25. Channeling vom 03.08.2020: Melchisedek – „Möglichkeiten der Abwendung eines 2. Lockdowns“

 

 

 

 

 

 

Channeling vom 03.08.2020:

Melchisedek:

 „Möglichkeiten zur Abwendung eines Lockdowns“

„Themenbereiche die sich auf einen möglichen Lockdown beziehen, können aus der geistigen Sichtweise folgend erklärt werden:

Bevor der erste Lockdown beschlossen wurde, ergriff die Regierung die Möglichkeit, der Menschheit das Virus als „etwas Totbringendes“ darzustellen.

Diese Bestrebungen kamen aus einem sehr dunklen Impuls heraus, der den Menschen in Angst und Schrecken versetzen sollte.

Bei diesem Kraftgedanken, der durch die Politik, bzw. den elitären Machtmenschen im Hintergrund, ausgesprochen wurde, handelte es sich um eine bewusst gesteuerte Machtdemonstration, um der Menschheit die augenblicklich scheinbare Gefahr vor Augen führen zu können.

Der Glaube, der dadurch entstand, breitete sich sehr schnell aus und erscheint noch heute als eine Art „Phantom-Angst“, die den Großteil der Menschheit beeinflusst.

Bedeutend dabei ist es, dass sich eine Art „Verkrampfung“ im Kollektivfeld der Menschheit ausgebreitet hat. Diese Erscheinungsform der „emotionalen Lähmung“ trägt dazu bei, dass sich im Kollektivfeld der Menschheit „der Tod“ als eine Ahnung ausbreitet. Der Tod als eine Art stark beeinflussende Kraftausdehnung, die der Menschheit aufzeigt:

„Diese Viruserkrankung steht mit dem Tode in unmittelbarer Verbindung.“

Bezugnehmend auf diese emotional lähmende Kraft, erscheint nicht nur der Tod einzelner Menschen als möglich, sondern auch der Tod, als kollektive Auslöschung der gesamten Menschheit.

Daher steht das Virus als „absolut auslöschende Gefahr“ im kollektiven Feld der Menschheit.

Mehr als ihr denkt beseelt sich dieser Angstgedanke im gesamten kollektiven Bewusstseinsfeld der Erde und so erzwingt die Machtelite genau den Gehorsam, welchen sie braucht, um die Menschheit, durch die Zwangsmaßnahmen kontrollieren zu können.

Derjenige erwachte Mensch, der dieser emotionalen Lähmung nicht verfallen ist, erlaubt sich die Selbstinitiative, sich gegen das dunkle, machtbeseelte Regime zu stellen.

Der geistig initiierte Mensch, der seine Kraftanbindung an die göttliche Schöpferquelle nicht verloren hat, erkennt die dunklen, beabsichtigten, strukturellen Machtbekenntnisse und erlebt diese Zeit der „emotionalen Vergewaltigung“ der Menschheit, als einen Bruch mit der göttlichen Vereinbarung, zur selbstbestimmten Bekräftigung emotionaler Bedürfnisse, bzw. der Freiheitempfängnis.

Der Lockdown bestätigt dem erwachten Menschen, dass er in einer willkürlichen Machtdemonstration der Freiheitsgegner gefangen ist.

Der Lockdown als „große Showbühne der Machtdemonstration“, dient auch dazu, all das Vertuschte, durch die Betrugsmaschinerie machtorientiert von all dem zu befreien, was aufgedeckt werden könnte.

Durch den unbewussten Glauben des Großteils der Bevölkerung, das Virus sei eine Art „Bestrafungsbeseelung“, des auf der Erde herrschenden Zustandes, der durch die Menschheit hervorgerufen wurde, wie z.B. dass sich die Natur für das rächen würde, was der Mensch ihr angetan hat, empfängt der Mensch, bezugnehmend auf all die ausgebreiteten Maßnahmen, all das bereitwillig, was ihn von dieser „Schuld“ befreien könnte.

Fragen werden nicht gestellt, um das, was nicht abzuwenden ist, nicht noch bestrafender erscheinen zu lassen.

So erfährt die Menschheit diese Zwangsmaßnahmen als eine Art „der Buße“, sich aus der Schuld gegenüber des auf der Erde herrschenden „Notzustands“, zu befreien.

