37. Channeling vom 07.10.2020: „Befreit euch von jeglichen Masken“ – Platon

 

 

Channeling vom 07.10.2020

„Befreit euch von jeglichen Masken“

Gechannelt von Sabine Zmug

Durchgegeben vom griechischen Philosophen „Platon“

 

„Mein Herz blutet, wenn ich den Menschen sehe, der sich erniedrigt, sich als minderwertig betrachtet, sich seiner Begabungen als Mensch nicht bewusst ist.

Mein Herz ist erregt, wenn es sieht, wie schamlos mit der Lichtkraft des Menschen gespielt wird, diese missbraucht und herabgewürdigt wird.

Mein Herz schreit nach Erlösung, denn auch wir, die sich nicht mehr unter euch Lebenden befinden, haben Anteil am Menschheitsprozess.

Mein Herz erzürnt sich, da mein Glaube an die Menschheit eine Leugnung der Lichtkraft erfahren muss, die sich auch in mir spürbar, bedrängend erfahrbar macht.

Mein Herz ist erbost vor so viel Gier und Machtintentionen der sogenannten elitären Menschen, die sich auserkoren haben, als „Machtelite“ über die Menschheit zu herrschen.

 

Besonders unerträglich ist die Bekenntnis „zum Tragen von Masken“, die mich nur an ein ziemlich verkümmertes Theaterstück erinnern kann.

„Die Maske“ ist ein Symbol der Entfaltung einer Persönlichkeit, die keiner Natürlichkeit entspricht, sich also als „Fiktion“ belebt.

 

Masken zu tragen bedeutet also, die eigene Persönlichkeit zu verleugnen.

 

Masken zu tragen bedeutet aber auch, der Gesellschaft zu zeigen:

„Ich spreche hier nicht als derjenige, der ICH wahrlich bin, sondern als jene Person, die mir aufgedrückt wurde, die ich zu spielen habe.“

 

Masken sind Symbole des Schauspiels „der Besinnung“ auf etwas, dass sich nur surreal ereignet.

 

Der Applaus kommt jenen zu, die ihre Rolle sehr gut eingespielt haben, die sich ganz und gar in der fiktiven Persönlichkeit verlieren können.

Der Schauspieler, der sich an das Drehbuch hält, wird sich keiner Konfrontation mit dem Regisseur ausliefern müssen.

 

Bedeutet das nicht, dass jene Maskenträger, die genau das tun, was von ihnen verlangt wird, den größten Applaus bekommen?

Bedeutet das nicht auch, dass jene, welche sich ans Drehbuch halten, die große Show für sich benützen können, um sich in der Gesellschaft zu profilieren?

Bedeutet es nicht auch, dass sich der Mensch, durch die Maske, an die Bedingungen des Regisseurs hält, um sich energetisch bestimmender einbringen zu können?

Bedeutet es nicht auch, dass dieses Spiel die Menschen bekräftigt, sich mehr ins Zeug zu legen, um danach ausgezeichnet zu werden?

 

Was ist der Grund dafür, dass DU eine Maske trägst?

 

Bist du dir deiner Persönlichkeit nicht mehr bewusst, oder kannst du dich in diesem falschen Spiel nicht mehr selbst erkennen?

Befindest du dich in einer derartigen Notlage, dass du deine Persönlichkeit verbergen musst?

Als Mensch, der aus der Quelle der Göttlichkeit hervorgegangen ist, holst du dir deine Lichtkraft aus der beseelten Persönlichkeit, die du hier auf Erden verkörperst.

 

Hast du Angst davor deine Beseelung zu leben?

 

So stirbst du, bevor du geboren bist.

 

Beseelt ist das im Menschen, was der Lichtkraft Gottes entspricht.

Als Mensch bist du ein göttliches Wesen, dass sich nicht als „niedriges Etwas“ erfahren darf.

Nicht auf diesem Planeten, nicht in dieser Entwicklungsphase!

