Fragen und Antworten: Teil 3

 

Fragen und Antworten: Teil 3

 

Wolfgang von Spiritscape, wandte sich mit folgender Frage an die geistige Welt:

Was können wir gerade als Einzelne tun, um den Wandel auf der Welt voran zu bringen.
Dabei geht es mir um Ernährung, grundsätzliche Lebensweise, Gebete, Innere Arbeit, Gruppenmediationen, Wahrheitssuche, Visualisierung zukünftiger Lebensweisen, Blogarbeit, YouTube und eben auch Öffentlichkeitsarbeit. Oder ist es gar sinnvoll zu demonstrieren, aufzubegehren oder gar in irgendeiner Form zu kämpfen?

Ernährung: Viele Erwachte essen auch noch Fleisch. Ich persönlich als Wolfgang habe damit kein Problem, aber wann werden die Menschen zu einer neuen besseren Ernährungsform geführt? Und was ist mit der Tiernahrung? Mit Hilfe von Tierkommunikation sprechen sich die Haustiere oft gegen eine rein vegane Ernährung aus.

Grundsätzliche Lebensweise: Wie schädlich ist die heutige Technik für uns. Computer usw. Gibt es grundlegende Fehler, die man besser vermeiden sollte? Was ist mit dem Konsum von Medien wie Filmen, Serien, alternative Nachrichten und Mainstream oder auch Computerspiele, Pop & Rock Musik usw.

Antwort aus der geistigen Welt:

„Auf deine Frage bzgl. der Ernährung möchte ich folgende Antwort geben:

Bei vielen erwachten Menschen kommt es in einer gewissen Phase ihrer Entwicklung zur Entscheidung, sich vorwiegend oder ausschließlich vegetarisch oder vegan zu ernähren.

Diese Ausrichtung ist sehr löblich und all jene, die sich dafür entscheiden, spiegeln ihre mitfühlende Emotionalkraft Tieren gegenüber wieder.

Damit helfen diese Menschen das Kollektiv Menschheit von einer großen Schuld gegenüber gequälten Tieren zu befreien, welche als Masttiere unter schrecklichsten Bedingungen gehalten werden.

All das trägt schon einmal zu einer Befreiungsaktion bei, die sehr förderlich für die Menschheit ist.

Es gibt aber auch Menschen, die sich auf dieser Erde die Aufgabe, dieser aktiven Bewegung zur Befreiung aus dieser kollektiven Schuld gegenüber Tieren, nicht gestellt haben.

Daher möchte ich all jene bitten, diese Menschen, die sich nicht dafür entschieden haben vegetarisch oder vegan zu leben, nicht zu verurteilen, da sich viele dieser Menschen dafür entschieden haben, den Wandlungsprozess hier auf Erden, auf eine andere Art zu unterstützen.

Es gilt das Gesetz der freien Seelenentscheidung. Dazu zählt auch das Wahlrecht jeder Seele, ihre eigenen zumutbaren Aspekte zur Auslebung materieller Bedürfnisse, oder Begehren, einzubringen.

Daher entspricht es nur der Zumutbarkeit der inkarnierten Seelen, sich dem vegetarischen oder veganen Lebensstil zuzuwenden.

Massentierhaltung ist auf jeden Fall untragbar und entspricht natürlich nicht der neuen Zeitqualität.

Darüber könnte noch ausführlicher gesprochen werden.

 

Es steht außer Frage, dass sich viele Menschen sehr ungesund und auch nicht des entsprechenden individuellen Körperbewusstseins ernähren.

Der Glaube daran, dass nur rein vegane Ernährung die Gesündeste ist, kann ich jedoch nicht vollends bestätigen.

Es gibt auf Erden sehr viele unterschiedliche menschliche Konstitutionstypen, die alle einen ganz speziellen Organismus in sich tragen.

So entspricht es vielen dieser Typen absolut nicht, sich rein vegan zu ernähren, da sie diese einseitige Kost nicht entsprechend ihres Organismus, zu aufbauender Energie verarbeiten können.

Derjenige Mensch, der sich für eine rein vegane Lebenshaltung entscheidet, bringt vorwiegend auch die notwendige körperliche Konstitution dafür mit. Eine rein vegane Ernährung beseelt sich auch aufgrund von Vorinkarnationen und so bereitet die Seele den physischen Körper auch dementsprechend vor.

