6. Channeling Christus Jesus: Was ist bedingungslose Liebe?

 

 

Channeling Christus Jesus:

„Was ist bedingungslose Liebe?“

 gechannelt am 30.03.2020

von Channelmedium Sabine Zmug

Botschaft:

 

„Mein liebes Kind!

Das Leben ist Liebe! Das Leben ist Liebe! Das Leben ist Liebe!

Meine Antwort ist ganz einfach:

Das Leben ist Liebe!

Meine Antwort ist vielleicht aber doch nicht so einfach für Menschen, die sich mit irdischen Problemen herumschlagen müssen, die sich ständig für „Dieses“ oder „Jenes“ entscheiden müssen, die den Drang haben, sich durch die materielle Form alles das anschaffen zu müssen, was sie vielleicht momentan in einen zufriedeneren Zustand führt.

Das Leben erfährt sich in der materiellen Welt als Antriebsmotor zur Schaffung von Erlebnismomenten, die sich auszudrücken versuchen, die sich anbieten, um das Erlebte mit anderen Empfindungssituationen zu vergleichen.

Das Leben eines Menschen gestaltet sich wie eine aufkeimende Blume, die aus dem Samen heraus entsteht.

Zuerst erstrebt sie das, was in ihr ist, nach außen, in die materielle Welt hinauswachsen zu lassen.

Das, was sich innen befindet allumfassend nach außen zu reflektieren.

Dies geschieht durch den Befruchtungs- und den darauffolgenden Wachstumsprozess.

Mensch zu sein bedeutet also den Keim, den jede Seele in sich trägt, nach außen in die materielle Welt zu reflektieren.

Der Keim ist angereichet mit der Essenzkraft der absoluten bedingungslosen Liebe.

Diese Essenzkraft hat alles in sich, was „lebenserweckend“ ist:

Sie trägt, sie formt, sie bringt Gleichgewicht, sie beschreibt dein Leben, sie baut auf, sie manifestiert, sie erneuert, sie reformiert, sie bestäubt, sie rationalisiert, sie entscheidet, sie bäumt sich auf, bestrahlt und das Schönste was sie tut ist,

„sie heilt“.

Mensch zu sein bedeutet, durch den materiell angepassten Körper, durch die Bestimmungserlebnisse der Seele, durch die angepassten geistigen Erstrahlungsmomente, das Leben hier auf Erden zu meistern.

Diese Meisterschaft hat folgenden Zweck:

Das Erlebte als einen reflektierenden Spiegel zu erkennen, in dem du dich selbst betrachten kannst.

Der Spiegel der Materie zeigt dir, was aus dem Keim der bedingungslosen Liebe in dir hervorgebracht wurde.

Der Keim, der bereits schon durch viele Inkarnationen

geprägt, ausgelaugt, beeinträchtig und verängstigt wurde,

entspricht  heute also nicht mehr der ursprünglichen Intention, des göttlichen Erschaffenspotentials, sondern erstrahlt dieser nur mehr in einer herabgeminderten Form.

Dazu möchte ich noch die Bestrahlungsenergie im Kern hinzufügen.

Der Keim, der sich in der Seele als aufbauende Kraft der bedingungslosen Liebe befindet, ist immer mit der Quelle der Schöpfung verbunden und kann somit niemals erlöschen.

Das Thema der bedingungslosen Liebe zeigt sich in jeder Form, in jeder Gestaltung des materiellen Raumes.

Jedes Atom, jedes Molekül, jedes Organ und jedes Lebewesen trägt diese Essenzkraft in sich.

Alles was sich euch im Außen zeigt, jede Pflanze, jeder Kristall, jedes Tier, jeder Mensch, absolut alles was Form hat, das gesamte Erscheinungsbild im Außen, ist erschaffen aus der Kraft der bedingungslosen Liebe.

Du stehst im Zentrum dieses „Essenzkraftfeldes“ und wirst ständig durchflutet von dieser Kraft.

Manifestiert ist aber nur das für dich, als Erlebnisfeld, als Träger deiner Erfahrungswelt, was als Information in deinem Seelenkern eingepflanzt ist.

So reflektiert dir deine Seele genau das im Außen, entsprechend deiner Auslebungsverpflichtung anderen, aber auch dir selbst gegenüber, was deine Seele zur Entwicklung, hin zur absoluten Rückkehr in das Meer der bedingungslosen Liebe, braucht.

Bestimmt ist es jedem Seelenwesen, dieses Meer aus sich selbst heraus zu erreichen. So taucht der Mensch immer wieder in Situationen ein, die ihm dazu dienen, seine emotionale Kraft der bedingungslosen Liebe in sich selbst wieder zu entflammen.

