Fragen und Antworten Teil 5: Pollenallergie

Fragen und Antworten: Pollenallergie

 

Klaus wandte sich mit folgender Frage an die geistige Welt:

Meine Tochter hat heuer extreme körperliche Beschwerden. Sie ist auf Pollen allergisch.

Welche Hintergründe gibt es da zu erkennen? Was könnte man tun?

 

Antwort aus der geistigen Welt:

„Mitunter geht es beim Thema Allergie, bzw. den allergischen körperlichen Reaktionen, um verschiedenste Hintergrundthemen und sollte immer ganz individuell betrachtet werden.

Besonders sollte darauf eingegangen werden, auf was der Mensch allergisch reagiert und welche Reaktionen das sind.

Es geht hierbei immer um Anschlusspunkte von denen aus man dann tiefgründiger in die Seele eintauchen muss.

Das Thema Pollenallergie kann kollektiv betrachtet werden und zeigt das grundlegende Thema „der Vergiftung der Natur“ auf.

Mehrdimensional betrachtet sind Allergien Bestimmungserlebnisse der Menschenseelen, die dazu beitragen, den Aspekt der Bereinigung der Natur, welche durch Umweltgifte in Mitleidenschaft gezogen wird, über den menschlichen Körper auszutragen.

Bezogen auf die Pollenallergie geht es vor allem um das Thema der Einbringung von chemischen Sprühmitteln aller Art, die ausgebracht werden, um den natürlichen Wachstumsprozess von Pflanzen künstlich zu beeinflussen, oder auch gentechnisch zu manipulieren, sowie um Schädlinge zu vernichten, oder anderweitig in natürliche Prozesse der Erde einzugreifen.

Es gibt sehr viele Bestimmungsseelen, die hier auf Erden mit dem Anspruch inkarnieren, der Erde, bzw. der Pflanzenwelt, bei diesem Reinigungsprozess zu helfen.

Der Anspruch dieser Bestimmungsseelen, die Natur bei diesem Reinigungsprozess zu unterstützen, hilft dieser, wieder ins Ausgangsgleichgewicht zurückzufinden.

Es geht hier um einen Heilprozess, der durch die Natur stattfindet, indem der Mensch seine eigens ausgestülpten Gifte in sich selbst spürbar aufnehmen muss.

Die Absicht dabei ist es nicht die Menschheit zu vergiften, sondern ihr nur den Spiegel der Qualen vor Augen zu halten, indem der Mensch in sich selbst spürt, was er der Natur angetan hat.

Dieser Heilungsprozess beginnt als Tortur für bestimmte Seelenmenschen, endet aber immer als Bestrebung das abzustellen, was einer Vergewaltigung der Natur gleichkommt.

Der sanfte Ausgleich, der schon so lange angeboten wurde, konnte von der Menschheit nicht erkannt, angenommen und vollzogen werden.

So bestrebte das Seelenwesen Erde, die Aktivkraft des Angebots auf Heilung, durch Bereinigung zu erhöhen, indem es der Natur die Abgabe der ausgebrachten Giftstoffe gestattete.

Damit beginnt sich die Natur Schritt für Schritt von der qualvollen erstickenden, energetisch angestauten Belastung, durch Giftstoffe, zu befreien.

Bei vielen Menschen, die sich bereits in einem bewussten Heilprozess der Seele befinden, kann es zu einer zusätzlichen Belastung der Atemwege, der allergischen Reaktivität des Körpersystems kommen.

Das ist ein Zeichen dafür, dass der Heilprozess über die Natur in vollem Gange ist.

Diejenigen Seelen, die aufgrund ihrer Bestimmungsaufgabe ganz bewusst an diesem Heilprozess mitwirken, haben durch die selbsterlebten körperlichen Reaktionen zwar momentan größere körperliche Schwierigkeiten, helfen aber aktiv an der Bereinigung des Planeten mit und kommen auch selbst schneller wieder ins Gleichgewicht.

Der Akt der bereitwilligen Anbietung der Seelen an die Natur, bietet denjenigen Seelen die Möglichkeit, die Entgiftung der Erde kraftvoll zu unterstützen. Diese Seelen schaffen sich auch für die eigene nächste Inkarnation bessere Voraussetzungen, die auch anderen nachfolgenden Seelen zu Gute kommen.

Menschen, deren Seelen sich dafür entschieden haben, diesen Bereinigungsakt der Erde zu unterstützen, und deren körperliche Symptome sehr massiv sind, könnten diesen Anspruch durch die Seelenkommunikation abändern.

So könnte es zu einer Erleichterung der allergischen körperlichen Reaktionen kommen.

Menschen die unter sehr starken körperlichen Reaktionen leiden, beseelen in sich jedoch auch die Kraft, dies durchzustehen.

Es geht vor allem auch darum der Natur Mut und Kraft zuzusprechen und darum, die Natur um Vergebung, für den menschlichen Eingriff, zu bitten.

Der pollenallergische Mensch sollte Kontakt zu den Pflanzen, auf die er allergisch reagiert, aufnehmen. Durch diese Kontaktaufnahme kommt es zu einer energetischen Verknüpfung.

Durch diese Verknüpfung erzeugt der Mensch eine Stabilisierung der mehrdimensionalen Kraftebene dieser Pflanzenart.

Der Mensch beseelt in sich selbst die aktive Kraft, sich mit der höheren Beseelungsebene der Pflanzenart zu verbinden. Auf diese Weise kann durch den Menschen das ursprüngliche Kraftfeld der Pflanze wiederaufgebaut werden.

Er bietet sich also, in diesem Falle, als eine Art Lichtkanal, für die Kraftanhebung der Pflanze, an.

Alles geschieht über den natürlichen Zugang des Menschen zu höheren Schwingungsebenen, wenn man gewillt und bewusst ist, diesen herzustellen.

Meistert diese Aufgabe, indem ihr euch bewusster der Pflanzenwelt widmet und euch aktiv dafür einsetzt, diese Vergiftung des Planeten zu stoppen.

Der Mensch lebt in der Symbiose mit Mutter Natur und bekennt sich nicht mehr dazu.

So muss die Erde die aktive Kraft einsetzen, um der Menschheit bewusst zu machen:

„Was ihr mir antut, dass tut ihr euch selbst an.“

Dies muss der Mensch schmerzlich erkennen.

So steht gemeinsam auf und beendet diese Selbstvergiftung.

Melchisedek begleitet euch.

Alles Lichtvolle für euch.

Mein Segen ist bei euch.