Für diejenigen Menschenseelen, die sich auch an Fleischnahrung beleben, manifestiert sich ein dementsprechender organischer Körper, der diese Nahrung aufbereiten und verstoffwechseln kann.

Der Mensch trägt seine gesamte Inkarnationsbestrahlung in sich und auf diese Weise definiert sich auch sein Körperbewusstsein.

Bevor die Seele eines Menschen hier auf Erden den physischen Körper annimmt, bestärkt das höchste göttlich geistige Ich, beziehungsweise das Raumseelen-Ich, den Körper in eine gewisse Form zu bringen.

Diese organische Form besteht aus der materiellen Struktur, die als perfekter Körper für das Raumseelen-Ich, in welchem das Geistes-Ich wohnt, vorbereitet wurde.

Bedingungen für den beseelten Lebensweg dieses Menschen, werden auf diese Weise geschaffen.

Somit beseelen sich, auch auf die Ernährungsbestimmungen des Seelenweges bezogene körperliche Funktionen, die es der Menschen dann ermöglichen, diese ausgewählte Nahrung auch dementsprechend verdauen zu können.

Da es nicht jedem Menschen bestimmt ist vegan zu leben, erarbeitet das Geistes-Ich, über das Raumseelen-Ich den perfekten Körper, um auch fleischliche Nahrung verdauen zu können.

 

Es kommt in diesem Wandlungsprozess für alle Menschen zu einem großen Umdenken, auch in der Ernährungsfrage.

Der Reflexionsprozess erstellt sich für jede Seele anders, somit bildet sich auch jede Seele ihre eigene Bestimmungsvorstellung über eine für sie passende gesunde Ernährung.

Damit sei euch gesagt, dass es zu keiner derartig gleichen Ernährungsverpflichtung, als Beseelung des veganen Lebensstils, kommen muss.

Diese Erfahrung muss jede Seele ganz individuell für sich machen dürfen.

Der Aufstiegsprozess ist also nicht allein abhängig davon, alle Menschen dem veganen Lebensstil zuzuführen.

Darum geht es auch in diesem Prozess, seine eigene Entscheidungskraft ausleben und einbringen zu dürfen.

 

Mein nächster Punkt, den ich besprechen möchte, trägt dazu bei, Beispiele für den Steigerungsprozess des Wandels anzuführen.

Da es immer darum geht, etwas ganz Persönliches beizutragen, möchte ich gleich einmal anführen, dass es unerlässlich ist innere Erlösungsarbeiten durchzuführen, indem jeder Einzelne, der an sich arbeiten möchte, sich einmal drei grundlegende Fragen stellen müsste, um sich selbst näher zu kommen.

Die erste Frage bezieht sich auf die eigene Herkunftsfamilie, welche grundlegende Voraussetzungen für die jeweilige Seelenstruktur des inkarnierten Menschen mitgegeben hat.

Die erste Frage lautet:

„Macht mich diese Familie zu dem, was ich geworden bin, oder gehöre ich dieser Familie auch an, weil ich für alle Mitglieder etwas verändern kann?“

 

Bei dieser Frage geht es vor allem darum selbst zu erkennen, was ich zugelassen habe, als Träger des Familienkarmas und was ich nicht mehr bereit bin zu tragen. Was ich also von mir aus für alle Vorfahren und Nachkommen dieser Familie verändern könnte.

Betrachtungen die euch aus dem Familienkarma herauslösen könnten, sind essentiell für den Aufstiegsprozess der Menschheit.

Der Glaube, dass dieser Prozess von höheren Mächten gelenkt wird, bestrebt nur einen Zustand der Bequemlichkeit zu unterstützen, nicht an sich selbst arbeiten zu müssen.

Jeder Mensch muss seine eigenen Seelenkräfte dazu benutzen, um diesen Prozess voranzutreiben und darin enthalten sind Ahnenarbeiten, die absolut essentiell sind.

Bedenkt, dass der gesamte Mnschheitsprozess auf dem Ahnengerüst fundiert.

So begreift, dass jeder Mensch sich damit befassen und das Karma aus einer Struktur herauslösen muss, um befreit in eine neue Erdgeschichte einzutreten. Dazu möchte ich ein andermal ausführlicher referieren.

