Fragen und Antworten: Fragen der Community von Spiritscape Teil 2

 

Fragen und Antworten:

Fragen der Community von Spiritscape Teil 2

 

Sonja, aus der Community von Spiritscape wandte sich mit folgender Frage an die geistige Welt:

 

 „Warum gibt es immer noch so viele dunkle böswillige Angriffe und wann hört das endlich auf?

 

 

Antwort aus der geistigen Welt:

 

„Meine Antwort darauf ist sicherlich nicht diejenige, die vielleicht erwartet wird.

Das, was jeder Mensch für sich selbst im Außen als Angriff erlebt, liegt eigentlich in jedem Menschen selbst, in dem er zu sich selbst keinen liebevollen Umgang pflegt.

Das, was jeder persönlich als dunklen Angriff erlebt, ist eine außerhalb liegende Spiegelung dessen, was er mit sich selbst im Inneren auf unbewusster Ebene vollzieht.

Menschen erleben gerade jetzt, durch diese aufgekommene Corona-Krise, das Abbild der Zerstörung im Außen gespiegelt. Diese Zerstörung beginnt aber in jeder Seele selbst und muss auch dort begonnen werden sie aufzulösen.

Manifestiert werden diese Angriffe, die jeder Mensch persönlich erlebt, aufgrund seiner eigenen seelischen Prägungen und Muster, sowie seiner tiefliegenden Glaubenssätze.

Diese sogenannten dunklen Angriffe können sich dann in etwa auch, als Missbrauch, als tragischer Unfall, vielleicht als Beschimpfung, oder sonstigen wie auch immer gearteten verbalen, oder aber auch körperlichen Angriffe im persönlichen Leben erstellen.

Das Urteil, welches der Mensch über sich selbst im Inneren fällt, durch diese eingebrannten Prägungen und Muster, begegnet ihm dann im Außen, als tatsächliche Handlungskraft des materiellen Kraftausdrucks.

Bestrafungsakte beziehen sich also immer auf den seelischen Zustand und dessen, was der Mensch über sich selbst denkt.

So entspricht es aber auch der kollektiven Ausdruckskraft der Menschheit im Allgemeinen, als was sie sich sieht. Dadurch erfährt die Menschheit auch im Außen, dass der Seelenkern des Kollektivs sehr niedrigschwingend, in diesem Sinne als selbstversklavend erscheint, sodass diese Essenzkraft der kollektiven Seele auch die dementsprechende Antwort in der Materiewelt erfahren muss.

Diese Antwort lautet:

 

Bestrafung durch bewusste Unterdrückung.

Bestrafung durch Akzeptanz von Einschränkungen, die auf die persönlichen Freiheitsrechte abzielen.

 

Meist handelt es sich dabei um tiefliegende eingeprägte Muster der Ahnenphilosophie, die durch die ständigen Erfahrungen von Leid und Unterdrückung keinen Freiheitsgedanken mehr zulässt.

Belebt also das Kollektiv Menschheit vorwiegend noch diese alten eingebrannten seelischen Unterdrückungszustände und all das, was durch Ahnen an Leid erfahren wurde, so bezieht es immer noch diese alten beeinträchtigenden Bewusstseinszustände mitein.

Befreiungsaktionen müssen immer von der selbstbestimmten Seele ausgehen, die alles ablösen kann, was sie bedrängt.

Befreiung kann erst geschehen, wenn der Mensch bereit ist, sich selbst von diesem inneliegenden Seelenschmerz und der Ahnenverpflichtung zu erlösen.

Darum erlaubt euch selbst diese bestrafenden Erinnerungen in euch selbst abzulösen, indem ihr euch durch die Kraft der Selbstbefreiung aus diesen alten Verpflichtungen gegenüber der Ahnen herauslöst.

Befreiung steht für das Recht des selbstbestimmten Auflösens, aus einer auferlegten Kraft.

Es ist nicht schwierig dies zu vollziehen, es braucht nur Mut um dorthin zu schauen und seinen Ahnen mitzuteilen, dass alle Verpflichtungen ihnen gegenüber abgelegt werden.

So stelle dich mutvoll hin und erteile dir die Ermächtigung zur Selbstbefreiung durch folgende Erlösungsworte:

„Behalte du, mein höchster göttlicher Geist, die absolute Befreiungsabsicht, meiner mir selbsterfüllenden beseelten Manifestionskraft, im Auge.

Mein Anspruch auf Selbstbefreiung aus jeglicher bezwingenden Ahnenstruktur, beseelt durch meine mir vorangegangenen Ahnen, darf hiermit abgelöst sein, sodass ich ein absolut befreites Leben hier auf Erden führen kann.

