Fehler erlaubt.
– Das Hinlegen und Einschlafen ist befreiender, als das Aufstehen und Anpacken.
– Durch meine eigene Schuld ist es so weit gekommen.
– Das Akzeptieren fällt mir schwer.
– Das Abwehren fällt mir leichter.
– Das Machtprinzip habe ich nicht verstanden.

Tatsächlich kommt es durch diese Konfrontationssätze zur Aufweichung des verhärteten Zustandes.
Dadurch könnt ihr das dahinterliegende Thema besser analysieren.
Das Machtprinzip zu verstehen bedeutet, sich seiner eigenen Verantwortung zu stellen.
Die Seele kann diese Konfrontation mit dem Thema der eigenen Machtlosigkeit nicht auf sich beruhen lassen.
Daher sprecht über dieses Thema ausführlicher. Erforscht mehrfach, wovor der Mensch Angst hat.
Ist es die Angst sich selbst besser kennenlernen zu müssen, oder die Angst den Halt zu verlieren?
Sobald der tiefere Grund erforscht ist, kannst du bestimmendere Fragen stellen.
Manchmal braucht es einfach eines offenen liebevollen Zuhörers.
Das ist auch schon das Thema dahinter:
„Ich kann mich niemals ausdrücken“

Falls dieses Thema jetzt zutrifft, so lasst ihn alles aussprechen, was ihn bedrückt.
Damit eröffnet ihr einen Pfad zu seinem Herzzentrum.
Belebe nun selbst dein eigenes Herzzentrum und richte dich auf die höchste Quellresonanz der bedingungslosen Liebe aus.
Damit manifestierst du schon deine Absicht zu heilen.
Dann besinne dich auf das Kraftfeld, das mit dem Mentalgeist verbunden ist.
Das höchste Mentale Kraftfeld manifestiert nun deine Absicht, das Befreien von Angstenergien zu bewirken.
Damit beströmst du jetzt den Betroffenen aus deinem Herzzentrum.
Das Ablösen der angestauten Angstenergien erfolgt.
Das Befüllen mit höchster Resonanzemtionalkraft erfolgt.
Damit habt ihr gute Grundvoraussetzungen geschaffen.
Dann könnt ihr das Sakralchakra behandeln.
Das Thema Angst darf sich auch hier herauslösen.
Damit belebt ihr das Empfinden für sich selbst.
Dann beseelt ihr in euch den Zustand des absoluten Vertrauens in das Leben, sodass ihr durch eure Energiefrequenz, seine gesamte Aura bereinigt und dadurch alle Bindungen zur Dunkelmacht ablöst.
Der letzte Teil ist das Aktivieren seiner Seelenkräfte, indem ihr folgende Sätze vorsprecht.
Der Betroffene sollte diese Sätze laut nachsprechen:

– Mein innerstes Kind darf sich jetzt ausweinen und sich von seiner Enttäuschung erlösen.
– Der kranke Zustand emotionaler Art darf sich aus mir herauslösen.
– Meine innere Stimme setzt sich jetzt kraftvoll durch. Damit stelle ich fest, dass ich mich selbst hören kann. Also können mich auch andere Menschen hören.
– Mich gibt es nur einmal, also akzeptiere ich meine Souveränität.
– Das Leben ist eine Bestimmungsreise. Dadurch bestimme ich jetzt das Ziel zu erkennen.
– Macht über mein eigenes Leben zu besitzen, das ist mein höchstes Seelenziel.
– Deshalb erlöse ich mich selbst von diesem Suchtmittel.
– Das Bestrafende in mir darf mich niemals mehr dazu bewegen, mich selbst aufzugeben, da ich mich selbst wertschätze, als auch respektiere.
– Das Leben kann sich nur verändern, indem ich das Leben ändere.
– Das Morgen besitzt für mich noch keine Kraft.
– Das Heute ist der Träger meiner Seelenkraft, somit entscheide ich mich heute neue Schritte zu setzen.
– Damit zeige ich meine Bereitschaft, das höchste Ziel meiner Seele anzunehmen: In ihre eigene Macht zu kommen.
– Das Manifestieren einer neuen Realität bedeutet, sich von alten Mustern zu trennen.
– Deshalb bin ich bereit alle Abhängigkeiten für immer aufzugeben.
– Das Ziel meiner Seele ist, das Befreien der implantierten Abhängigkeit, sodass das Leben zu etwas Erfüllendem, Vertrauensvollem, Bedeutsamen, Machtvollem, Dankbarem, Beglückendem, Kraftvollem, Ausdehnendem. Maßlosigkeitsbefreitem wird.

Mit dem Aussprechen dieser Sätze bezeugt der Betroffene, durch seine Stimme, den Zuspruch zur Entsagung.
Damit könnt ihr arbeiten, wenn jemand bereit ist, sich von solchen Süchten zu befreien.
Alles Gute.
Emotionalträger Matthäus begleitet euch gerne bei dieser Heilarbeit.
Bezieht euch auf mich, so bin ich bei euch.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

In Ergänzung zu den gestellten Fragen möchte ich wissen inwieweit Fasten, also gezielter Verzicht auf Dinge u Gewohnheiten die man mag einen Mehrwert bringen, in extremer Form als Askese sogar?
LG Klaus

 

Lieber Klaus, deine Antwort:

„Mehrdimensional betrachtet ist das „Abstandnehmen“ von irdischen Genüssen, ein Zeichen dafür, sich mehr und mehr von dahinterliegenden Bedürfnissen des Egos zu befreien.
Das Ego bezieht seine Bedürfnisse meist aus dem Kollektivspeicher der Menschheit. Darin enthalten sind alle Zeitepochen der Völlerei, des Auswuchses der Maßlosigkeit, in extremster Form.
Damit befüllt sich auch das Ego. So bezieht es sich ständig auf noch extremere Maßstäbe und beruhigt sich mit diesen Vergleichen auch.
Der Grad dahingehender Machtentziehung des Egos, durch Verzicht, oder extremer Askese, ist der Versuch, das Ego davon zu überzeugen, dass es auch ohne das Befriedigen der Bedürfnisse funktionieren kann.

