17. Channeling vom 07.05.2020: Melchisedek – „Moral, als Bestimmungsimpuls der Seele“

 

  1. 17. Channeling: Melchisedek – „Moral, als Bestimmungsimpuls der Seele“

gechannelt am 07.05.2020

von Channelmedium Sabine Zmug

 

Botschaft:

„Mein Angebot ist es, der Menschheit Klarheit über die eigene göttliche Macht zu verschaffen.

Der Sinn dieser Botschaft sollte es sein, den Grad der Selbstbestimmung zu erhöhen, sodass sich dieser göttliche Machtausdruck in jedem einzelnen erwachten Menschen besser ausdehnen kann.

Mein Name ist Melchisedek. Ich bin ein Bestimmungsseelenmitglied der 10. Dimenisonsebene, das für den Aufstieg der Menschheit zuständig ist.

Themenbereiche, die für diesen Aufstiegsprozess entscheidend sind, werden der Menschheit angeboten.

Ich verkörpere also den Teil des Entwicklungsprozesses der Menschheit, der momentan durch das Coronavirus angeboten wird.

Darum habe ich mich heute für das Thema „Moral“ entschieden.

Moral als der Entsprechungseffekt der ausgegliedert wurde, der seine Qualität verloren hat, der nur mehr dem entspricht, was Abfälligkeit bedeutet.

Moral, als Aspekt der Entzweiung von gesellschaftlichen Normen, die aus der satanischen Kraft heraus, die Abwägung der moralischen Vorstellungen der Gesellschaft schwächt, um dadurch den eigenen Nutzen daraus zu ziehen.

Der Kampf um Demoralisierung der Menschheit spitzt sich zu. Es regiert der Atem des Ahriman, des satanischen Aspekts bezwungener Gotteskraft, der die Menschheit mit seiner Ausdünstung vergiftet, der sich anbietet den Geschmack der Abwertung von moralischen Vorstellungen zu verbreiten.

Bei diesem zu bearbeitendem Thema handelt es sich um einen Angriff auf die Wertevorstellungen der Menschheit, die aufgrund der Einschränkungen bedroht sind.

Der Geschack des ahrimanischen Atems verströmt sich auf der gesamten Welt, sodass alle, die sich noch nicht für die göttliche Seite entschieden haben, dadurch infiziert werden.

Es geht also bei diesem Thema auch wieder um die eigene Entscheidungskraft, die angenommen werden muss, um nicht als Opfer der ahrimansichen Kraft zu verderben.

Der Gehalt der Moral hat seinen Tiefpunkt erreicht, daher belebe ich in der heutigen Konfrontation mit diesem Thema, auch bewusst die kollektive Beschämung die damit einhergeht und die auf der Liste der abzuarbeitenden Themen ganz oben steht.

Mein Angebot ist immer darauf ausgerichtet, den Aspekt der Moral anzuheben, sodass dieser seine innewohnenden Qualitäten zurückerhält.

Diese Qualitätsanhebung verhilft der Menschheit dazu, den Drang der Ausnutzung anderer Lebewesen, aber auch der Ausbeutung irdischer Güter auf diesem Planeten, zurückzuschrauben.

Der Aspekt der Moral beinhaltet ursprünglich das Prinzip des „ehrenwerten Umgangs“ mit Mutter Natur und all den darauf befindlichen Lebewesen.

Besonders moralisch verpflichtet sind Menschen untereinander.

Das Wort Moral enthält eine ethische Verpflichtungerklärung, die darauf ausgerichtet ist, jedes menschliche Lebewesen, als einen gleichgesetzten Teil des gesellschaftlichen Lebens anzusehen.

Zu dieser moralischen Verpflichtung gehören jedoch nicht nur Menschen, sondern auch Tiere, denen gegenüber der Mensch seine eigene moralische Verpflichtung hat, im Bezug auf die Stellung der Tiere in der Gesellschaft, als auch Pflanzen, die ihre eigene Entsprechungsqualität der Menschheit anbieten.

Das moralische Prinzip ist etwas, dass sehr verbindend arbeitet, dass jedes Lebewesen als einen Teil des größeren kosmischen Komplexes erkennt.