Mein Herz schreit nach Aufbruch, da sich der Mensch hingelegt hat, sich ausruht und den Weg aus den Augen verloren hat.

 

Bedeutet das etwa, dass ihr geneigt seid aufzugeben?

 

Mein Herz schreit vor Entsetzen.

All die Opfer, die gebracht wurden, um den Menschen aus der Sklaverei zu befreien, sollten umsonst gewesen sein?

 

Mein Herz spürt den Schmerz, der durch die Menschheit geht.

Traurigkeit, Mutlosigkeit, Angst, Hass, Machtlosigkeit, Bedrücktheit,

Mangel an Selbstwertgefühl.

All das spürt mein Herz. Das ist nichts, dass mich kalt lässt.

Mein Herz ist ergriffen davon.

Es möchte helfen, es möchte trösten, es möchte salbend einwirken.

 

So bitte ich aus tiefstem Herzen um Einbringung heilsamer Worte, die durch mich, Platon, aus der Quelle, zu euch durchdringen:

„Befreit euch von jeglichen Masken, die euch aufgezwungen worden sind!

Befreit euch vom Glauben, ihr wärt niedrige Lebewesen, die nur aus einem Grunde hier sind:

„um anderen zu dienen“!

Befreit euch von der Angst, die auf euch ausgeschüttet wurde, um euch zu knechten!

 

Beseelt in euch die göttliche Lichtkraft, die euch mit Mut und Tatkraft erfüllt.

Beseelt euch mit Ausdehnungskraft, die euch aus der Enge, der Depression, der Unterdrückung herausführt.

Beginnt euch zusammenzuschließen, damit ihr eure Gemeinschaft stärkt.

Habt Mut euch zu zeigen, wie ihr wirklich seid.

Begnadigt eure Feinde, sodass ihr eure Lichtkraft zurückerhält.

Meidet emotionale Aggressionshandlungen, die der Dunkelmacht Energie zuspielen.

Tragt euer Herz offen, sodass alle sehen können, was es wahrlich bedeutet „Mensch zu sein“.“

 

Mein Herz beginnt zu heilen, also beginnt auch euer Herz zu heilen.

Mein Herz erstrahlt, also beginnt auch euer Herz zu erstrahlen.

Findest du nicht auch, dass es so erstrahlt bestimmender eingreifen kann?

Mut wird aus dem Herzen geboren.

Menschlichkeit wird aus dem Herzen geboren.

 

Menschlichkeit, als Zeichen des Mitgefühls, der Großherzigkeit, der Zusammengehörigkeit.

Mein Herz schlägt für die Menschheit und das wird es für immer tun.

 

Erlaubt euch jene Menschen zu sein, die ihr im göttlichen Sinne seid:

Der Freiheitsmensch.

Der mitfühlende Mensch.

Der großherzige Mensch.

Der brüderliche Mensch.

Mein Herz schlägt für das „reale Leben“, nicht für ein primitives, diskriminierendes Theaterstück, mit schlechter Besetzung.

Meidet dieses Theater, indem so etwas angeboten wird.

Nur durch das Verlassen dieses schlechten Schauspiels, könnt ihr den Regisseur dazu bringen, belebte Rollen aufzugeben, das Stück zu beenden.

Theater wie diese, haben es nicht verdient besucht zu werden.

 

Mein Herz erleichtert sich, denn ich spüre, bald manifestiert sich „die Wahrheit“, die das Schauspiel

„der Lüge“ ablöst.

 

So befinde ich es als Manifest der Bestimmung:

„Der Mensch befreit sich, die Theatermaske fällt.“

Meine lieben Menschenbrüder!

Diese Worte stammen aus meiner Feder, die ich diesem Medium zur Verfügung gestellt habe.

Betrachtet es als eine Botschaft von mir, an euch.

 

In Liebe und ergebener Zugehörigkeit,

Platon, Mensch einer anderen Zeitepoche.“