30. Channeling vom 31.08.2020: Melchisedek – „Klärt eure menschlichen Beziehungen untereinander ab“

 

 

 

 

30. Channeling vom 31.08.2020

Melchisedek – „Klärt eure menschlichen Beziehungen untereinander“

gechannelt von Sabine Zmug

 

„Bevor ich, Melchisedek, heute zu euch spreche, möchte ich folgende Botschaft an euch richten:

„Bitte, klärt eure Beziehungen untereinander!“

Belebt der Mensch gerade in diesen Zeiten, bezugnehmend auf das Spaltungsthema „Coronavirus“, beziehungstechnisch den Aspekt der Abgrenzung zu anderen Beziehungsmenschen, so beseelt er durch diese emotionale Trennung genau das, was die dunkle Seite der Macht benötigt, um emotionalen Abstand zu schaffen.

Begründet ist diese emotionale Trennung genau in diesem Beseelungsthema der Elite.

Begründet als dessen Kraftauslebung:

die Beziehungen zwischen den Menschen zu zerstören,

die Empathie aufzulösen,

die Kernessenzkraft der bedingungslosen Liebe, die in der Menschheit kraftgebend verankert ist, zu lähmen.

Begründet ist dies auch in der einschneidenden Maßnahme

„Abstand zwischen den Menschen zu erwirken“,

damit diese sich auf emotionaler Basis nicht mehr berühren können.

 

Der Raum, der dadurch geschaffen wird, erlaubt es der dunklen Emotionalkraft, ihre Fühler einzubringen.

Diese emotional niedrigschwingende Kraftausdehnung begrenzt das emotionale Lichtkraftsystem der Menschen auf ein Minimum.

Betonen möchte ich, dass dadurch diese emotionale Zusammengehörigkeit der menschlichen Kollektivseelenkraft gestört wird.

Du selbst erlaubst dies, indem du den Agenden der Dunkelmacht Gehör schenkst und ihnen erlaubst, sich über das Recht auf Selbstbestimmtheit, der Freiheit jedes einzelnen Individuums, hinwegzusetzen.

Beteilige dich bitte nicht an diesem Bestreben, Menschen auseinander zu bringen, da es schon zu viele Menschen gibt, die diese Agenden, „der Spaltung der Menschheit“, vorantreiben.

Bekenne dich zu dem, wofür du hierhergekommen bist:

„Grenze niemanden aus!“

Der Grad der Ausgrenzung ist sehr weit vorangeschritten.

Das bedeutet, dass das Projekt Menschheit die Grenze erreicht hat.

Parolen, die auf Demonstrationen gerufen werden, die zwar den Wortlaut:

„Wir sind das Volk

beinhalten, trotzdem aber den Gruß an die Machelite aussenden:

„Du bist Derjenige, der über mir steht“,

beseelen genau das, was dich als schwach darstellt.

 

Das Volk kämpft seit jeher um Gleichstellung der Gesellschaft, betont aber immer wieder:

„Es gelingt uns nicht, uns als gleichwertig zu betrachten!“

Diese Kundmachung ereignet sich immer wieder.

Damit ist bereits enteignet, was schon beschlossen ist:

„Das Volk kennt seinen Platz. Es verzichtet freiwillig auf seine Rechte.“

Meine Auffassung einer Freiheitskundgebung bezieht sich auf „alle Menschen“, die in diesem System gefangen sind.

Seien es nun Politiker, die vor allem nur das Sprachrohr für übergestellte Eliteorganisationen darstellen, oder für Beamte von Sicherheitsinstitutionen, die gebeugt wurden, Mitglieder von bestimmten Konzernen, Lobbyisten, Handelsunternehmen, religiösen Institutionen.

Bestimmte Herrscherklassen bestreben das „Alles“ zu regieren.

Konstitutionell begraben sie alles unter sich, was nicht ihrer Ideologie entspricht, die da lautet:

„Mein größtes Recht ist die Herrschaft über die Menschheit.“

Dieses Recht erhalten sie nur aus einer Quelle:

Der Quelle des Bösen, des Antichristen.