Das Leben in vollkommener Askese ist aber nicht für jeden Menschen bestimmt.
Darin sind Machtansprüche der eigenen Seelenqualität enthalten. Da jede Seele ganz individuelle Machtansprüche in dieses Leben mitgebracht hat, ist es nicht für jeden Menschen sinnvoll, sich in ein asketisches Leben zu begeben.
Darunter verstehen wir geistigen Wesen, die sich mit den Menschen auf der Erde befassen, dass der Impuls für Askese aus der Seele kommen muss.
Das Leben hier auf Erden ist momentan noch nicht darauf ausgerichtet sich auf Lichtnahrung zu beziehen.
Doch im Laufe des Transformationsprozesses darf sich auch die Seelenqualität auf die nächst höhere Stufe anheben.
Damit besiegelt sie ihre Bereitschaft, sich als exzentrische Kraftquelle höherer Lichtfrequenz zu präsentieren.
Manifestationen, das bedeutet, den Machtanspruch, den sich die Seele für dieses Leben gewährt hat, also vielleicht das Beispiel des Fleischessens, oder des Rauchens, oder des Alkoholtrinkens, ist ein Zugeständnis für diese Inkarnation.
Deshalb können oder wollen Menschen auch nicht auf dieses Recht verzichten.
Darunter fallen aber auch Manifestationen der totalen Aufgabe, also Askese, die sich eine Seele ausgesucht hat.
Das Besinnen auf das höchste Seelenziel, ist immer das Aufgeben des Egos. Dahingehend beseelt sich diese neue Seelenqualität.
Da die Seele immer mit deinem Mentalgeist kommuniziert, bringt sie auch ihre Seelenbedürfnisse ein.
Das kann dementsprechend auch das Fleischessen, das Rauchen, Trinken, oder andere Genussmittel sein. Hier sprechen wir noch nicht vom Suchtverhalten.
Daher könnt ihr auch sicher sein, dass ihr einen Impuls zur Veränderung über die Seele erhalten werdet.
Das Geschenk des irdischen Lebens sollte nicht sein, auf etwas zu verzichten, dass euch Freude macht.
Dies bezweckt die Seele erst, wenn sie absolutes Loslassen des Egos praktizieren möchte.
Dazu sind momentan erst wenige Menschen bereit. Dazu braucht es noch mental vielerlei Arbeit.
Doch solange ihr Freude daran habt, genießt es, ohne euch schuldig zu fühlen.
Das Leben sollte etwas Leichtes, Spielerisches sein und kein Zwang, dem ihr nicht folgen könnt.
Askese aus reiner Absicht zu betreiben, erleuchtet zu werden, ohne die innerste Haltung der absoluten Hingabe, ist zwecklos und dient niemanden.

LG Sabine und das geistige Team

 

Thema : Das Ego – Das exzentrische Ego

 

LG Sabine und das geistige Team

Ich hätte auch eine Frage an die geistige Welt:

Wie bzw wann entsteht das Ego?

Formt sich dieses aufgrund unserer Erfahrungen von Geburt an ?

Bringen wir auch Egoanteile durch die Inkarnation mit?

Danke

 

Liebe Christine, deine Antwort:

 

Macht euch einmal ein Bild über euer eigenes Leben.

Der Tag, an dem ihr geboren wurdet, ist der Beginn des Egobewusstseins.

Das Kind erkennt sich zwar in den ersten Monaten seines Lebens noch nicht als eigeneständiges Wesen, trotzdem beginnt es schon Eindrücke der Außenwelt emotional zu verarbeiten.

Damit manifestiert sich schon das eigene Begreifen einer äußeren Welt.

Manchmal bestimmt das höhere Selbst noch über das Aufnehmen und Verarbeiten der kindlichen Eindrücke, doch im Laufe der ersten sechs Monate beginnt sich das höhere Selbst immer mehr abzunabeln, sodass nun der befreite Geist den Willen selbst bestimmen darf.

Das Zentrieren des eigenen Willens geschieht im Alter von drei Jahren. Dort bestimmt das Kleinkind dann, vollkommen befreit vom höheren Selbst, den freien Willen, durch seine Erfahrungen zum Egobewusstsein hin zu formen.

Darunter verstehen wir aus der geistigen Welt ein Anpassen an Lebenserfahrungen, die anteilsmäßig auch mit anderen Inkarnationen in Verbindung stehen können.

Das mannigfaltige Selbstbildnis unzähliger Inkarnationen, erhöht den Beeinflussungsgrad des egobeseelten Lebens.

Dadurch reinkarniert der Machtausdruck dimensionsübergreifend.

Das egobeseelte Menschenkind bestraft sich also selbst, durch das Reinkarnationssystem, welches es immer mit der eigenen Vergangenheit aus den Inkarnationszyklen konfrontiert.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es eine tatsächliche Strafe ist, sondern immer nur eine Selbstreflexion des eigenen Erkenntnisstandes, der damit aufzeigt, welche Bestrafungsmuster die vorangegangenen Inkarnationen selbstreflektierend mitgebracht haben.

Das Kind dieser Inkarnation kommt mit einer neuen Aufgabe auf die Welt. Es möchte damit konfrontiert werden das Alte Ego auf ein höheres Bewusstsein anwachsen zu lassen.

Darunter verstehen wir das Aufarbeiten von alten Versagensmustern.

Dahingehend erstellt sich das Egobewusstsein das Definitionsziel der jetzigen Inkarnation.

Das Ziel ist immer dem egobeseelten Anteil ihretselben, den Aspekt des falschen Egos aufzuzeigen.