Diese Moral, als empathisches Erkennungsmerkmal der Menschheit, hat seine Wertigkeit verloren. Es deckt sich schon lange nicht mehr mit dem göttlichen Ursprungsprinzips, der Aufrechterhaltung der Gleichberechtigung, der liberalen Entscheidungskraft, der Zusammengehörigkeit, der Inspiration zur göttlichen Auslebung der Mitmenschlichkeit.

Moral ist eine Bestimmung des höchsten göttlichen Aspekts der Rückerinnerung.

Diese Bestimmung hat an Ausdruckskraft verloren. So tendiert der Mensch eher dazu, sich aus dieser Bestimmungserinnerung herauszulösen, um dann den eigenen verführenden Kräften des Egos zu folgen, welches den Drang verspürt, sich auszugliedern, den eigenen Wunsch nach Auslebung von Machtansprüchen zu folgen.

Das sogenannte „Niedrige Selbst“, welches auch Ego genannt wird, erfährt eine neue Erinnerung des moralischen Angebots, welches darauf ausgerichtet ist, den Maßstab niedriger zu halten.

Moral entbindet sich also aus der göttlichen Ursprungskraft und wird für eigene niedrige Bedürfnisse des Egos missbraucht.

Der entscheidende Punkt dabei ist es, dass dieser Erniedrigungseffekt den ganzen Planeten, samt all den darauf befindlichen Lebewesen betrifft.

Bei diesem Erniedrigungsprozess erlauben sich besonders dunkel gefärbte Seelen, das moralische Niveau auf ein Minimum herabzusenken, sodass der Eindruck entsteht, keine moralischen Verpflichtungen mehr gegenüber Lebewesen haben zu müssen.

Dazu kommt auch noch die Auslebung von schrecklichen, abartigen, animalischen Trieben, dieser dunkel gefärbten Seelenwesen, die dazu beitragen, den Aspekt der Gotteslästerung, als auch der Gottesprovokation voranzutreiben.

Diese Tatsache bestrebt immer den moralischen Aspekt, bezugnehmend auf die Wertigkeit von Lebewesen, auszuschalten, um diese dann abscheulich für Gott abgewandte, satanische Praktiken zu missbrauchen.

Da es diesen dunkel gefärbten Menschen gelingt, diesen Einfluss auch rituell auszubreiten, beseelen sich immer mehr Menschen mit dem Aspekt der Anbietung an Satan.

Allverbindend ergießt sich der Aspekt der Demoralisierung, so bestrebt der ahrimanische Gedanke, Menschenseelen zu verführen, sie auf die dunkle Seite zu ziehen, um sie dann für dunkle Zwecke zu missbrauchen.

Das geschieht meist nicht bewusst, sondern durch den gegenwärtigen dichten Einfluss satanischer Machtverbände, die okkulte Praktiken und rituelle Beseelungen anwenden, um durch diese dunkle Magie noch mehr Menschenseelen auf ihre Seite zu ziehen.

Menschen, die sich bewusst und beabsichtigt auf die Seite von Satan stellen, befähigen sich zum Gebrauch dunkler Machtausdrücke, die sehr essentiell beeinflussend sind.

Der Gebrauch dieser schwarzen Magie erzielt immer noch starke Beeinflussungentendenzen gegenüber Seelen, die sich noch nicht konkret für die eine, oder die andere Seite der Macht entschieden haben.

Durch diese dunklen Machtpraktiken stärken sie ihr Ausdehnungsfeld und ziehen unsichere Seelen an.

Der Aspekt der Ablehung steht jedem Seelenwesen zur Verfügung, doch ergibt sich oft die Möglichkeit für Dunkelmächte, durch intrigante Einflussnahme, diesen auszuschalten.

Themenbereiche der Moral sind also ganz besonder zu betrachten, um auch diese unsicheren Seelen vor den Ansprüchen der Dunkelmächte zu schützen.

Es gibt den aktiven Schutz, den jede Seele für sich beanspruchen kann.

Dieser Schutz setzt sich aus zwei Gliedern zusammen:

Das erste Glied ist das Ausleben der eigenen innewohnenden Emotionen.

Durch dieses Ausleben kannst du dich von all den dunklen Beeinflussungskräften der Seele befreien.

Dieses Ausleben von angestauten Emotionen, beinhaltet das Zugeständnis an deine Seele, ihre innewohnenden Bedürfnisse, Ängste, Aggressionen, Depressionen, all das, was auch karmisch reflektiert wird, aufzuzeigen.