Der Ausspruch:

„Alles Lebendige besitzt die Kraft der Ausdehnung in sich und zieht sich zurück, wenn der Zustand des Energieaustasches vollendet ist.“

kann den Prozess der Lebendigkeit am besten beschreiben.

Liebe erzwingt nichts, Liebe lässt sich nicht lenken, Liebe ist Lebendigkeit, die aufbauend wirkt, bis sie sich wieder zurückzieht und den Prozess von vorne beginnt.

Das Thema Liebe kann niemals enden. Es ist der Inbegriff alles Lebendigem.

So beschreibt sich das Leben immer neu, ausgerichtet

auf den Ausdehnungsprozess,

den Manifestationsprozess

und auf den Bestimmungsprozess.

Mensch zu sein bedeutet, für sich selbst, im Laufe des Inkarnationszyklus, bestimmungsgemäße Erfahrungen zu durchleben.

Der Mensch lernt durch diese Erfahrungen, die Kraft der Liebe,

als etwas Vorantreibendes,

als etwas Aufrechterhaltendes,

als etwas Besalbendes zu erkennen.

Der Weg durch behindernde Erfahrungen, wie z.B. Täuschungen, Betäubungen, Missbrauch, Betrug, Manipulation uvm. beseelt im Menschen, bezugnehmend auf das ursprüngliche Vertrauen in die bed. Liebe, belastende emotionale Empfindungen, die ihn von der Magie der bed. Liebe abbringen.

Blind bezieht er sich, durch diese destruktiven Erfahrungen, vielleicht auf die damit verbundenen tragischen Aspekte, doch befreit er sich jedesmal mehr aus der Selbstbestrafung, je mehr er das Leben als Bestimmungsmoment, zur Entfaltung der Essenzkraft der Liebe, ansieht.

Bestimmung, als tragende Kraft der Seele anzuerkennen, bringt dich zielgerichtet zurück zum Ankerpunkt.

Der Bestimmung zu folgen bedeutet, sich dem Fluss der Liebe hinzugeben, die dich sicher wieder zur Quelle, zum Meer der bedingungslosen Liebe, bringt.

Dein Anspruch auf Liebe bleibt bestehen, so lange du das Leben annimmst.

Das Leben ergießt sich aus dieser Essenzkraft heraus und fließt wieder in sie zurück.

Menschen, die glauben nicht lieben zu können, erlauben sich selbst nicht, der eigenen Bestimmung zu folgen.

Darum prüft selbst, wie stark ihr empfinden könnt, wie stark ihr Emotionen ausdehnen könnt, wie stark ihr das Leben, aus euch selbst heraus, vertrauensvoll fließen lassen könnt.

Damit reflektiert ihr in euch selbst, auf was euer Augenmerk gerichtet ist.

Der Ausdruck der bedingungslosen Liebe zeigt sich immer in einer vertrauensvollen, aufgeschlossenen, offenen Haltung gegenüber allem, was von außen einströmt.

Menschen, die für sich diese Haltung einnehmen können, befinden sich inmitten des Stromes der bedingungslosen Liebe.

Dieser Strom trennt nicht, sondern bringt alles zusammen.

Er erzürnt nicht, sondern hat für alles Verständnis.

Er entgleist nicht, sondern bleibt auf Kurs.

Er bestraft nicht, sondern erlaubt zu erfahren.

Er lehnt nicht ab, sondern akzeptiert.

Dieser Strom der Liebe beeinträchtigt nicht, sondern erlaubt zu entfalten.

 

So beströmt er euch immer auf irgendeine Weise und jeder selbst entscheidet, auf was er seine Aufmerksamkeit legt, als was er den Strom empfinden möchte.

Das alles beschreibt sich dann ein eurem Leben, in euren Empfindungen.

Bedauert aber nicht, sondern erkennt die aktive Erlebniswelt, als Entwicklungszeitraum eurer Seelenqualitäten an.

Beseelt euch mit allem was ihr braucht und kehrt so erkenntnisgestärkt, aus dem materiellen Erschaffenskampf, wieder in eure Seelenqualität der bedingungslosen Liebe zurück.“

 

„Das Leben ist Liebe! Das Leben ist Liebe! Das Leben ist Liebe!“

„Mein Name ist in Liebe geschrieben, die ich über euch ausgeschüttet habe.

Ich beströme euch mit Heilessenzkraft der absoluten bedingungslosen Liebe.

Christus Jesus, der Bruder aller Menschen.

So besalbe ich euch Brüder und Schwestern.

Ich danke dir, dass du da bist.“

 

Herzliche Grüße auch von mir, Sabine Zmug