Der beseelte Wellenschwingungseffekt, der den Menschen erreicht, dimensioniert das manifeste Emotionalprodukt des Egogeistes.

Das Bestreben dahingehend darf nicht als makabre Absicht des Egogeistes dargestellt werden, sondern ist der Antrieb, den beseelten Anteil des höheren Selbstes in seiner höheren Absicht zu erkennen.

Das Egokonstrukt hat also auch höhere Impulse in sich. Der Zweck des Abnabelns ist nur der, das Werteverständnis erfahren zu können.

Das Manifestieren eines Egobewusstseins, ist also durch mehrere Faktoren geprägt.

Darunter fallen alle bisherigen Inkarnationen, als auch das Ausrichten auf das höhere Ziel:

„Die Enttarnung des Egos“,

um sich auf das höchste Ziel:

„Die Trennung vom falschen „ICH“,

vorzubereiten.

Das Ego dient dem Menschen also dahingehend, ihm den indirekten Weg zur Befreiung zu eröffnen.

Das Abbild des Menschen, das sich zeigt, kannst du also als das Produkt der Machtakzeptanz des befreiten Willens erkennen.

Der Mensch energetisiert das machtegozentrische Bewusstsein seines Gesamtseelenselbstes dahingehend, als dass er das Emotionalprodukt der Erkenntnisse aller bisher gelebten Leben repräsentiert.

Damit zeigt er seine Entwicklungsbereitschaft, das Leben auf seine Akzeptanzfähigkeit zu manifestieren.

Das Leben als das höchste Ziel der Entscheidung zur Ablehnung seines „falschen  ICH“, welches im göttlichen Saum eingefasst ist.

 

 

Liebe Sabine, liebes geistiges Team 😊ich würde gern wissen, wie die geistige Welt den Unterschied zwischen normalen und exzentrischem Ego sieht? Ist nicht jedes Ego auf eine gewisse Art und Weise exzentrisch? Ist dies eine Form der Weiterentwicklung und somit wichtig oder ist es eine Anpassung an die gegebenen Lebenssituationen? Oder ist es ein vor allem gesellschaftliches Problem? Glg Christina 😘🤗

 

Liebe Christina, deine Antwort:

Exzentrisch bedeutet von der üblichen Norm abweichend, außerhalb des „Normalen“

 

„Das „Exzentrische Ego“ beseelt sich erst dann, wenn der Mensch bereit ist, sich aus dem „Normalen Ego“ herauszulösen. Damit beweist er, dass er sich nicht mehr mit falschen Vorstellungen über sich selbst identifiziert, dass er beginnt sich selbst als den Kreator seines Lebens wahrzunehmen.

Das „Exzentrische Ego“ verbindet sich also mehr und mehr mit dem höheren Selbst und begreift, dass das Leben der emotionalen Anbindung, also der Reflexion, dient und belehrend reagiert.

Darum strebt das „Exzentrische Ego“ danach, den Schatten des „Normalen Egos“ zu durchleuchten. Damit beseelen sich höhere Emotionalkräfte.

Das „Exzentrische Ego“ tritt also aus dem Schatten des Egos heraus und neutralisiert so den bestrafenden Einfluss.

Das ist das „Akzeptanz-Emotional-Aktiv-Schalten“ des höheren Aspektes, der zuvor manifestierten Machtausdrücke des niedrigen Egos.

Das bedeutet: Das Akzeptieren einer höheren Wahrheit.

Damit beseelt sich der neue Ausdruck des höheren Selbstes in euch.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Liebe geistige Welt,liebe Sabine.Wie ist es möglich,dass unser Geist,wir sind ja geistige Wesen wir Menschen Herrschaft über das Ego erlangt und nicht umgekehrt?Danke an euch.

 

Liebe Ulli, deine Antwort:

 

„Dein eigener beseelter Weg dient dir ganz persönlich dazu, dein eigenes Ego emotional aufzubrechen.

Dahingehend erkennt ihr das Erinnern, das sich durch den freigelegten Lichtaspekt manifestiert.

Das eigene Ego aufzuspalten bedeutet, sich mit seinen tiefsten Ängsten zu konfrontieren. Dahinter stecken immer emotionale Bindungen niedriger emotionaler Erinnerungen.

Dass Ängste ein Zeichen des beginnenden Aufspaltungsprozesses sind, steht somit außer Frage.

Daher ist auch das Ansprechen der Angst so entscheidend, um sie selbst zu enttarnen.

Das stärkt das Erinnern an dein höheres Selbst.

Das Aktivschalten deiner höheren Emotionalkraft ist also immer ein Erinnerungsprozess, der dir durch deine schmerzvollen Erfahrungen zeigen soll, dass diese Kräfte keine Befriedigungen für das höhere Selbst darstellen können.

Das Durchbrechen der Angstschranke befreit dich von diesen Niedrigemotionalkräften und bringt dich deinem höchsten Potential näher.

Dahingehend solltet ihr all eure Ängste aufarbeiten.

Das Prinzip der Resonanz kann so deaktiviert werden, da ihr den Angriffspunkt „Angst“ nicht mehr reflektieren müsst.

Das Ego zu erkennen ist z.B. bei Konfrontationen mit anderen Menschen ganz einfach.

Stellt euch einfach die Frage:

„Was würde meine Mutter jetzt tun?

Auf welche Weise würde sie reagieren, dem eigenen Kind gegenüber?“

Dies solltet ihr immer versuchen zu reflektieren.

Dahinter stecken immer Ängste, dahinter stecken Machtprobleme, dahinter stecken Verurteilungen.

Das Ego kämpft immer um sein Recht. Das Ego betont immer, dass es richtig liegt.

Macht als Ausdruck von Neid, Arroganz, Überheblichkeit usw.