Durch diese Haltung der Menschheit erlebt die Elite gerade jetzt, durch die bereitwillige Entgegenahme der Zwangsmaßnahmen, durch die „Buße-Haltung“ der Bevölkerung, Machtzuwächse, die sie als eine Manifestationskraft für den nochmaligen Lockdown nützen könnte.

Bevor ich nun auf die Maßnahme zu sprechen komme, möchte ich euch gerne die Struktur dahinter erläutern:

Diese Erläuterung dient euch dazu, das Chaos, welches geschaffen wurde, durch die göttliche Ordnung zu ersetzen.

Das Chaos, in dem sich die Menschheit befindet, erlaubt es der dunklen Machtelite neuerliche Beschränkungen zu erlassen.

Diese Art der Machtdemonstration, „der Verursachung eines Chaos“, um mit Machtbestrebungen die Ordnung der Elite einzubringen, liegt sehr weit zurück. Sie kommt aus der Zeit der Grundsteinlegung, um die Menschheit zu versklaven und sollte auch als diese erkannt sein.

Mehrdimensional betrachtet sollte es den erwachten Menschen jetzt gelingen, diese urzeitgeschichtliche Machtdemonstration aus der kollektiven Menschheitsgeschichte auszugliedern, in dem ihr euch zu eurer eigenen göttlichen Macht bekennt.

Das Ziel sollte es sein, so viele Menschen als möglich, durch diese Kraftbelebung, an das Ur-Freiheitsrecht der höchsten göttlichen Schöpferkraft zu erinnern.

Dadurch, dass jeder Mensch diese Kraftanbindung in sich trägt, erfährt auch das Kollektiv Menschheit, durch diese bewusste Belebung, eine Steigerung der göttlichen Emotionalkraft.

Betonen möchte ich, dass durch diese Ausgliederung, dieses beabsichtigten Machtimpulses, der Chaosstiftung, um die Menschheit in die machtelitäre Ordnung zu bringen, bestimmender Weise die ursprüngliche göttliche Ordnung aktiviert werden kann.

Betrachtet es als eine Art Befreiungsaktion aus strukturellen Machtimpulsen, die schon seit ewigen Zeiten aktiv sind.

Bestimme nun selbst, ob du durch diese ausgliedernden Impulssätze helfen möchtest, das kollektive Feld der Menschheit zu bereinigen.

„Die Macht des Göttlichen herrscht über diesen Planeten.

Alles was nicht der höchsten göttlichen Absicht entspricht, bedrängt mich nicht mehr.

Meine Absicht ist es, mich selbst und das kollektive Feld von Machtimpressionen zu befreien, die mich begrenzen, mich lahmlegen, meine emotionale Kraft beeinträchtigen.

Alles was mich bist jetzt zu beherrschen schien, wird aus meinem System ausgegliedert.

Alles was der höchsten göttlichen Ordnung entspricht, dem höchsten göttlichen Wohle der Menschheit dient, darf sich in mein System einordnen.

Mein Kraftfeld erweitert sich, sodass ich in die Kraftausdehnung meiner Beseelungsebene komme.

Es gelingt mir so, meine Lichtkraft zu verstärken.

Der Glaube an die göttliche Ordnung verhilft mir dazu, mich als den Teil der göttlichen Schöpfung zu betrachten, der sich selbstbestimmt einbringen darf.

Somit bestimme ich für mich, dass es diese Ereignisschiene, des 2. Lockdowns, für mich nicht geben darf.

Diese Ereignisschiene erscheint somit nicht in meiner Realität.

Meine Realität bietet mir die Möglichkeit mich absolut befreit zu bewegen.

Meine Realität erschafft diese befreiten Kraftfelder, die sich ins Kollektivfeld der Erde ausbreiten.

Der Segen der Schöpferkraft Gottes kann sich so im gesamten Feld der Erde ausdehnen, um das abzuwenden, was der dunklen Absicht entspricht.

Meine Kraftausdehnung erlaubt es mir, auch andere Menschen damit zu befruchten.

So entsteht ein Lichtkraftprozess, der sich auf der gesamten Erde ausdehnt.“

 

Erlaubt es euch in dieser Ausrichtung zu bleiben, so begreift ihr auch, dass ihr das erschaffen könnt, was eurer geistigen Kraftausdehnung entspricht.

Alles Lichtvolle für euch, Melchisedek, Begleiter der Menschheit.“