10. Channeling vom 13.04.2020: Arkturianische Kräfte – Aufstieg der Menschheit

 

10. Channeling: Arkturianische Kräfte – Aufstieg der Menschheit

„Auferstehung“

gechannelt am 13.04.2020

von Channelmedium Sabine Zmug

 

Botschaft:

 

„Mein Name ist Hatus, Essenzträger der 8. Seelenebene arkturianischer Kräfte.

Meine Aufgabe heute ist es, euch das Thema „Auferstehung“, aus geistiger Sichtweise entgegenzubringen.

Meine Absicht ist es, euch auf dieses Thema vorzubereiten, sodass ihr euch diesem auch dementsprechend offen zuwenden könnt.

Daher möchte ich euch zuvor, durch ein Besinnungsgebet, in den Zustand der Öffnung eures Herzens versetzen, welcher euch dazu verhelfen wird, Manifestationen aus höheren geistigen Ebenen, in eure irdische Ebene auszuschütten.

Meine Absicht ist es auch, euren tiefen Schmerz, der sich durch diese Krise und den damit verbundenen aufklaffenden, miteingebundenen Themenbereichen, in die Heilung zu bringen.

Dieses Gebet erlöst schon im Vorfeld egobezogene Erstarrungen und befüllt euch mit der Gabe der Selbstvergebung.

All das Leid in der Menschheit beruht auf der Unfähigkeit, sich selbst zu vergeben. Somit beseelt ihr in euch selbst so viel Schuld und Verurteilungsmechanismen, die aus euch selbst heraus, auf den eigenen menschlichen Teil der Seele, einwirken.

Daher ist es notwendig, sich zuerst einmal über diesen Zustand „der Vergebungsunfähigkeit“ bewusst zu werden.

Alsdann diese Heilintention, aus höchster Schöpferquelle, auch die dementsprechende Selbstvergebung ausschütten kann.

Du selbst bist derjenige, der am Ende des Tages das Urteil fällt. Somit bist auch du derjenige, der diese Maßnahme auch in die Veränderung bringen kann. Darum geht es schlussendlich, aus sich selbst heraus eine Veränderung durchzuführen.

Also geht jetzt mit mir in die Besinnung, als Ausdruck der Besalbung, deines eigenen egozentrischen Verurteilungsimpulses:

Besinnungsgebet:

 

„Mein Herz ist ängstlich. Mein Herz zerspringt.

All das Leid im Außen erdrückt mich fast.

Das Herz ist mein Zentrum der Liebe, der Anbindung zu Gott.

Mein Herz, das Zentrum meiner Seelenkraft, gerät ins Schwanken.

Mein Herz, als Impulsgeber der Matrix, die sich augenscheinlich gegen mich gewandt hat.

All das ist so bestrafend, so beängstigend, so resignierend.

Mein Herz kann den Fingerzeig höherer Kräfte nicht einordenen, daher erlaubt meine Seele mir auch nicht, in der positiven Ausrichtung zu bleiben.

Mein Herz empfängt zerstörerische Impulse, die mich aus der Verankerung reißen.

Mein Herz ersehnt sich Heilung.

Damit auch der Körper in die Entspannung gehen kann, braucht dieser den Impuls des Herzens, dass sich alles dem Guten zuwenden kann.

Als das Drama seinen Lauf nahm, entschied mein Herz zu glauben, dass die Schuld im eigenen Tun steckt, so entschied mein Herz zu glauben, diese Strafe sei die Verdammnis.

Aus dieser Ansicht heraus besudelte es sich selbst, durch Entsagung der Vergebung.

All das steckt in meinem Herzen.

Der Glaube der Vergiftung durch mein schudlhaftes Handeln.

Mein Herz erstarrt im Augenblick der Enttarnung.

Mein Herz erlaubt mir nicht zur Ruhe zu kommen.

Es kann die Vergebung nicht enthäuten.

Mein Herz verkrampft sich, es versucht den Ausdruck der Befreiung, in dem dargestellten „Meinungs-Wirr-Warr“ zu finden.

Damit befleckt es sich mit Lügen, Manipulationen und kraftvollen Machtpräsentationen.

Mein Herz erprobt sich an der Tapferkeit, der Entsagung, des Rückzug.

Mein Herz erprobt sich in der Flucht, im Angriff, im Machtbestreben etwas zu verändern.

Doch mein Herz kann „Nichts“ finden, was es heilt.

 

Darum ersuche ich die höchste göttliche Instanz, meinem Herzen das abzunehmen, was es so sehr plagt:

„Die Unfähigkeit zur Selbstvergebung“.

Mein Herz braucht Gnade, Absolution aus sich selbst heraus, Besinnung auf die höchste innewohnende Kraft der Selbstliebe, zur Vergebung.

 

Mein Herz erfährt nun eine Öffnung zur höchsten Schöpferquelle hin, damit es mit allem befüllt wird, dass es durch die Entsagung zu Gott verloren hat.

Mein Herz erkennt diese erfüllende Kraft, die alles aus sich selbst heraus in die Heilung, also in die Vergebung bringt.