Das emotionale Gleichgewicht ist aus den Fugen geraten. Das Spiel des Egos anderen gegenüber ist immer darauf ausgerichtet, darauf zu bestehen, besser dazustehen.

Damit konfrontiere dich jetzt selbst einmal.

Eine Mutter würde nie versuchen ihr Kind zu unterdrücken, im Bestimmungsfall nicht.

Dahingehend solltet ihr euch immer fragen, wie würde eine Mutter reagieren zu ihrem eigenen Kind.

Dieses Thema betrifft alle Menschen. Das ist ja das Problem der gesamten Menschheit: Ihr habt das Gefühl für das „Miteinander“ verloren.

Das Befreien vom falschen ICH führt euch wieder in das Gefühl der Mitmenschlichkeit zurück.

 

LG Sabine und das geistige Team

 

Organspenden

 

 

Danke liebe Sabine! Mich würde sehr interessieren, wie die geistige Welt Organspenden einstuft, und zwar sowohl hinsichtlich des Spenders (Entnahme aus dem sterbenden Körper) als auch des Empfängers. Beziehungsweise auch wie es mit Stammzellenspenden aussieht. Vielen Dank 🙏❣

Liebe Petra, deine Antwort:

„Macht besteht darin, das Leben hier auf Erden als etwas von Gott Geschenktes anzusehen.
Es entspricht der Tatsache, dass jede Seele einen irdischen Körper zur Inkarnation hier auf Erden zur Verfügung gestellt bekommt.
Der Körper thematisiert das gesamte manifestierte Seelenbewusstsein, der schon gelebten Leben.
Das bedeutet, dass er sich materiell so ausbildet, im Sinne vom Ausdruck der bereits gemachten Erfahrungen in früheren Inkarnationen.
Dazu kommen noch genetische Abdrücke der Stammmutter und des Stammvaters. Des Weiteren stecken aber auch noch Einflüsse im Laufe des betreffenden Lebens und Machtansprüche des eigenen aktiven Egos dahinter.
So viel sei einmal zur Grundauseinandersetzung mit dem Körper der irdischen Materie gesagt.

Das Thema an sich ist ein sehr zwiespältiges und reflektiert absolut das Gedankengut der heutigen menschlichen Gesellschaft, da es immer darum geht, das Leben mit allen Mitteln künstlich zu verlängern, oder so lange als möglich aufrecht zu erhalten.
Darunterfallen nicht nur Operationen der modernen Techniken, sondern auch lebenserhaltende Maschinen, Gentechniken, oder aber auch atomare Zellforschungen, die darauf ausgerichtet sind, künstliche Lebensformen im Labor zu züchten.
Das Siel mit der Macht, über Leben und Tod, ist ein sehr gefährliches, da es den Geist des Menschen manipuliert, indem es den Menschen Glauben lässt, die göttlichen Gesetze umgehen zu können.
Der Prozess der Menschwerdung ist der höchste Akt der Dankbarkeit an alle Seelen, die bereit sind, den Weg aus der Dunkelheit der Dualität, ins Licht der bedingungslosen Wahrheit, der Einswerdung mit Gott, anzutreten.
Das Geschenk des Erkennens, dass das Leben nicht abhängig ist von materiellen Bindungen, sondern von der absoluten Aufgabe der Vorstellung von Abhängigkeiten bezüglich diesen.
Das absolute Sein darf erst erkannt werden, wenn die Tücken der Dualität, durch die Selbstfindung der eigenen Individualität erkannt werden.
Dieser Prozess dient dazu, dich selbst im großen Spiel der Mächte zu erkennen. Alle Täuschungen durch das Ego, das falsche Ich, aufzuheben und dich dem höchsten göttlichen Impuls zu stellen.
Der Glaube durch eine Organtransplantation ein Leben verlängern zu können, im Sinne, das zentrale Thema einer Inkarnation zu umgehen, ist ein Trugschluss, da der Betroffenen das Leben an sich nicht austricksen kann.
Das Raum-Zeit-Gefüge, in dem ihr euch befindet, entspricht zwar vielleicht einer Beurteilung des Aufschubes des Todeszeitpunktes, aber in Wahrheit ist es nur eine Täuschung der momentanen Realität.
Das Bündnis der Seele mit dem Körper ist ein „Unwiderrufbares“. Es muss also erfüllt werden.
Das Leben also durch eine Organtransplantation künstlich zu verlängern bedeutet, dahinterliegende Schattenthemen der anderen Person zusätzlich in das Bewusstsein zu holen.
Dies bedeutet auch, sich zusätzlich mit karmischen Themen aufzuladen, und weiters, das Manifestieren der Absicht, sich außerhalb der Seelenabsicht, als auch der damit bestehenden göttlichen Absicht zu bewegen.
Das beherrscht der Mensch in dieser Form noch nicht. Darunter leiden betroffene Personen. Das bezieht sich natürlich auch auf den Spender.
Das Organ ist Teil eines viel höheren, komplexeren Systems. Es gehört also nur zu dieser Person, die damit auf die Erde gekommen ist. Es dient nur diesem einen Menschen und sollte somit keinem anderen verpflanzt werden.
Das Empfangen von Signalen aus einer anderen dimensionalen Herkunft irritiert die betreffende Seele.
Es kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, denn das seelische Gleichgewicht ist gestört.
Das Eingreifen in den göttlichen Prozess der Materialisation zieht immer Konsequenzen nach sich, die euch als kollektive karmische Belastung heimsucht.
Darum ergänze ich hier noch einmal klar und deutlich, dass Organspenden aus geistiger Sicht nicht gutgeheißen werden können.
Das Leben, dass euch geschenkt wurde, verläuft nach einem schematischen allesumfassenden göttlichen Abdruck, der göttlichen Blaupause.
Jeder Eingriff in diese vorgegebenen Richtlinien bedeutet, eine Verursachung weiterer machtassoziativen Auswirkungen, die ein absolutes Chaos verursachen können.
Das Leben zu schätzen, seinen Körper dankbar zu sein, ist das Grundgebot und kann zur Heilung von krankmachenden Ursachen führen.
Der Zwang, das Leben auf ewig behalten zu wollen, bedeutet das Ende der beseelten Kraft.
Der Machtausdruck des Egos darf sich nicht soweit steigern, als dass es glaubt, das göttliche Gesetz umgehen zu können.
Maßlosigkeit ist das Zeugnis der heutigen Gesellschaft, die den Grenzwert nicht mehr kennt, den Menschen nur mehr als Objekt betrachtet.
Dies bereitet euch die größten Schwierigkeiten, das Absolute vom Relativen unterscheiden zu können.
Falsche Interpretationen sind es, die von jeher das Bildnis der Wahrheit trüben.