Bestimmt erkennt ihr auch Ahriman oder Satan, als Kraft die dahinter wirkt.

„Folge deinem Herzen!“,

sollte die Parole sein, die eingesetzt werden könnte.

Dem Herzen zu folgen bedeutet, der Liebe zu folgen.

Die Liebe ist die göttliche Essenzkraft, die all das Leben erst ermöglicht. Durch das Licht, das in dieser Essenzkraft erschaffend wirkt, seid ihr Menschen miteinander verbunden.

Mehr als ihr denkt geht es jetzt vor allem darum, sich wieder anzunähern.

Das Urteil, welches vielleicht in der Bevölkerung gefällt wurde, Politiker, Wissenschaftler und andere Machtausübende Menschen als ‚Träger der Lüge, des Betrugs, der Täuschung, der Ablenkung, der Manipulation oder Blendung, zu bezichtigen, bedachtsam zurückzunehmen.

Träger der Lüge, all dieser destruktiven Kräfte, sind vor allem Diejenigen, die den „Kopf der Macht“ ausmachen.

Das sind die gottabgewandten Seelenwesen, die nur eines im Sinn haben:

„Die Beziehungsfähigkeit der Menschen zu zerstören“.

Alle Jene, die sich empathisch noch an das Beziehungsprinzip innerhalb der Menschheit erinnern, spielen keine so große Rolle.

So seid doch integer und klärt eure Beziehung zu diesen Menschen!

Erlaubt es euch, sie trotz all ihrer systemischen Agenden, als Teil der menschlichen Gemeinschaft zu sehen und sie nicht abzuurteilen, sie nicht auszugrenzen, sie nicht zu steinigen, oder sie gar zu verteufeln.

So könnte man sie trotzdem, obwohl sie sich augenscheinlich gegen die Freiheitsrechte der Menschheit stellen, lediglich als „Opferlämmer“ der Machtelite bezeichnen, denen man nicht so scharf ausgrenzend begegnen sollte.

Menschen klammern sich momentan noch zu sehr an den Ausblick, sie könnten durch Kraftakte die Freiheitsbewegung unterstützen.

Das was viel entscheidender sein sollte, ist die Kraft der zwischenmenschlichen Beziehungsfähigkeit zu klären, zu stärken und aufzuwerten.

Man sollte mit sich selbst beginnen. Seine eigene Umgangsweise mit sich selbst, mit nahestehenden Menschen und auch mit dem weiteren Spektrum der Gesellschaft zu hinterfragen und zu klären.

„Mitmenschlichkeit, Empathiefähigkeit, Mitgefühl!“

Meisterschaft bedeutet genau diese Themen als Herausforderung anzunehmen.

Sich selbst zu prüfen, die gegenwärtige Abgrenzung zu gewissen Personen zu hinterfragen, den Mut zu haben, sich selbst behutsam anzunähern, um in eine „reifere Beziehungsfähigkeit“ einzutauchen.

Eine Beziehungsfähigkeit, in der Loyalität gegenüber allen Menschen an erster Stelle steht, in der das Recht auf Auslebung gewisser Bedürfnisse eingebunden ist, in der sich ein offener Diskurs über Meinungen ausleben darf.

Belebt in euch diesen Entsprechungswert, so strebt ihr nach „der emotionalen Freiheit“, die euch wahrlich „Alle“ lichtvoll miteinander verbindet.

Beseelt dies auch für andere Menschen, die momentan noch nicht dafür in der Lage sind.

Begrüßt sie einfach seelisch – mental in eurer Mitte, der lichtvollen Krieger.

Begrüßt sie als einen Teil der Menschheit, die sich für die Freiheit aller Seelen einsetzt.

Melchisedek begreift eure Sehnsüchte, begreift eure mentalen Grenzanschauungen, begreift eure Beseelung von Mutlosigkeit.

Nicht ist stärker als „der Glaube an die lichtvolle Beseelung des Zusammenhalts“.

Fördert diesen auf allen Ebenen des Seins.

So stärkt ihr das kollektive Gefüge der Menschheit.

Alles Lichtvolle für euch, Melchisedek, Begleiter der Menschheit.“