Channeling vom 31.01.2021: „Erhebt eure Stimme“

 

Channeling vom 31.01.2021:

„Erhebt eure Stimme – Die Macht des Wortes“

gechannelt von Sabine Zmug

„Ich bin Herakles, Sprecher der kosmischen Abgesandtschaft der Plejadier, die auf eurem Planeten den Zentralimpuls zur Befreiung der Menschheit angestoßen haben.

Bei vielen Menschen kommt in diesen Zeiten ein gewisses Angstgefühl auf, da sie das Geschehen im Außen als eine menschliche Katastrophe ansehen.

Der Glaube an den bisherigen Menschen, an die auf der Erde herrschende Scheinordnung, verliert seine Gültigkeit.

Aus der Tiefe der Seele der Menschen steigt nun das hervor, was man Realitätsverlust nennt.

Die Realität der bisherigen Weltanschauung geht verloren.

Die Achse des Bösen kommt zum Vorschein.

Kein Mensch, der sich nicht schon lange mit dem Prozess der menschlichen Veränderung beschäftigt, kann dieses Kreieren der neuen Realität sofort begreifen.

Menschen, die sich absolut darauf verlassen haben, dass der Wert der Gesellschaft mit dem damit zusammenhängenden Wohlstand, ihr ganzes Leben so bleiben könnte, fallen jetzt in ein tiefes Loch.

Die Kommunikationsart, die zwischen den Menschen herrscht, hat sich so dermaßen abgestumpft, dass kein Mensch den anderen mehr verstehen kann.

Die Qualität eurer Kommunikationskraft geht gleich gegen Null.

Dies bedeutet, dass ihr euch gegenseitig nicht mehr verständigen könnt.

Eier menschliches Kommunikationssystem hat den Tiefstpunkt erreicht, den es jemals hier auf Erden gegeben hat.

Die Tragödie dabei ist es, dass diese Art der Kommunikation, eure menschliche Sprache, im kosmischen Bereich einzigartig ist.

Hier auf Erden hat die menschliche Ausdruckskraft den größten Wert, der mit keiner anderen Kommunikationskraft im Kosmos vergleichbar ist.

Der Segen der Sprache wurde korrumpiert, um die Absicht Ahrimans zum Ausdruck bringen zu können.

Der Mensch als Lichtkraftseelenwesen beherrschte die Sprache „des göttlichen Ausdrucks“ lange Zeit. Doch der korrumpierte Mensch, der durch dunkle Entitäten verführt wurde, seine eigene Rasse zu verraten, bekannte sich nicht mehr zur Lichtkraft. So bezog er dunkle Kräfte mit ein, die seine Lichtkraftsprache bestimmt umformulierten.

Heute begehrt der Mensch nach der korrumpierten Ausdruckkraft der ahrimansichen Bestimmung, die euch zu bekämpfenden Einzelwesen heranwaschen ließ.

Der Grund, warum ich euch dies heute so bestimmt berichte ist jener:

Durch diese Absicht Ahrimans habt ihr eure göttliche Ausdruckskraft, „das Wort Gottes“, verloren.

Hier auf Erden bezieht sich also der Großteil der Menschheit auf die ahrimansiche Ausdruckskraft.

Krampfbereit begehrt ihr die dunkle Macht über das Wort zu haben.

Ihr befähigt euch dadurch selbst dazu, den gegenüberstehenden Menschen durch Worte zu vernichten.

All das geschieht aus der dunklen Absicht Ahrimans heraus, die angesichts der kraftvollen Hingabe in den Zerstörungseffekt, durch eure Worte freigesetzt wird.

Bei vielen Menschen kommt es in diesen Tagen zur Angstausschüttung, da der Gewaltakt der Regierenden, die Absicht so brutal zum Ausdruck bringt. Der Mensch hat das Gefühl, keine Bestimmungskraft aus sich selbst heraus aktivieren zu können.

Durch die gegenwärtige Situation, der gemeinschaftlichen Ausschaltung des Mitspracherechts, bezieht sich der grundlegende Gedanke der Machthaber nun nur mehr auf die Ausschaltung jeglicher Gegenstimmen in der Bevölkerung.

Menschen, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen richten, wird der Mund verboten, als ob sie etwas ans Tageslicht zerren könnten, was der Absicht Ahrimans entgegensteht.

Die menschlich göttliche Ausdruckskraft, eure Sprache, hat an Bestimmungskraft verloren.

Diese Kraft wurde euch durch Gott, dem Schöpfervater gegeben.

Heute bekämpft ihr euch gegenseitig.

Der eine Mensch den andren, der eine Freund den anderen, die eine Familie, die andere. Der eine Staat den anderen.