Stammzellenspenden

Emotionale Aspekte beleben auch schon in den Stammzellen das karmische Potential der jeweiligen Persönlichkeit, somit beginnt auch schon dort der Prozess der Auswirkung.
Das machtinterpretative Seelengeflecht, das auf alle molekularen Verbindungen des Körpers einwirkt, manifestiert damit schon die betreffenden Machtansprüche der jeweiligen Seele.
So kommt es durch eine Stammzellenspende zur Übertragung genau dieser Informationen auf den Körper eines anderen Seelenwesens.
Dahinterliegende Problematiken können entstehen.
Das Entgegennehmen von Stammzellen, oder Transplantationsorganen stellt eine Schwierigkeit für das Körper-Geist-Seele-System dar.
Dahinterliegende Schattenauswirkungen können auftreten.
Das Prinzip von Ursache und Wirkung kommt auch bei diesem Versuch, ein Leben zu erhalten, ins Spiel. Damit beginnt ein Kreislauf der sich nicht nur individuell, sondern auch kollektiv verankert.
Das Leben eines Menschen sollte nicht abhängig sein von den Möglichkeiten der modernen Medizin, sondern vom spirituellen Erwachen und der damit verbundenen Verantwortungsübernahme, dem bewussten Umgang mit der Materie.
Dazu gehört auch das Erkennen von Abläufen im Körper im allumfassenden Sinne.
Das Zusammenspiel des höchsten Impulses, der Bestrebungen der Seele zu erkennen.
Das Ziel jeder Inkarnation sollte sein, das eigene Wesen, sei es in Körper-, Geist- oder Seelenform zu erkennen. Den Ausdruck zu erforschen, um durch diese Selbsterkenntnis das Körperwesen zur Heilung bringen zu können.
Das Akzeptieren von Krankheiten, im Sinne von: „Meine Seele befasst sich mit höheren Thematiken“, entspricht der Vorstellung mehrdimensionaler Heilansprüche. Damit zeigt sich der Mensch bereit, sich dem Seelenthema zu stellen, auch wenn damit Schmerz und Leid verbunden sind.
Das Leben hier auf Erden diktiert also nicht die moderne Medizin, sondern immer noch der höchste göttliche Impuls.
Das Machtsynonym der medizinischen Heilung, dient nur jenen Menschen, die sich auf der Suche nach der eigenen Identität befinden, aber sich im Sumpfe der Täuschung verloren haben.
Das Drama des Diktates der befohlenen Erscheinung kurzfristiger Heilungsbilder, erinnert an den untauglichen Versuch, dem Altwerden entgegenzutreten.
Das Machtsyndrom darf so nicht weiter gefördert werden. Damit zerstören Machtmenschen mehr, als sie glauben damit helfen zu können.
Das Prinzip von Ursache und Wirkung belebt sich in allen Handlungen. Es kommt immer und überall zur Wirkung.

Diese Thematiken können noch tiefer beleuchtet werden, falls Fragen auftauchen.

 

LG Sabine und das geistige Team

 

Liebe Sabine, liebes geistige Team! Danke für die ausführlichen Antworten. Die bzgl. Stammzellspende hat mich stark berührt und gleichzeitig beängstigt.
Dazu würde ich gerne persönliche Fragen stellen.
Bei meinem ältesten Bruder Thomas wurde im 1.Lj eine Anämie diagnostiziert (Gendefekt) und bekam von da an alle 6 bis 7 Wochen 2-3 Blutkonserven. Mit 18. Jahren entschied er sich mit meinen Eltern für eine Stammzelltransplantation, bei der er diese von meinem anderen Bruder Andreas erhielt. Das war damals für alle die richtige Entscheidung, weil man ihm nur eine Lebenserwartung von ungefähr 20 Jahren vorraussagte. Dies ist jetzt 22 Jahre her.
Wie sieht dies nun bei meinen Brüdern aus? Thomas hat ja zig Blutkonserven erhalten😳 und Stammzellen von seinem Bruder. Ich hab das Gefühl, er muss sich alles erkämpfen, das Leben ist ist für ihn mühsam. Hat das mit den Blutspenden etwas zu tun?
Hatte die Spende Auswirkungen auf Andreas, den Spender?
Glg Christine

 