Alles, was in mir im seelischen Ungleichgewicht ist, darf jetzt, durch den Selbstbefreiungsakt ans Tagelicht kommen, um es dann erkenntnisreflektiert aus meinem Emotionalkörper herauszulösen.

Das, was sich zeigt, wird vom höchsten Selbstreflexionsgeist sofort erkannt und durch meine Selbstbefreiungskraft in die Erlösung gebracht.

Der dunkle Aspekt der Selbstbestrafung in mir, darf sich aus seiner zerstörerischen Kraft herauslösen und die Elementarkraft der Rückerinerung, an Bereicherung, assoziativ zurückgeholt werden.

So bin ich vor allen energetischen Angriffen im Außen beschützt und ziehe nur mehr das an, was meine Entwicklungskraft fördert.

All das „Alte“, dass mich in die Täuschung, in die Selbstverleugnung und in das Misstrauen zwang, erlöst sich aus der destruktiven Kraft und erstahlt in mir, als Reproduktion meines höchsten geistigen Anspruchs auf Rückerinnerung, an den Zustand der Perfektion. So definiere ich mich nicht mehr als schwach und angreifbar, sondern als erstrahltes Seelenwesen mit Machtansprüchen der göttlichen Fülle.

Das alles ziehe ich seelengetreu in mein beseeltes Feld, um dann aufbauend entfaltend wirken zu können.“

Diese alten Bestrafungsmuster sind damit abgelöst.

Der Erneuerungsprozess ist angestoßen.

Alles Lichtvolle für euch.

 

 

 

Micha aus der CLommunity wandte sich mit folgender Frage an die geistige Welt:

 

Wie kommt man in seine Mitte und bleibt darin? Wie begegnet man Angst und Panikmeldungen und wie geht man damit in der Family um. Meine Jüngster versteht die Corona Maßnahmen nicht! Für uns ist der Maulkorb nur ein Bußgeldschutz.

 

Antwort aus der geistigen Welt:

„Belebst du den Aspekt der Angst, so empfindest du alles im Außen als irgendwie gefährlich, oder bedrohlich.

Diese Beseelung erzeugt also zuerst in dir selbst das Gefühl der Ängstlichkeit und alles im Außen zeigt sich dann auch als dementsprechend ängstliche Reflexion, als Spiegelbild der Angst.

So stellt sich die Frage:

Wenn der Impuls der Angst- und Panikmache von außen auf dich eingebracht wird, bekennst du dich dann auch dazu?

Folgst du diesem Impuls und ereilt dich auch das Bedrängungsgefühl, so tendierst du vielleicht auch schon von Haus aus dazu, dich leicht verunsichern zu lassen.

Es geht denjenigen Menschen, die kein sehr gutes Vertrauen ins Leben haben oftmals sehr viel schlechter, als denjenigen, die absolut angebunden an das Urvertrauen, das Leben für sich selbst meistern.

Damit sollte nur einmal für alle Menschen dargestellt werden, dass es grundlegend darum geht, seine eigenen tiefliegenden Ängste zu ergründen.

Das Thema Angstschürung und Panikmache trifft nur auf einen guten Nährboden, bei Menschen, die sich anbieten, diese Machtauslebung auch in sich selbst beseelen zu lassen.

Der Mensch, der seine eigene Entwicklung als Bereicherung, als Zuspruch ins Leben erkennt, beseelt die Aspekte der Zuversicht und des Vertrauens.

All das sind Grundgerüste, tragende Kräfte, die das Leben fördern, es unterstützen und den Menschen in die Mitte bringen, ihn im Gleichgewicht halten.

Darum studiert eure tiefliegenden Ängste. Erforscht diese so grobstofflich als möglich, um dieser Angst dann in der feinstofflichen Art begegnen und diese dort, in der Seele, enttarnen und auflösen zu können.

Menschen, die sich begründete Gedanken und Sorgen über die Zukunft machen, wie das „normale Leben“ weitergehen sollte, kann etwas ganz Grundlegendes helfen:

Es gibt das Gesetz der Resonanz.

Meidet es euch täglich stundenlang mt diesem Krisenthema auseinander zu setzen.

Erlaubt euch eure Freizeit so zu gestalten, dass ihr für euch etwas Erfüllendes erleben könnt.

Bestrebt euch auch nicht alle Informationen, in welcher Form auch immer, hineinzuziehen, sondern schottet euch so gut als mögich ab.

Erlaubt euch so viele positive Manifestationsübungen als irgend möglich anzuwenden, die aufbauende, strahlende Kräfte in sich tragen, so erstrahlt sich auch das Feld in eurem Lebensraum.