Auf diese Frage geht bitte in aller Ruhe ein und erkennt so auch, welche Ahnenzüge eurer Seelenqualität nicht mehr vereinbar sind.

Daraus könnt ihr eure Schlüsse ziehen und auch dementsprechend handeln.te

Die zweite Frage soll lauten:

„Bestrebt meine Seele sich in diesem Wandlungsprozess aktiv einzubringen, oder sich mehr im Hintergrund zu halten?“

Wenn deine Antwort die Auslebung der aktiven Kraft bestätigt, so erstelle dir selbst ein Handlungsprogramm, auf welche Art und Weise du deine eigene Wandlung, oder aber auch den Wandlungsprozess des Kollektivs, durch deine dir innewohnenden Seelenqualitäten, unterstützen könntest.

Bei vielen erwachten Menschen kommt es zum innerlichen Aufbruchsdrang, auch andere Seelen aufzuklären und sich als mentale Bekunder und Unterstützer hilfloser Seelen einzubringen.

Der Mensch, der sich gerne im Hintergrund hält, kann auf jeden Fall den Prozess durch Heilungsgebete, Heilungsmeditationen, oder sonstige heilbringende Affirmationsarbeiten unterstützen.

Es geht bei so vielen Menschen auch darum, eine eigene innere Stabilität zu erschaffen, als Basis für das Durchstehen dieser schwierigen Zeit. Jede Seele sollte sich Klarheit darüber verschaffen was ihr möglich ist und sich so ausgerichtet, im Bereich ihrer Möglichkeiten, einbringen.

Menschen, die momentan noch keine Perspektive haben, was sie selbst einbringen könnten, möchte ich anbieten, sich einfach auf sich selbst zu konzentrieren.

Was macht diese Zeit mit mir? Was spiegelt sich in mir?

Warum bin ich so wütend, so traurig, so machtlos, so frustriert oder mutlos?

Einfach die Seele befragen, um so auch durch diese Seelenarbeit eine innerliche Befreiung zu erlangen.

All das trägt zum Aufbruch in die neue goldene Zeit bei. Darum beschäftigt euch mit euch selbst.

Die dritte Frage, die gestellt werden sollte ist folgende:

„Mensch zu sein hier auf Erden, genau zu dieser Zeit der Transformation, bedeutet was für mich?“

Bei dieser Frage handelt es sich um eine grundlegende Erörterung des Menschseins, in Bezug auf den stattfindenden Wandlungsprozess.

So erfährst du vielleicht tiefgründigere Antworten aus deiner Seele, über dich selbst, über deine Absichten und über deine ganz persönliche Strategie, deine Seelenkraft zur Geltung kommen zu lassen.

So entspannt sich deine Elementarkraft und kann so, angepasst an deinen Seelenauftrag, deine Handlungen besser koordinieren.

Demzufolge es wieder zu einer Ausdehnung deines Möglichkeitsbereiches kommen kann.

 

Zur Frage der Technik möchte ich folgende Antwort geben:

Bei vielen technischen Geräten zieht der Körper selbst oft energetische Impulse für sich ab, die teilweise sogar förderlich für den eigenen Energiehaushalt sein können.

Es geht dabei vor allem um elektronische Geräte, die in einer gewissen Wellenfrequenz schwingen und so den Körper stimulieren können.

Technische Geräte, die vorwiegend der medialen Kommunikation dienen, wie Smartphones, Tablets, Laptops, Computer und dergleichen, haben, bestimmt durch gewisse Manipulationstechniken, die verarbeitet worden sind, natürlich auch sehr negative Einflüsse, körperlicher, als auch seelisch-geistiger Art.

Da der Mensch ständig unter dieser elektronischen Bestrahlung steht, bekennt er sich unbewusster Weise auch zu einer gewissen Manipulationsbereitschaft.

Als diesen bereitwilligen Manipulationsmenschen erkennen ihn auch Dunkelmächte und ergreifen somit die Initiative, ihn durch die eigene Einwilligung, damit in eine bewusste Abhängigkeit zu führen.

Beeinflussungsmethoden aller Art werden hier eingebracht und gezielt auf den Konsumenten angepasst.

Der Teil im Menschen, der die Zustimmung dazu gegeben hat, erlaubt sich somit nicht mehr, sich davon abzuspalten. So gesteht dieser Mensch den dunklen manipulativen Mächten es zu, ihn unentwegt in der Kontrolle, in der Manipulation, in der Verführung und der Täuschung zu halten.