Meine Seelenkraft entfacht sich neu, sodass es ihr gelingt, das Beseelte der Urkraft meiner Seele, in das Herz, in meinen Körper, in mein „So-Sein“ auszuschütten.

Mein Herz erkennt so die Kraft der Beseelung, des höchsten göttlichen Aspekts der Vergebung und  kann so kraftvoll all das ablösen, was nicht mehr gebraucht wird.

Damit befreie ich mich aus meiner mir selbst auferlegten Schuld.

Damit finde ich zurück in meinen inneren Frieden.

All der Schmerz, den ich mir selbstauferlegt habe, darf aus meinem Gewahrsein entschwinden.

Der Impuls der Selbstheilung darf einfließen und die Schuld aus mir herauslösen.

Mein Herz befreit sich von Manipulationen, Ängsten, von Verzweiflung, Erstarrungen, Aufständen und Aggressivität.

All das Zerstörerische in mir darf sich erlösen.

Der Glaube an die höchste göttliche Kraft in mir kehrt zurück.

Das Leben darf sich aus sich selbst heraus entwickeln.

Niemand kann mir diesen Glauben jemals wieder nehmen.“

Damit beschließe ich dieses Gesinnungsgebet.

Meine lieben Brüder und Schwestern.

Der Tag der Auferstehung der Menschheit ist nahe.

Der Tag der Besinnung rückt näher.

Der Tag des Ego-Sterbens schreitet voran.

Danke, das ihr euch dazu bereit erklärt habt, in dieser Phase der Menschheitsentwicklung, hier auf Erden diesen Beitrag zu leisten.

Mit dir kann diese periodische Anpassung an die höhere Schwingunsfrequenz des fünfdimensionalen Energieanstiegs vollzogen werden.

Deine Arbeit hier auf Erden ist sehr wichtig, daher appellliere ich an jeden Menschen, der sich auf diese Reise begibt, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen.

Der Glaube an deine eigene Kraft bestärkt dich in deinem Tun.

Das was getan werden sollte ist:

„Alles, was dir im Außen gezeigt wird, auf die Wahrheit zu prüfen.“

Niemand kann es für dich tun, als du selbst.

Besinne dich immer darauf, das Wahrheit ein Empfinden deiner Seele ist, die dir unmissverständlich jede Lüge, jede Manipulation, jede auf Angst beruhende Aussage aufzeigt.

Du hast dieses Wahrheitsempfinden in dir.

Du strebst danach, aus all den Machtimpulsen im Außen, den Kern der Wahrheit für dich selbst zu entdecken.

Darum geht es hier und heute. Das ist „die Auferstehung der Menschheit“:

Aus der Lüge, aus der Destruktivität des Satans, in das göttliche Wahrheitsempfinden allbeseelter Art, zurückzufinden.

Der Betrug an der Menschheit muss mit ihren Wurzeln entfernt werden, um dann die Saat Gottes neu einzupflanzen.

Der Glaube an Gott hat so viele Bezugsmechanismen verloren, die ausgegliedert, abgetragen und entwertet wurden.

All das trug dazu bei, den satanistischen Gedanken aufzuwerten.

Mein Angebot an euch, im Sinne der Arkturianischen Kräfte, der galaktischen Föderation des Lichts und des hohen Rates der weißen Bruderschaft ist es, euch diesen Gedanken der Auferstehung, außerhalb des Feldes der Manipulation, der Lüge, der Verdammnis und der Vernichtung, neu und kraftvoll einzupflanzen.

„Mein Herz schlägt im Rhythmus der Liebe, der Hingabe, des Vertrauens, der Vergebung und der Zugehörigkeit zu Gott.

Darum erlaube ich mir selbst, dem Wahrheitsgedanken zu folgen, der mich zielgerichtet, auf dem heilsamen Pfad zu Gott zurückführt.

Das Meer der Lüge entschwindet aus meinem Gewahrsein.

Die Kraft der Liebe erfüllt mein beseeltes „ICH“.

Damit begründe ich meine Zugehörigkeit zu Gott.

Damit begründe ich meine Absicht zur Auferstehung, in ein neues menschliches Bewusstsein.

Diese Gabe erhalte ich von Mutter – Vater – Schöpfergott, die/der sich Machtansprüche, die sich auf mich beziehen, ausgedacht hat.

All diese auf mich bezogenen Machtansprüche befreien, erfüllen, erstrahlen und heilen mich.

Somit erlaube ich mir selbst, den Auftrag meiner Seele hier auf Erden, zu erfüllen.

Mein Herz ist rein, wahrheitsgebunden und absolut neutral gegenüber allen Versuchen der Manipulation.

Mein Herz bestrahlt, erfüllt und beseelt mich mit all den Schöpferimpulsen.

Niemand kann mich jemals wieder von der Quelle trennen.“

Meine lieben Erdenmenschen, Brüder und Schwestern.

Beseelt seid ihr, die ihr auf dieser Erde wandelt.

Damit beschließe ich das heutige Gespräch. Erlaubt mir noch euch den Segen der galaktischen Kräfte zu überbringen.

Alles Lichtvolle für euch. Hatus, Essenzträger der 8 Seelenebene arkturianischer Kräfte.“

Herzliche Grüße auch von mir, Sabine Zmug