 

Ich möchte euch zusätzlich etwas anbieten, dass euch stärken, euch aufbauen und eure Leuchtkraft potenzieren wird, um so gestärkt in eurer Mitte bleiben zu können.

 

Diese essenkräftigenden Sätze könnt ihr verwenden, wann immer ihr das Gefühl der Enge, des Zweifels, der Angst oder Panik, sowie der innerlichen Aufgabe in euch verspürt.

Erwägt euch diese Sätze auch aufzuschreiben, als mentalen Kraftgeber überall dort anzubringen, wo ihr euch häufig aufhaltet. So könnt ihr durch das regelmäßige laute Aussprechen dieser Kraftsätze, auch gleichzeitig die Räume energetisch aufladen.

Diese Sätze kommen aus der Ebene der absoluten Heilkraft, die an euch besonderen Seelen gerichtet sind.

Sprecht diese Sätze auch laut aus, um eure Resonanz-Stimme aktiv einzusetzen:

„Mein Heim ist mein Schutztempel, der ausgerichtet auf meine Kraftausdehnung, als auch auf die Kraftausdehnung meiner Familie, angepasst ist.

Es gelingt mir hier, inmitten dieses Schutztempels, die Strahlkraft der darin wohnenden Seelen so hochzuhalten, dass all das Dunkle im Außen keine Möglichkeit hat, sich hier missgünstig auszubreiten.

Die Strahlkraft aller Seelen in diesem heiligen Tempel, erfährt durch den Heilstrahl aus höchster Kraftebene, der allesbeinhaltenden Heilkraft, zusätzlich stärkende, aufbauende, vertrauenserwirkende, angstlösende, befreiende Impulse.

Es gelingt allen Menschen und auch Tieren, die in diesem Tempel leben, die Lebensfreude, die Glückseeligkeit, das Vertrauen, die Sicherheit, die einfließende Kraft der Fülle und der Zuversicht, in sich selbst zu verstärken.

Dieser Kraftort gibt uns allen den Halt, den momentanen Angstzustand im Außen abzuschwächen und ihn auch zuversichtlich aufzulösen.

Der Glaube an die Kraft des erfüllenden Lebens strömt zu mir und erfüllt mich und meine Familie mit all dem, was wir brauchen, um in unserer Mitte, im allbewussten Gleichgewicht, zu bleiben.

Alles in mir darf im Frieden sein.

Alles rund um mich herum darf sich diesem Frieden anpassen. Darum erlaube ich mir selbst, auch außerhalb dieses schützenden Tempels, den Frieden in mir zu erhalten.

Diese Absicht sende ich ins allbewusste Feld, sodass sich alles so erfüllen möge.

Der Strahl der Versöhnung, des Vertrauens, des Mutes stärkt die Strahlkraft aller Lichtwesen hier auf Erden. So erlaube ich dieser Strahlkraft in mir selbst, die Kernessenz meiner Kraftausdehnung anderen zur Verfügung zu stellen, sodass sich ein Lichtnetz manifestiert, dass alle lichtvollen Seelen miteinander verbindet.

So stärke ich mit meiner Leuchtkraft auch das allbeseelte Lichtnetz.

Alles darf sich erleuchten.“

 

Menschen, die in einer Familie mit kleinen Kindern leben, möchte ich folgendes mitgeben:

Erklärt den Kindern, wenn sie schon das nötige Verständnis dazu haben, diese Maßnahmen spielerisch.

Es muss das Kind nicht in diesen momentanen Ausnahmezustand miteinbezogen werden, in dem ihr versucht, alles aus eurer eigenen Sichtweise zu erklären.

Erlaubt dem Kind es in seiner eigenen Art zu erforschen. Wirkt in diesem Sinne aufklärend ein, wenn ihr das Gefühl habt, das Kind verliert sich darin.

Stellt euch dann zur Verfügung, um das Kind kraftvoll, aufbauend zu unterstützen.

Fördert aber bitte keine angstmachenden Gedanken, sondern segnet die Zukunft ab, sodass das Kind sich auch sicher fühlen kann.

Da diese Kinder schon in sich das tiefgründige geistig-seelische Wissen tragen, erlaubt ihnen auch dies auf die eigene Weise zu erforschen und auszudrücken.

Belastet das Kind nicht mit euren eigenen Ängsten, sondern sprecht über eine neue, aufblühende Zukunft. Bereitet sie darauf vor, dass sich alles zu ihrem Besten verändern wird.

Alles Lichtvolle für euch.“