Dadurch enttarnst du all diese gebundenen Emotionalkräfte in deiner Seele und kannst diese durch Aufarbeitungsprozesse herauslösen.

Dazu bedarf es des Mutes und der Aufrichtigkeit sich selbst gegenüber.

Durch diese Aufdeckungsarbeit erlöst du die stagnierende Kraft, oder aber auch die aggressive Kraft, aus der Emotion heraus. So kann die wahre göttliche Qualität der Emotion zum Vorschein kommen.

Es besteht daher immer die Möglichkeit der Besinnung auf höchste Seelenqualitäten.

Das zweite Glied, dass dich schützt ist dein Selbstbestimmungsrecht, das dir von Geburt an zur Verfügung gestellt wurde.

Durch den Entwicklungsprozess zu einem verantwortungsbewussten Erwachsenen, erfährst du aber im Laufe deines Lebens, den Machtausduck anderer Beeinflussungsmenschen, die dir glaubhaft machen, dass dir dein Selbstbestimmungrecht entzogen worden ist.

Menschen, die sich aufgrund ihrer Stellung über andere erheben, bestimmen den Grad der Aufgabe des eigenen innewohnenden Selbstbestimmungsrechts.

Es zeugt von einer großen Überheblichkeit, denjenigen Menschen, der sich entschieden hat, hier auf Erden zu inkarnieren, das Selbstbestimmungsrecht zu entsagen.

Durch die gesamte Menschheitsgeschichte bildet sicht die Ausdruckkraft der Überheblichkeit aus. Der Mensch kann schlussendlich schmerzlich erkennen, wie versklavt er eigentlich wirklich wurde.

Durch diese Demoralisierung an den Rand der Menschheitsgeschichte gedrückt, entpupppt sich eine neue aufbauende Kraft in der Menschheit, die ihr Recht auf Selbstbestimmung, ihr Recht auf Freiheit einfordert.

Dazu gehört der Prozess den ihr jetzt durchlebt.

Diese Coronavirus-Attacke beinhaltet genau diesen Kampf um Freiheitsrechte, um Selbstbestimmungsrechte.

Beeinflusst durch einen scheinbaren biologischen Feind erkennt der Mensch, in welcher Versklavungsindustrie er sich tatsächlich befindet und kann sich so neu ausrichten.

Diese Entsprechung ist ein Angebot an euch, die ihr in eurem höchsten göttlichen Sinne verarbeiten könnt.

Das Geschehen hinter dem Vorhang kann sicherlich schon emotionl erahnt werden, doch entspricht es noch nicht der kerngetreuen Aufklärung.

Behältnisse der Demoralisierung sind aufgetan, sie lassen ihr Gift heraustreten, um so viele Seelen als möglich zu verseuchen.

Besteht aber darauf, dass euer Schutz, den ihr selbst aktivieren könnt, euch vor dieser Verseuchung schützt.

Klärt eure Gefühle, erlaubt ihnen Raum zu geben.

Bestimmt selbst darüber, auf was ihr euch einlassen wollt.

Der Schutzschild kann hochgefahren werden, indem ihr euch dafür entscheidet, die Moral als göttliches Gut, als Ursprungskraft in euch, wieder neu zu aktivieren.

Damit beseelt ihr euch mit göttlicher Kraft, die euch stärkt, die euch aufrichtet, die euch eingliedert, die euch  in euren eigenen Schutzschild einhüllt.

Dazu rufe ich euch auf.

Steht miteinander, Glied an Glied und formt so eine lichtvolle schützende Kette, die auch andere stärkt, sie aus der Beeinflussungskraft dunkler Aspekte, der santanischen Absicht, herauslöst.

So begreift, dass es zur Moralaufwertung jedes Einzelnen von euch kommen muss, um das Kollektiv Menschheit aufzuwerten.

Dazu verhelfen wir euch, dazu befähigen wir euch, dazu ermutigen wir euch.

Alles Lichtvolle für euch.

Melchisedek kommt euch entgegen, ihr lichtvollen Brüder.

Meine Arbeit ist für heute damit getan, so tut bitte auch die eure.

Erstrahlt in euch und klärt eure Emotionen.

Bestimmt selbst über euch.

Dazu rufen wir auf.

Mein Dank gilt all den Mutigen.

Mein Dank gilt all den Lichtkämpfern.“

Herzliche Grüße auch von mir, Sabine Zmug.