Liebe Christine, deine Antwort:
„Belebt der Mensch schon am Beginn des Lebens eine genetische Störung, so beseelt das Seelengeflecht bereits eine mehrdimensionale Manifestation von Machtimpulsen der Vorinkarnationen.
Das bedeutet, dass die betreffende Person schon in früheren Inkarnationen mit dieser Art von Krankheitsbildern zu kämpfen hatte. Damit befasst sich die Seele auch jetzt erneut.
Das Thema, das dahintersteht, bezieht sich auf das Blut, den Lebenssaft, der als Machtinstrument der Materie, mit all den göttlichen Informationen zum materiellen Leben bestückt ist.
Das Bestreben dieser göttlichen Substanz ist es, mehrdimensionale Übertragungen in den menschlichen Körper sicher zu stellen. Damit das fachmännisch vonstattengehen kann, beseelt das höchste göttliche Selbst das bestimmte thematische Muster, welches der Seelenanteil sich für die betreffende Inkarnation ausgesucht hat.
Damit bezieht es also alle Themenbereiche mit ein, die bearbeitet werden müssen.
Belebt der Mensch also bereits nach der Geburt einen Gendefekt, der sich auf das Blut, in diesem Falle Anämie, bezieht, so befasst sich diese Inkarnation mit dem Thema: “Manipulation durch die eigene Angst vor dem Leben.“
Dahinter stecken Erfahrungen aus anderen Inkarnationen, wo bereits ein Rückzug aus dem Leben stattgefunden hat.
Da das Leben dem betreffenden Menschen trotzdem eine Möglichkeit bieten möchte, durch gewisse moderne Techniken zur Bluttransfusion, das Akzeptieren und Annehmen zu lernen, behält dein Bruder auch den Kurs bei.
Damit komme ich jetzt auf deine Frage zu sprechen:
Diese Blutkonserven sind eine Art Stempel eines anderen Menschen.
Das krampft in ihm, manipuliert auch seine eigene Persönlichkeit.
Doch, da die Seele auch mit dieser Absicht in diese Zeit, dieser Möglichkeiten hineingeboren wurde, ist es auch eine Art Zugeständnis, die damit verbundenen Beeinträchtigungen auch erfahren zu sollen.
Das Beseelen all dieser zusätzlichen Belastungen, durch fremdes Blut, bietet ihm auch die Möglichkeit andere Perspektiven einnehmen zu können.
Das Leben als eine Art Versöhnungsmöglichkeit zu sehen.
Bezügl. Der Stammzellen des eigenen Bruders sei gesagt: Besinnt euch darauf, dass auch dort alle Informationen abgespeichert sind.
Der Bruder ist zwar das eigene Familienmitglied, beseelt aber trotzdem andere Aufarbeitungsthemen.

Macht beseelt sich im Körper immer nur dann, wenn der Mensch bereit ist, das volle Potential seiner Seelenbestimmung anzunehmen, zu akzeptieren und auszuleben.
Dies bedeutet also, dass das Wachstum der Seele durch das Annehmen der vollständigen Macht bewerkstelligt werden kann.
Daher ist es wichtig zu erkennen, dass Machtansprüche der Seelen auch im Blut und den Stammzellen vorhanden sind.
Diese Transaktion manipuliert das machtbewusste Seelengeflecht des Anderen, sodass dieser das mehrdimensionale Kraftfeld nicht mehr erreichen kann.
Macht ist ein Instrument der Seele, das Bestimmungsmuster im materiellen Raum zu verankern.
Das kann so nicht mehr ausgelebt werden.
Das Annehmen von Stammzellenspenden behindert die Seele am vorgebauten Plan mitzuwirken.

Es krampft sich so auch der Körper deines Bruders zusammen, aber auch seine sonstigen Schwierigkeiten im Leben sind sicherlich darauf zurückzuführen.

Thematiken, mit denen sich seine Seele befassen wollte, können so nicht mehr bearbeitet werden.
Manchmal belebt der Mensch die Vorstellung eine Lebensverlängerung wäre das Beste für den Betroffenen, doch ist es das wirklich?
Dies bezieht sich jetzt nicht nur auf deinen Bruder, sondern sollte im allgemeinen Sinn betrachtet werden.
Das Interpretieren von Möglichkeiten den eigenen Sohn, die Tochter oder ein Familienmitglied das Leben durch eine Organtransplantation zu erhalten, oder verlängern zu können, ist eine absolut verständliche Reaktion und kann auch so stehen gelassen werden.
Das, was wir euch beizubringen versuchen, ist das Verstehen der näheren Zusammenhänge.
Das Manipulieren am menschlichen Körper ist eine Abweichung von jeglicher spirituellen Ansicht.
Das ist aber jedem Einzelnen selbst überlassen sich zu entscheiden.
Damit beseelt er neue Themen, die sich auf alle dimensionalen Ebenen auswirken können.

LG Sabine und das geistige Team

 

 

Auch ich bedanke mich beim geistigen Team u. bei. Dir liebe Sabine u. allen anderen. 🙏 Verstehe schon das die ihren Seelenplan haben. Eine gut Bekannte, hat als Mama.. Ihren Sohn eine Niere gespendet, für sie war das ganz normal. 🤔Was ist mit den künstlichen Gelenken die so viele Leute bekommen? Oft jemand hat ja keine Ahnung davon, was die Seele will.ist das dann etwas anderes als Blutkonserven zu bekommen oder….

Liebe Edeltrud, deine Antwort:
Das Annehmen eine Niere bedeutet auch alle für diese Person geregelten Funktionen anzunehmen.
Das aktive Organ bezieht sich aber immer auf den eigenen Körper, somit bezieht es sich auch auf diese Bestimmungsaufgaben.
Damit beseelt sich im Körper auch der Teil der Mutter, als auch ihre gesamten Themen. Das kann bezgl. ihres Seelenbündnisses mit ihrem Sohn zu Komplikationen führen.
Das kann dann auch das Leben beider Personen bestimmen. Damit beginnt ein Vermischungsprozess, der sich auch auf andere Familienmitglieder auswirken kann.
Das muss nicht sein, aber es kann sein.
Belebt das Kind das Thema der Mutter, so steht es nicht in der eigenen Kraft, sondern wird beeinflusst vom Kraftprozess der Mutter, dies nur Zur Gedankenanregung.
Damit könnt ihr tiefer in die Thematik eintauchen.

Ein künstliches Gelenk besitzt in diesem Sinne keine eigene Intelligenz, so wie es Zellen und Organe haben.
Also ist es nur eine Art Unterstützungshilfe, ohne emotionale Beeinflussung.