Nichts ist kraftvoller als das Zugeständnis der Menschen, dies mit sich tun zu lassen.

Der befreite Mensch erkennt den Gebrauch dieser manipulativen Mittel, sei es in der Werbung, in der Filmindustrie, im Musikbusiness, oder aber auch im Sportgeschehen.

Alles trägt dazu bei den Menschen aufzuziehen, ihn daran zu erinnern, das Gezeigte auch in sich selbst erstrebenswert zu erachten, um dann diesen ideologischen Ausdrücken nachzueifern.

Der selbstständig denkende, geistig erfahrene Mensch flüchtet sich nicht mehr in eine manipulierte Scheinwelt, sondern befasst sich mit seiner eigenen Ideologie, die auf dem Merkmal der eigenen Essenzkraft stützt.

Alles andere bestrebt er durch das Auswahlverfahren seines geprüften Geistes laufen zu lassen.

Entsprechend dem sortiert er dann aus, was nicht seiner Erstrahlung dient.

Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass es darum geht Notwendigkeiten als Erleichterung sich selbst zu erlauben.

Alles andere sollte auf ein Minimum herabgesetzt werden.

Bezüglich der Aufklärungsarbeiten auf Youtube und anderen medialen Plattformen möchte ich folgendes sagen:

Belastungen die damit einhergehen werden nun offensichtlich, da viele Menschen nicht erkennen, was aus einer wahrhaftigen Quelle stammt und was nicht.

Alles was angeboten wird, erzeugt entsprechend des Angebots eine gewisse Reflexionskraft in den Seelen der Menschen. So kommt es bei gewissen Beiträgen zur Aufwühlung in den Menschenseelen.

Dadurch erzeugen diese wieder eine Kraftausdehnung dunkler niedrigschwingender Emotionen, was wiederum das dunkle Bewusstseinsfeld nährt.

Dort, wo positive, aufbauende, klärende Arbeiten angeboten werden, kommt die Ausdehnungskraft der Befreiung zum Vorschein, was natürlich förderlich ist.

Aber, da viele Menschen das nicht unterscheiden können, geht auch dementsprechend viel Leuchtkraft verloren.

Alles in Allem ist es ein Geschäft, das ziemlich viel Raum für Spekulationen lässt und so erlauben sich Menschen dies auch anzunehmen.

Leider gelingt es nur wenigen Menschen den Wahrheitsgehalt in einer Botschaft zu erkennen.

So beschreitet der Mensch die Brücke des Unglaubens, der Beseelung des Misstrauens, was dementsprechend ablehnend für positive Aufklärungsarbeiten und lichtvolle Botschaften ist.

Nichts desto Trotz möchte ich alle dazu ermutigen, ihre eigene wahrheitsbestimmte Strahlkraft miteinzubringen, um das Netzwerk lichtvoller werden zu lassen.

 

Bezüglich der Frage zur Einbringung durch Demonstrationen, oder aktiven Kämpfe möchte ich folgendes begründen:

Der Anspruch auf freie Meinungsäußerung muss der Menschheit unbedingt erhalten werden. So entspricht das Demonstrationsrecht absolut der geistigen Empfehlung, dass euch Menschen auch wieder mehr zusammenschweißt und euch so in der Gruppendynamik stärkt.

All das sind aktive Bewegungen, die das Seelenkollektiv der Menschheit stärken. Durch die Verbindungskraft erklärt ihr eure Zusammengehörigkeit, die als Beseelung der Gruppengemeinschaft erlösende Aspekte bietet.

Alles was jedoch mit Gewalt zu tun hat, sollte abgelehnt werden. Da es darum gehen sollte, die Struktur der Dunkelmacht abzulösen, sollte man diese nicht durch Gewalt fördern, sondern eher den passiven Kraftausdruck erwählen. So beseelt ihr zwar das „Not-Stopp“ als Erinnerung: „Nicht mit Uns! Nicht auf diese Weise!“, es bleibt aber in der lichtvollen Kraft, die entsprechend erstrahlend Akzeptanz erschafft.

Darum geht es, es muss Akzeptanz durch die Gegenseite erfolgen.

Alles Lichtvolle für euch.“