Alle Menschen bekämpfen sich in irgendeiner Form.

Dies geschieht vorwiegend aus dem einen Grund, da ihr eure göttliche Ausdruckkraft verloren habt.

Absolutes Sein beinhaltet diese Art des Ausdrucks, die euch in der Raum-Zeit Bestimmungsausdehnung mitgegeben wurde.

Bestimmt war es, dessen göttliche Essenz des sprachlichen Ausdrucks dazu zu verwenden, Erschaffungsprozesse zu fördern.

Der Raum hier auf Erden gibt euch die Möglichkeit dazu. Doch der Mensch benutzt ihn, um andere entitäre Machtformen hier ausgestalten zu lassen.

Meine Absicht heute ist es, euch daran zu erinnern, was ihr durch eure Sprache alles möglich machen könnt.

Ihr müsst euch auf die göttliche Ausdruckraft beziehen, auf das Recht, eure Stimme für die Schöpfungskraft zur Verfügung zu stellen.

Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, worum es geht.

Die Kraft der Stimme hat nun das Recht das zu formen, was euch in die Freiheit führen kann.

Die Kraft der Stimme kämpft nicht gegen dunkle Machtausdrücke, sondern bestrahlt diese mit der göttlichen Essenz, die euch mitgegeben wurde.

Du denkst vielleicht, dass deine Stimme keinen Wert hat. Doch deine Stimme kommt zum Ausdruck, beginnt sich auszudehnen und hilft das zu erschaffen, was Gott dir mitgegeben hat:

„Dein Recht auf Freiheit, dein Recht auf Selbstbestimmung, dein Recht auf Liebe.

Beziehe dich in diesen Tagen auf diese mitgegebenen Rechte, die dafür sorgen werden, dass Gott dich begleitet, dass durch seine Begleitung deine Rechte auch umgesetzt werden.

Menschbrüder der Erde!

Bevor der Tag zu Ende geht, holt Gott euch alle zurück in seine Arme.

Bestimmt für euch, dass ihr euren Tag so aktiv als möglich auslebt.

Hängt euch nicht selbst in die Warteschleife, sondern begegnet andern Menschen mit dem Wort Gottes, dass euch helfen wird, die Klarheit der Kraft zum Ausdruck zu bringe.

Bestimmte Absichten Ahrimans können nur mit dem Ausdruck der Klarheit, der Wahrheit, der Bestimmtheit der Kraft Gottes bekehrt werden.

Du sprichst die Sprache der Liebe, das Wort Gottes, auf das du dich immer beziehen solltest.

Der Raum, der euch hier auf Erden zur Verfügung steht, bekräftigt euch, jetzt die Rückerinnerung, an die Macht des Wortes, in euer Bewusstsein zu holen.

Begleiter aus allen kosmischen Bereichen hören euch zu. Sie begreifen durch eure göttliche Ausdruckskraft, auf was ihr euch einlassen möchtet und helfen euch darin, dass zu erschaffen, was ihr wählt.

Hier noch dies Bestimmungsworte Gottes, die euch den Zugang zu eurer göttlichen Ausdruckskraft verschaffen werden.

Bringt eure Stimme ein.

Bedenkt! Der grobstoffliche Bereich reagiert auf jedes Wort, auf jeden Gedanken, auf alles, was ausgesendet wird.

Sendet das Wort Gottes aus:

„Meine Ausdruckkraft bringt Liebe hervor, die macht im Universum, die alles erschaffen hat.

Meine Absicht trägt die Absicht Gottes in sich.

Bestimmt bekenne ich mich zur Absicht Gottes, den Menschen in die Freiheit zu führen.

Bestimmt bringe ich meine Stimme zum Ausdruck und setze sie für die Befreiung der Menschheit ein.

Bestimmt kläre ich meinen Ausdruck vor Gott, der mir hilft, die richtigen Worte zu finden.

Heute spreche ich mich frei von all den dunklen Absichten Ahrimans, bekenn mich nur mehr zur Stimme der Liebe, zur Stimme Gottes in mir.

Herr, mein Vater. Bestimme für mich die Zukunft der Freiheit zu wählen.“

Mein Segen ist bei euch ihr tapferen Menschbrüder.

Plejadier, Andromedaner, Arkturianer, Sirianer, all die kosmischen Kräfte bekennen sich zu eurer Ausdruckskraft.

Bezieht euch auf „euer Menschsein“.

In Liebe Herakles, Sprecher der Abgesandtschaft der Plejadier.

Habt Mut euch auf eure Stimme zu beziehen.

Habt Mut Menschenbrüder.“