LG Sabine und das geistige Team.

Ich möchte auch dazu sagen, dass diese Betrachtungsweisen aus einem höheren Blickwinkel vollzogen werden, zu denen wir als menschliches Wesen zurzeit noch wenig Zugang haben. Es fällt uns also extrem schwer, diese emotionalen Bezüge außen vor zu lassen. Es ist nur ein Versuch das Leben und die damit Verbundenen Folgen von Ursache und Wirkung zu erläutern.
Auch ich wäre sicher bereit meinem Kind eine Niere zu spenden, wenn es um Leben und Tod gehen würde.

LG Sabine

 

Hallo liebe Gruppenmitglieder😊ich für meinen Teil sehe ich das Thema etwas zwiespältig, da ich aus der medizinischen Ecke komme🤔😉ich bin mir sicher, dass solche Eingriffe in den menschlichen Körper nicht spurlos vorüber gehen. Auch wenn man die dazugehörige Narkose und die anschließende Medikation betrachtet, die bei Organspenden für den Rest des Lebens notwendig sind, ist es klar, dass sich das restliche Leben grundlegend ändert. Aber ist es nicht so, dass wir ja daran arbeiten könnten, diesen reset Knopf zu drücken, der ja auch bei jeder Inkarnation gedrückt wird? Dass wirklich nur die Organfunktion an sich übertragen wird und nicht das gesamte Paket? Wär nicht jeder von uns dankbar eine Methode der Therapie durchzustehen, die uns längeres uns längeres und qualitätsvolleres Leben gibt? 😉 🤔😘
Vielleicht stellt das für uns neue Herausforderung dar… Sich an etwas neues anzupassen🤔

Liebe Christina, deine Antwort:

Das Organ besitzt eine höhere Intelligenz und kann deshalb nicht so einfach umprogrammiert oder resettet werden. Das Ziel der menschlichen Inkarnation sollte sein, durch die eigenen Mentalkräfte eine Selbstheilung herbeiführen zu können. Das Entnehmen von Organen ist eine sehr primitive Methode, die nichts zu tun hat mit höherentwickelten beseelten Methoden der geistigen Möglichkeiten. So sehen wird das.
Es bestrafen euch eure eigenen Begrenzenden Gedanken über den Tod so sehr, dass es euch nicht gelingt das Leben als Mensch als eine Möglichkeit der Entrinnung aus der Verhaftung der Materie zu erfahren.
Mentale Befähigungen zur Wiederherstellung von Zell- und Organfunktionen zu entwickeln, stellt zwar momentan noch eine große Herausforderung für euch dar, doch dieser Übergangsprozess eröffnet euch die Tore zu diesem verborgenen Wissen. Dafür seid ihr auch jetzt und hier inkarniert.
Bedeutet das nicht schon allein, dass ihr dafür auch gerüstet seid?
Das Experiment „Mensch“ geht nun in seine entscheidende Endphase.
Materie kann aufgespalten und aktiviert werden, mit neuen Möglichkeiten transformiert und neu geformt werden.
Das beseelt ihr jetzt mehr und mehr. Dafür seid ihr hier, dafür lohnt es sich zu kämpfen, mit den eigenen Waffen des Lichtes, die euch zur Verfügung stehen.

LG Sabine und das geistige Team

 

„Macht, das bedeutet Wertschätzung seiner eigenen Persönlichkeit“

 

Guten Morgen. Das geistige Team hat das nächste Thema bereitgestellt:“Macht, das bedeutet Wertschätzung seiner eigenen Persönlichkeit“. Was versteht ihr darunter? Damit konfrontiert ihr euch jetzt uns stellt betreffende Fragen, wie z. B. :Was kann man verändern, um in die eigene Macht zu kommen? Viel Spaß dabei. LG Sabine und das geistige Team 🥰

 

Liebe Sabine, liebes geistiges Team. Wertschätzung der eigenen Persönlichkeit, Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, tief in seiner Mitte, in seiner Kraft zu sein und mit Liebe aus dem Herzen handeln, das ist meiner Meinung nach Macht. Ich würde gerne die Frage von euch aufgreifen: Was kann man verändern, um in die eigene Macht zu kommen? Wie kann man auch andere dahingehend unterstützen? Für mich ist es momentan schwierig machtvoll zu sein. 😉
Glg Christine 🤗

Liebe Christine, deine Antwort:

„Machtlosigkeit ist ein Zeichen dafür, dass Kräfte in euch am Wirken sind, auf die ihr keinen Einfluss zu haben scheint.
Das Bedeutet auch, dass ihr unbewusst einer fremden Macht die Erlaubnis gegeben habt, über euch Kontrolle zu erlangen.
Das Ziel dieser Mächte ist es meist, eure eigene Persönlichkeit zu untergraben. Dadurch bestimmt nicht mehr ihr selbst über euren Mentalgeist, sondern ein infiltriertes Programm, das euch zwingt, euch selbst zu verleugnen.
Das intrigante Spiel der Beeinflussung eures Geistes beginnt meist schon, mit kraftvollen Impulsen, im Alter von drei Jahren, wo sich das Ego vollständig ausgebildet hat.
Damit beseelt sich auch schon ein gesteuertes Programm, das den Kindern emotionale Machteinschränkungen aufdrängt.
Das Kind kann dadurch sein eigenes Persönlichkeitsbild nur mehr unter grober Einschränkung gestalten.
Dahingehend beginnt der Kreislauf der Entmachtung durch Ge- und Verbote, durch das Aufzwingen von Regeln und Strukturen, die dafür sorgen, sodass jegliches Ausarten von Persönlichkeitsbildern und -merkmalen untergraben wird.
Das teure Erziehungssystem belehrt den erwachten Geist, das Leben als eine Marionette führen zu müssen.
Das Sinnbild des bekehrenden Lebens geht dadurch schon sehr früh verloren.
Damit erreicht das machthabende Team, der angeblich „Auserwählten“, dass der Mensch seine Integrität gegenüber dem System aufrechterhält.
Dazu braucht es keinerlei Freidenker, Rebellen, oder interaktiven Quersteuerer, sondern lediglich eines braven gehorsamen Volkes, das sich auch in schwierigen Zeiten zu verhalten und anzupassen weiß.
Das „dumme“ Volk kann auf diesem Niveau keinerlei Rebellion anzetteln und bewegt sich immer in einer überschaubaren Reaktion.
Da Lemminge immer einem höheren Signal folgen müssen, bestrebt die Machtelite, das Volk zur Disziplin zu erziehen.
Dieser bewusste Impuls wird über das Gehirn, durch die Zirbeldrüse gesteuert.
Somit bewegen sie den Menschen in eine Art reaktionäres, pflichtbewusstes Handeln zu führen.
Darunter beleben sie auch durch bewusst gesetzte Impulse der Massenmedien, das manipulative Zerstören der höheren Absicht.
Das bedeutet, dass die Zirbeldrüse durch gewisse bewusst ausgesendete Wellenfrequenzen gestört wird.
Dadurch kann der Mensch das höchste Selbst nicht mehr empfangen und verliert somit sein natürliches Navigationssystem.
Damit begreift der Mensch nicht mehr, dass er in seinem Leben direkt am beseelten Kraftfeld vorbeilebt.
Der ursprünglich beseelte Machtanspruch geht somit vollkommen verloren.
Das Leben an sich bietet für jede Seele, die hier auf dieser Erde inkarniert, immer den besten Ausgangspunkt, um eine gewisse mitgebrachte Aufgabe, als Seelenziel zu erfüllen, auch wenn es manchmal den Anschein der Bestrafung, aufgrund von offensichtlichen Benachteiligungen mit sich bringt.
Das Ziel jeder Seele ist es, seine Macht emotionaler Art zurückzugewinnen, um in seine vollkommene Kraft zu kommen.
Das Ziel jeder Seele ist es also, das Leben auf ihre eigene gewählte Art zu meistern.
Daher bestimmt auch jede Seele im Vorfeld ebendiese Bereitschaft für dieses gewählte Leben.
Das Bestreben, welches mit diesem Einlassen einhergeht, ist das Kraftpotential anzuheben und sich aus diesen auferlegten Fesseln zu befreien.
Das Ziel ist aber auch, gerade jetzt, in dieser bewegten Zeit, das Erlernen, die Zirbeldrüse von Implantationen zu befreien.
Daher möchten wir euch gerne eine Technik anbieten, dir ihr dazu verwenden könnt, das Ablösen von implantierten Gedankenmanipulationen zu erzielen.
Das Ablösen dieser Beeinflussungsmechanismen beinhaltet die Thematik „des eigenen Zugeständnisses begründeter Macht“, sodass du selbst den Anschluss an dein höheres Selbst finden kannst.
Dazu möchte ich euch jetzt einladen, dieser geistigen Heiltechnik zu folgen.
Das Erste, was ihr tun solltet, ist euch bewusst zu machen, dass jeder Mensch das gleiche Recht besitzt. Darunter verstehen wir, dass niemand das Recht besitzt, über einem anderen zu stehen.

Die Thematik: „Das Leben ist ungerecht zu mir“ sollte angeschaut werden.
Das Unrecht, welches dich plagt, ist deine falsche Sichtweise, auf dich selbst.
Du erkennst also noch nicht, dass du allein der Meister deines Lebens bist.
Also sprich jetzt einmal laut:

„Meister zu sein bedeutet, sein Leben in die Hand zu nehmen.
Ich bin nicht mehr bereit, mir das Leben dirigieren zu lassen.“

Damit bezeugst du deine höhere Absicht, die Selbstverantwortung zu übernehmen.
Dann erteile ich dem höchsten göttlichen Selbst das Wort, um diese implantierten Manipulationsmechanismen abzulösen.
Diese heilige Zeremonie darf aber erst durchgeführt werden, wenn du dir selbst ein Versprechen gibst. Nämlich folgendes:
„Meine Macht ist mein größtes Geschenk hier auf Erden. Ich werde diese Macht hüten, wie mein eigenes Leben.“
Dadurch bezeugst du, dass es dir ernst damit ist.
Das höchste göttliche Selbst spricht jetzt Worte der vollkommenen Absolution:
„Belastungen jeglicher Art, die durch deine verschiedensten Inkarnationen auf dieser Erde zusammengekommen sind, werden nun durch das höchste göttliche Selbst abgelöst.
Diese Absolution bringt dich zurück in deine Persönlichkeit, in der du hierher geboren wurdest.
Dich gibt es nur einmal hier auf Erden. Also sei dir gewiss, dass du etwas ganz Besonderes bist.
Das Seelenziel kann nur durch Verknüpfung mit deinem höheren Selbst vollzogen werden, darum befreie ich deine Zirbeldrüse von allen manipulativen Implantationen.
Das Erinnern an dich selbst, als Seelenwesen, mit besonderen Fähigkeiten, erfolgt ganz von selbst.
Damit verknüpfe ich dich mit all diesen Informationen, mit dem dein Seelenkleid ausgestattet ist.
Damit verknüpfe ich dich mit all deinen Machtansprüchen, um das höchste Ziel dieser Inkarnation zu erreichen.
Das Höchste Ziel dieser Inkarnation ist es, dich selbst besser kennen zulernen, so wie du wahrhaftig bist.
Somit beseele nun all deine höchsten Emotionalkräfte in dir, um dich selbst zu erkennen.“

Damit habt ihr eure Zirbeldrüse bereinigt. Damit könnt ihr euch neu, machtvoll ausrichten.

LG Sabine und das geistige Team